menu

Windows 10 verabschiedet sich doch noch nicht von Microsoft Paint

Es lebe Microsoft Paint!
Es lebe Microsoft Paint!

Hobbykünstler und solche, die es noch werden wollen, können endlich aufatmen: Microsoft Paint wird weiterhin Teil von Windows 10 bleiben. Nachdem Microsoft Nutzer bereits vorgewarnt hatte, dass das beliebte Malprogramm bald komplett aus dem Betriebssystem verschwinden könnte, schlägt das Unternehmen nun doch noch einen anderen Weg ein.

Bereits 2017 kündigte Microsoft an, dass Paint irgendwann aus Windows 10 verschwinden würde. Nach Protesten der Nutzer machte der Software-Hersteller aber eine Kehrtwende und bot das Programm weiterhin als App im Microsoft Store an. Nun, zwei Jahre später, geht Microsoft noch einen Schritt zurück. Paint wird im Mai-Update von Windows 10 wohl wieder standardmäßig enthalten sein, berichtet The Verge.

MSPaint stand schon auf der Abschussliste

Brandon LeBlanc, Senior Program Manager für Windows, twitterte gestern, dass MSPaint in 1903 enthalten sei. Es werde fürs Erste ein Teil von Windows 10 bleiben. Warum sich Microsoft zu diesem Schritt entschlossen hat, verriet er nicht. Für den Moment scheint das Malprogramm aber gerettet zu sein.

Mit Microsoft Paint 3D hat das Unternehmen bereits einen würdigen Nachfolger für MSPaint, welches von Microsoft selbst als "veraltet" betitelt wurde und damit ein Kandidat für die Abschussliste war. Ob zukünftig MSPaint und Paint 3D in Windows 10 enthalten sein werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Dass es nicht so leicht werden würde, Paint so einfach aus Windows herauszuschmeißen, hätte sich Microsoft eigentlich denken können. MSPaint gilt für viele Nutzer als Photoshop des kleinen Mannes und kommt regelmäßig noch als Zwischenstation beim Speichern eines Screenshots zum Einsatz. Windows ohne Paint? Das kann doch gar nicht funktionieren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Windows 10

close
Bitte Suchbegriff eingeben