News

WhatsApp soll bald die E-Mail ersetzen

WhatsApp soll mit neuen Funktionen die klassische E-Mail angreifen.
WhatsApp soll mit neuen Funktionen die klassische E-Mail angreifen. (©CC: Flickr/ Anto Jularic 2015)

WhatsApp hat in den vergangenen Jahren seine Features schrittweise immer weiter ausgebaut, zum Beispiel die Telefonie-Funktion, das Versenden von PDFs oder die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Doch Firmenchef Jan Koum hat noch viel größere Pläne.

Der Messenger WhatsApp soll nach dem Willen von Gründer Jan Koum über kurz oder lang die normale E-Mail ersetzen. Das erklärte der Unternehmer in einem Interview mit Focus Online. "Nutzer können heute schon PDF-Dateien per WhatsApp verschicken. Künftig fügen wir weitere Dateiformate hinzu, auch für Mitarbeiter in Firmen, um Geschäftsdateien auszutauschen", verriet Koum. Kombiniert mit der neuen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Nutzer sei WhatsApp schon jetzt eine sichere Alternative zur E-Mail.

Auch WhatsApp Web soll ausgebaut werden

Koum selbst versende seine PDFs bereits jetzt hauptsächlich über WhatsApp, da es einfacher sei, als erst umständlich eine E-Mail-Adresse zu suchen und zu hoffen, dass die Nachricht nicht im Spam-Ordner lande. Parallel zum Ausbau der Funktionen der mobilen WhatsApp-Variante sollen laut dem Firmenchef aber auch die Features von WhatsApp Web nicht vernachlässigt werden. Genaue Hinweise, was für die Browser-Version als Nächstes kommen soll, wollte Koum im Interview allerdings nicht verraten.

Mit mehr als einer Milliarde regelmäßigen Nutzern ist die Facebook-Tochter WhatsApp inzwischen eine der am meisten verwendeten Apps der Welt. Pläne für eine stärkere Monetarisierung  von WhatsApp gibt es schon lange.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben