News

WikiLeaks enthüllt CIA-Hacking von iPhones und Macs

Laut Apple war nur das iPhone 3G von einer nun aufgedeckten Sicherheitslücke betroffen.
Laut Apple war nur das iPhone 3G von einer nun aufgedeckten Sicherheitslücke betroffen. (©Wikimedia / CC, Feureau 2017)

WikiLeaks veröffentlichte nun Informationen über die CIA-Hackerangriffe auf Macs und iPhones. Der Codename "Dark Matter" beschreibt Techniken für das Ausspähen von Macs und "Night Skies 1.2" diente dem Abgreifen von iPhone-Daten. Apple kommentierte die neuen Enthüllungen.

Neue Dokumente von WikiLeaks enthüllen die Spionage-Methoden der CIA, die gegen MacBooks und iPhones eingesetzt wurden. Das schreibt Engadget. Dark Matter ist dabei der Name eines Spionageprogramms, bei dem unter anderem mit einem manipulierten Tunderbolt-zu-Ethernet-Adapter auf die Daten eines MacBooks Airs zugegriffen werden konnte. NightSkies 1.2 beschreibt ein Programm, mit dem im Jahr 2008 neue iPhones infiziert wurden. Laut WikiLeaks griff das CIA wahrscheinlich in Apples Zuliefererkette ein und infizierte iPhones vor ihrer Auslieferung an Kunden mit einer Spionagesoftware.

Nur iPhone 3G und MacBooks von vor 2013 betroffen

Apple hat die neuen Dokumente bereits geprüft und laut Engadget ein Statement dazu abgegeben. Demnach war unter den iPhones nur das iPhone 3G von der Sicherheitslücke betroffen. Das Sicherheitsrisiko wurde bereits im Jahr 2009 mit dem Release des iPhone 3GS behoben. Derweil konnten die Mac-Sicherheitslücken bei allen Macs behoben werden, die nach 2013 auf den Markt kamen.

Spionage-Angriffe wohl nur gegen bestimmte Personen eingesetzt

Einige Sicherheitsexperten relativieren die Bedeutung der Leaks. "Bei den WikiLeaks-Veröffentlichungen sollte  besonders hervorgehoben werden, dass die CIA genau das tut, wofür wir die Behörde bezahlen", meint etwa Rich Mogull, CEO des Sicherheitsunternehmens Securosis, gegenüber der Associated Press. Er meint, dass Apple die Angriffe gezielt gegen bestimmte Individuen eingesetzt habe, um die nationalen Interessen der USA zu schützen. Kurz gesagt beschreiben die WikiLeaks-Dokumente Hacking-Methoden für ältere Geräte, auf welche die CIA einen physischen Zugriff benötigte. Das würde die Behörde nur bei den Geräten bestimmter Personen tun und nicht generell bei allen iPhones und Macs.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben