News

WhatsApp-Sicherheitslücke erlaubt Zugriff auf private Bilder

Eine WhatsApp-Lücke erlaubt auch Fremden das Betrachten privater Fotos.
Eine WhatsApp-Lücke erlaubt auch Fremden das Betrachten privater Fotos. (©picture alliance / dpa 2014)

Es vergeht kaum ein Tag ohne Schreckensnachrichten zu Datenschutz und Sicherheitslücken. Nun trifft es auch WhatsApp. Offenbar erlaubt ein Fehler des Web Clients auch Fremden den Zugriff auf private Profilfotos. 

Der erst 17 Jahre alte Sicherheitsforscher Indrajeet Bhuyan hat das Datenleck entdeckt, wie der britische Independent berichtet. Die Ursache des Problems scheint der Web Client von WhatsApp zu sein. Offenbar wird er nicht richtig mit der entsprechenden App synchronisiert.

Nicht autorisierte Kontakte können Fotos sehen

Die Sicherheitslücke ist nicht gravierend, aber doch besorgniserregend. Denn der Bug erlaubt es auch nicht autorisierten Kontakten, das Profilbild von jedem beliebigen WhatsApp-Nutzer anzusehen, auch wenn sie nicht als Kontakt bestätigt wurden. Die Smartphone-App zeigt solche nicht freigegebenen Bilder nur verschwommen, aber im Netz werden sie unverändert dargestellt. Noch ärger: Die Anwendung zeigt auch bereits gelöschte Bilder an.

Web-Version von WhatsApp muss nachgebessert werden

Der Web Client des beliebten Messengers ist erst am 21. Januar veröffentlicht worden. Viele Nutzer zeigten sich allerdings enttäuscht, da die Web-Anwendung nicht alle Funktionen bietet und ausschließlich im Chrome-Browser funktioniert. Da ist es kein gutes Zeichen, wenn jetzt zudem deutliche Sicherheitslücken zutage treten. Zumal Indrajeet Bhuyan schon in der Vergangenheit Fehler bei WhatsApp aufspürte: Mit einer kleinen Nachricht schaffte er es beispielsweise, die App auf Android-Smartphones zum Abstürzen zu bringen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben