WhatsApp-Sicherheitslücke: Hacker können schadhaften Code einschleusen

Mit einem einzigen Videoanruf hätten Hacker die Kontrolle über WhatsApp übernehmen können.
Mit einem einzigen Videoanruf hätten Hacker die Kontrolle über WhatsApp übernehmen können. (©Adobe Stock 2018)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Eine schwere Sicherheitslücke in WhatsApp ist jetzt bekannt geworden: Durch einen einzigen Videoanruf soll es Angreifern möglich sein, die Kontrolle über WhatsApp vollständig zu übernehmen. Wer bereits die neueste Version installiert hat, muss aber offenbar nichts befürchten.

Entdeckt wurde die kritische Schwachstelle von Googles Project Zero, schreibt The Hacker News. Dabei handelt es sich um Sicherheitsanalysten von Google, die ständig auf der Suche nach solchen Schwachstellen sind. Die Sicherheitslücke wurde von Natalie Silvanovich gefunden, die Funktionsweise des WhatsApp-Exploits wurde entsprechend dokumentiert – rund eine Woche, nachdem WhatsApp eine neue Version für das iPhone veröffentlichte.

WhatsApp-Update: Diese Versionen sollen sicher sein

Die bereinigte Android-Version wurde sogar schon am 28. September zum Download bereitgestellt. Schuld war offenbar ein Fehler in der Speicherverwaltung der Videotelefonie. So soll ein speziell präpariertes Real-Time Transport Protocol, kurz RTP, die Speicherverwaltung so durcheinandergebracht haben, dass Angreifer schadhaften Code in WhatsApp hätten einschleusen können. Dafür soll es ausreichend sein, dass das Opfer den eingehenden WhatsApp-Videoanruf des Angreifers annimmt.

Alle WhatsApp-Updates, die seit dem 28. September veröffentlicht worden sind, sollen keine Angriffsfläche mehr bieten und somit sicher sein. Die aktuelle WhatsApp-Version für das iPhone lautet 2.18.93, für Android-Smartphones 2.18.306. Auf der Webseite von WhatsApp steht Version 2.18.302 als Download zur Verfügung, die als APK-Datei installiert werden kann. Wer noch nicht die aktuelle WhatsApp-Version installiert hat, kann sich vorübergehend auch durch das Ablehnen von eingehenden Videoanrufen von unbekannten Kontakten schützen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben