News

Wie Google Duplex: Microsoft arbeitet auch an lebensechter Sprach-KI

Dass Google Duplex bereits Friseurtermine buchen kann, ohne dass der Gesprächspartner die Computerstimme erkennt, wissen wir seit der Google I/O 2018. Doch auch Microsoft arbeitet an einer menschenähnlichen Sprach-KI, die schon so einiges auf dem Kasten hat – bislang jedoch nur in Mandarin.

Die Demonstration von Google Duplex war ohne Frage eines der Highlights der diesjährigen Google I/O. Auf der Entwicklerkonferenz demonstrierte der Konzern, wie lebensnah Sprachassistenten bereits am Telefon interagieren können. Während Google damit weltweit für Aufsehen sorgte, demonstrierte Microsoft etwas sehr Ähnliches eher still und heimlich. Am Dienstag stellte das Software-Unternehmen eine Künstliche Intelligenz namens Xiaoice in London vor, die Gespräche auf Mandarin führen kann.

In Zukunft werden wir lebensechte Gespräche mit Bots führen

Wie Google Duplex ist Microsofts Xiaoice in der Lage, menschenähnliche Gespräche zu führen. Der Bot, der bereits eine Weile in China getestet wird, hat sich sogar schon zu einer Art Berühmtheit gemausert, berichtet The Verge. Bei dem beliebten Messaging-Dienst WeChat zählt die KI mittlerweile 500 Millionen Freunde, die mit dem Bot über mehr als 16 Kanäle kommunizieren. Xiaoice kann nicht nur Gedichte verfassen, die KI hat sogar schon eine eigene TV-Show.

Noch gibt es Microsofts Sprach-KI nur in China

Bei der Präsentation in London zeigte Microsoft nun, dass der Bot nicht nur chatten, sondern auch Telefongespräche führen kann. Da die KI bereits mehr als eine Million Anrufe getätigt hat, kann sie mittlerweile zum Teil vorhersagen, was ein Mensch als Nächstes sagen will und sehr schnell antworten. Anders als Google Duplex ist Xiaoice bislang allerdings China-exklusiv. Das hängt vermutlich mit dem Desaster rund um den Microsoft-Bot Tay zusammen, der nach dem Input von Twitter-Nutzern in weniger als einem Tag rassistische Texte von sich gab.

Dass auch Microsoft einen englischsprachigen Bot vorstellt, dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein. Immerhin hat der Konzern gerade das KI-Start-up Semantic übernommen, ein Unternehmen, das an einer Künstlichen Intelligenz tüftelt, die in jeder Sprache über jedes Thema schreiben und sprechen kann, berichtet Quartz.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben