News

Windows 10 warnt vor der Nutzung von Chrome und Firefox

Microsoft möchte nicht, dass Du einen anderen Browser als Edge nutzt.
Microsoft möchte nicht, dass Du einen anderen Browser als Edge nutzt. (©Twitter/SeanKHoffman 2018)

Microsoft möchte, dass alle Windows-10-Nutzer auch den mitgelieferten Edge-Browser nutzen. Wer einen anderen Internetbrowser installieren will, bekommt derzeit eine Warnung angezeigt – zumindest in einer aktuellen Vorschau des Oktober-Updates.

Bevor Microsoft das große Windows 10 October 2018 Update final ausrollen wird, laufen noch zahlreiche Tests neuer Features. Ein Feature, das aktuell getestet, von Microsoft allerdings in keinem Blogpost erwähnt wurde, ist ein wahres Ärgernis für Windows-10-Nutzer: So warnt der Software-Entwickler die Nutzer einer Oktober-Update-Preview derzeit vor der Installation fremder Browser. Das berichtet The Verge unter Berufung auf einen Tweet von Sean Hoffman. Bei dem Versuch, Firefox zu installieren, bekam er eine Warnung angezeigt.

Microsoft möchte wirklich, dass Du Edge benutzt

Darin war zu lesen, dass Edge der sicherere und schnellere Browser für Windows 10 sei. Die Warnung lässt sich in den Einstellungen zwar abstellen, behindert den Nutzer aber zunächst in seinem eigentlichen Vorhaben. Die Wirkung einer solchen Warnung ist daher äußerst zweifelhaft. Statt Windows-10-Nutzer vom Edge-Browser zu überzeugen, dürfte sie den Wunsch nach einem anderen Internetbrowser eher noch bekräftigen.

Doch erst einmal kannst Du aufatmen: Laut The Verge handelte es sich bei dieser Warnung nur um einen Test. Aus Kreisen Microsofts will die Webseite erfahren haben, dass sie kein Teil des finalen Oktober-Updates sein wird. Zunächst wirst Du also weiterhin ungestört andere Browser als Microsoft Edge herunterladen und installieren können.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben