menu

Windows 10: Mai-Update steht zum Download bereit

windows-10-mai-update-2020
Windows-10-Nutzer dürfen sich über einige neue Funktionen freuen. Bild: © Microsoft 2020

Microsoft hat das nächste große Funktions-Update für Windows 10 veröffentlicht. Das auch Windows 10 2004 genannt Mai-Update bringt einige neue Funktionen und behebt eine Reihe von Fehlern. Derzeit können Nutzer die Aktualisierung nur manuell herunterladen. Das automatische Update soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Nutzer, die schon jetzt einen Blick auf die neue Version von Windows 10 werfen wollen, können sich auf der offiziellen Microsoft-Webseite das Media Creation Tool oder den Update-Assistenten herunterladen. Mit beiden Programmen lässt sich Windows 10 2004 auf geeigneten Geräten installieren. Welche interessanten Neuheiten das Mai-Update von Windows 10 im Gepäck hat, haben wir hier zusammengefasst.

Das sind die wichtigsten Neuerungen des Mai-Updates

  • Optimierte Suchfunktion: Mit dem Mai-Update soll der Indexdienst der Suche die Festplatte und den Prozessor deutlich weniger auslasten. Nutzer, die noch klassische Festplatten verwenden, sollen sogar einen kleinen Geschwindigkeitsschub bei der Dateisuche verspüren.
  • Cortana wird zur App: Microsoft hat Cortana aus dem Suchfenster entfernt, den Sprachassistenten gibt's jetzt als eigenständige App. Die Anwendung lässt sich wie andere Apps und Programme frei auf dem Desktop platzieren. Außerdem beherrscht Cortana einige neue Funktionen, kann beispielsweise den Kalender organisieren und Team-Meetings starten.
  • Namen für virtuelle Desktops: Wer häufiger mit virtuellen Desktops arbeitet, kann diese selbst benennen.
  • Optimierung der Bluetooth-Verbindung: Bluetooth-Geräte sollen sich einfacher und schneller mit Windows-10-Geräten verbinden lassen.
  • Verbesserte Spielegrafik durch DirectX 12 Ultimate: Neue Funktionen in DirectX 12 Ultimate sollen in Games mehr Grafikdetails ermöglichen, ohne die Framerate zu beeinflussen.
  • Erweiterbare Xbox Game Bar: Die Xbox Game Bar lässt sich um Widgets von Drittherstellern erweitern, Nutzer können außerdem das Overlay nach ihren Vorlieben anpassen.
  • Optimierungen für Microsoft Edge: Die Arbeitsspeicher-Auslastung des hauseigenen Browsers soll um bis zu 27 Prozent reduziert sein.
  • Verbesserte Barrierefreiheit: Microsoft hat einige Features für Nutzer mit Einschränkungen verbessert. Die Vorlese-Funktion Narrator kann Webseiten zusammenfassen, zudem liest sie E-Mails automatisch vor, wenn Outlook oder die Mail-App geöffnet werden. Die Augensteuerung in Windows 10 soll ebenfalls optimiert sein. 
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Windows 10

close
Bitte Suchbegriff eingeben