menu

WhatsApp: Update macht Schluss mit ungewollten Gruppen-Einladungen

WhatsApp schiebt ungebetenen Gruppeneinladungen einen Riegel vor.
WhatsApp schiebt ungebetenen Gruppeneinladungen einen Riegel vor.

Wer öfter ungewollt in WhatsApp-Gruppen eingeladen wird, bekommt jetzt die Möglichkeit, solchen Einladungen einen Riegel vorzuschieben.

Bisher hatten WhatsApp-Nutzer quasi kein Mitspracherecht, wenn sie von anderen zu einer Chat-Gruppe hinzugefügt wurden. Das soll sich in Zukunft jedoch ändern. Das neueste Update der App für Android und iOS soll ungewollten Gruppen-Einladungen nun auf Wunsch der Nutzer einen Riegel vorschieben, schreibt der Messenger im offiziellen WhatsApp-Blog. 

Nutzer legen selbst fest, wer sie in eine Gruppe einladen darf

Unter "Einstellungen > Account > Datenschutz > Gruppen" können Nutzer einstellen, wer sie zu Gruppen hinzufügen darf. Dabei stehen die Optionen "Jeder", "Meine Kontakte" und "Meine Kontakte außer..." zur Verfügung. Unter "Meine Kontakte außer..." können dabei manuell Personen ausgeschlossen werden. Auf Wunsch lassen sich dabei auch alle Kontakte mit einem einzigen Häkchen auswählen, was im Endeffekt bedeutet, dass niemand einen zu einer Gruppe hinzufügen kann.

Ursprünglich hatte WhatsApp mit dem Rollout der Funktion schon im April gestartet, diese jedoch lange Zeit nur für wenige Nutzer zur Verfügung gestellt. Erst jetzt im November kommen alle Smartphone-Besitzer in den Genuss der Funktion. In den kommenden Tagen soll das Update auf allen Plattformen verfügbar werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema WhatsApp

close
Bitte Suchbegriff eingeben