News

Wie iPhone 6s: Galaxy S7 soll deutlich robuster werden

Das Galaxy S7 könnte deutlich robuster werden.
Das Galaxy S7 könnte deutlich robuster werden. (©3D Future 2015)

Samsung hat offenbar von Apple und dem iPhone 6s gelernt und will das Galaxy S7 ebenfalls deutlich robuster machen. Angeblich soll das Gehäuse des Smartphones aus einer Magnesium-Legierung bestehen.

Das Samsung Galaxy S7 soll angeblich aus einem noch robusteren Material bestehen und somit noch besser Verbiegungen widerstehen können. Das berichtet SamMobile unter Berufung auf chinesische Insiderquellen. Demzufolge soll das nächste Flaggschiff des koreanischen Herstellers ein Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung mit Glaselementen bekommen. Die Vorgänger Galaxy S6 und S6 Edge setzten noch auf das sogenannte Aluminium 6013 und musste sich im Frühjahr in diversen Bend-Tests beweisen – nicht immer erfolgreich.

Kein Bendgate beim Galaxy S7

Apple löste sein Bendgate-Problem beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus mit dem robusteren 7000er Aluminium, das bereits bei der Apple Watch Sport zum Einsatz kam. Zudem wurde das 2015er iPhone etwas dicker und breiter. Samsung will mit dem neuen Material beim Galaxy S7 offenbar einen ähnlichen Weg beschreiten – ob das Smartphone auch etwas andere Abmessungen bekommen könnte, ist aber noch unklar.

Ein weiteres Gerücht aus China, das derzeit in Umlauf ist, betrifft die Soundqualität. Demnach könnte das nächste Samsung-Smartphone die Audio-Standards Direct Digital Stream (DSD) und Puls-Code-Modulation (PCM) sowie Musik mit 384 KHz unterstützen. Möglicherweise hängt das mit den Spekulationen zusammen, dass Samsung eventuell den Streaming-Service Tidal übernehmen könnte. Derzeit überschlagen sich die Hinweise auf das Galaxy S7 – angeblich soll das Smartphone bereits im Januar 2016 angekündigt werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben