Windows-10-Oktober-Update gestoppt – das rät Microsoft Betroffenen

Das neue Windows-Update hat offenbar noch mit Bugs zu kämpfen. Jetzt wurde die Software von Microsoft zurückgezogen.
Das neue Windows-Update hat offenbar noch mit Bugs zu kämpfen. Jetzt wurde die Software von Microsoft zurückgezogen. (©YouTube/Matthew Moniz 2018)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Das Windows-10-Oktober-Update wurde in der vergangenen Woche freigegeben – jetzt hat Microsoft den Rollout der neuen Software aber wieder gestoppt. Der Grund: Einige Betroffene klagen über verschwundene Dateien, nachdem das Update installiert wurde.

Aus diesem Grund beendet Microsoft vorerst die Verteilung des Oktober-Updates für Windows 10, meldet The Verge. Damit reagiert der Softwareriese auf Berichte von betroffenen Nutzern, die nach der Installation des Updates über gelöschte Dateien auf ihrem Computer klagten. In einem Fall hätte ein User 220 GB Daten aus insgesamt 23 Jahren verloren, nachdem das Update auf seinem Rechner installiert wurde.

Gelöschte Dateien? Das sollten Betroffene jetzt tun

"Wir haben den Rollout des Windows-10-Oktober-Updates (Version 1809) für alle Nutzer pausiert", heißt es auf einer Support-Seite von Microsoft. Man untersuche vereinzelte Berichte, denen zufolge nach dem jüngsten Update Dateien verschwunden seien. Microsoft rät Betroffenen, sich direkt an das US-Unternehmen zu wenden. Wer das Update manuell heruntergeladen hat, solle die Software nicht installieren, bis eine neue Version zur Verfügung steht.

Verschwundene Dateien scheinen nicht das einzige Problem zu sein. Meldungen zufolge haben auch der Edge-Browser und andere Apps Probleme, sich mit dem Internet zu verbinden. Auf anderen Systemen wiederum habe ein inkompatibler Intel-Treiber zu Problemen geführt. Wie die Probleme des neuen Windows-10-Updates unbemerkt bleiben konnten, wird ebenso zu untersuchen sein – schließlich gehen solch einem Release unzählige Tests voraus. Doch schon das große April-Update hatte mit Bluescreen-Problemen zu kämpfen und verspätete sich aufgrund schwerwiegender Bugs.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben