News

WhatsApp stellt Support für BlackBerry ein

WhatsApp konzentriert sich in Zukunft auf Android, iOS und Windows Phone.
WhatsApp konzentriert sich in Zukunft auf Android, iOS und Windows Phone. (©TURN ON 2015)

Frühjahrsputz bei WhatsApp: Sieben Jahre nach dem Start der Messenger-App wird der Support für diverse Betriebssysteme eingestellt. Betroffen sind unter anderem BlackBerry und Nokia Symbian S60.

WhatsApp wird bis Ende 2016 den Support für diverse mobile Betriebssysteme einstellen. Wie die Entwickler in einem Blogeintrag ankündigten, werden Ende des Jahres unter anderem BlackBerry (inklusive BlackBerry 10) und Nokia Symbian S60 nicht mehr unterstützt. Ebenfalls betroffen sind Nokia S40, Android 2.1 und Android 2.2 sowie Windows Phone 7.1.

BlackBerry bietet nicht genug Möglichkeiten für künftige Features

WhatsApp begründet diesen Schritt mit der Änderung des Nutzerverhaltens. Während im Jahr 2009 etwa 70 Prozent der verkauften Handys mit einem Betriebssystem von BlackBerry oder Nokia liefen, arbeiten heute 99,5 Prozent aller Smartphones mit einer Software von Google, Apple oder Microsoft. Laut den Entwicklern der Messenger-App würden die Betriebssysteme von Nokia und BlackBerry zudem einfach nicht die Möglichkeiten bieten, Features in Zukunft weiter auszubauen.

Allen Nutzern von BlackBerry, Nokia Symbian S60 und Co. empfehlen die Macher von WhatsApp schlicht ein Upgrade auf ein neueres Smartphone mit Android, iOS oder Windows Phone. Obwohl nur der Support für eine einzige App eingestellt wird, dürfte dieser Schritt vor allem BlackBerry hart treffen. Immerhin nutzen mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen regelmäßig den Messenger. Möglicherweise bleibt BlackBerry also in Zukunft nur die Möglichkeit, ausschließlich Android-Smartphones wie das Priv zu bauen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben