News

Windows 10: Deutlich mehr Standard-Apps können künftig gelöscht werden

Windows-10-Tablet
Windows-10-Tablet (©Microsoft 2016)

Während Microsoft derzeit noch fieberhaft daran arbeitet, das etwas verunglückte Oktober-Update für Windows 10 fehlerfrei auszurollen, laufen hinter den Kulissen bereits die Planungen für das Frühjahrs-Update. Darin werden Nutzer unter anderem die Möglichkeit bekommen, deutlich mehr Standard-Apps als bislang zu löschen.

Darauf deutet laut einem Bericht von Softpedia zumindest die aktuelle Vorabversion Windows 10 Insider Preview Build 18262 hin, die derzeit an erste Tester ausgeliefert wird. Ab der Version Windows 10 19H1, wie die Softwareaktualisierung bei Microsoft derzeit noch intern heißt, sollen User die folgenden Apps in Zukunft direkt per Rechtsklick auf die entsprechende App-Kachel vom Rechner löschen können:

  • 3D Viewer/Mixed Reality Viewer
  • Rechner
  • Kalender
  • Mail
  • Filme & TV
  • Paint 3D
  • Groove-Musik
  • Sticky Notes
  • Sprachrekorder
  • Ausschneiden und skizzieren

Windows 10 sagt Bloatware ade

Bisher konnten Windows-10 -Nutzer nur die folgenden Standard-Apps deinstallieren:

  • Microsoft Solitaire Collection
  • Mein Office
  • OneNote
  • Print 3D
  • Skype
  • Tipps
  • Wetter

Offen bleibt natürlich, ob viele Windows-10-User überhaupt Apps wie etwa den Rechner löschen wollen. Zumindest ist es aber löblich, dass Microsoft den Nutzern mehr persönliche Freiheit bei der Wahl der installierten Anwendungen gibt, damit sie sich von unnötiger Bloatware verabschieden können – auch bei Apple und iOS hat dieser Schritt bekanntlich sehr lange gedauert und wurde schließlich erst mit iOS 10 im Jahr 2016 umgesetzt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben