News

Windows-10-Oktober-Update läuft wieder an: Microsoft erklärt Bug

Das Oktober-Update für Windows 10 ist zurück.
Das Oktober-Update für Windows 10 ist zurück. (©Microsoft 2018)

Das Oktober-Update für Windows 10 wird nun wieder für Windows-Insider ausgerollt. Microsoft hatte es aufgrund eines schwerwiegenden Bugs unterbrochen. Der Fehler hatte bei wenigen Nutzern zu großen Datenverlusten geführt und die fertige Version für normale Windows-10-Anwender soll nun fehlerfrei werden. Dafür ist Microsoft dem Bug auf den Grund gegangen.

Microsoft hat nun die Ursache für den Bug im Oktober-Update für Windows 10 herausgefunden. Schuld war laut Microsoft-Blog ein Fehler im Zusammenhang mit der Known Folder Redirection (KFR), die dazu dient, Dateien in einem alten Benutzerordner auf einen neuen zu übertragen. Als Feedback auf das April-Update hatten einige Nutzer von einem leeren, doppelten Benutzerordner berichtet. Diesen wollte Microsoft mit dem Oktober-Update entfernen.

Microsoft hat den Fehler nun behoben

Leider führte diese Veränderung, zusammen mit einer umgeschriebenen Update-Konstruktions-Reihenfolge, unter Umständen zur Löschung des ursprünglichen Benutzerordners und dessen Inhalts, wobei nur der neue Ordner intakt blieb. Microsoft hat nun Lösungen für alle Szenarien entwickelt, die zu der unbeabsichtigten Dateilöschung geführt hatten. Die neueste Version des Oktober-Updates sollen den Bug nicht mehr haben.

Zunächst Prüfung durch Windows-Insider

Außerdem bietet Microsoft den Betroffenen der Datenlöschung Hilfe durch den Support an, der sich darum bemüht, die Daten zusammen mit den Anwendern wieder herzustellen. Die Kundendienst-Telefonnummern sind auf der Microsoft-Website zu finden. Bevor Microsoft das Oktober-Update normalen Anwendern wieder zur Verfügung stellen wird, wertet das Unternehmen das Feedback der Windows-Insider aus und behebt die Fehler, die ihnen auffallen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben