menu

Wird das iPhone 12 um Monate verschoben? Analyst widerspricht

iphone-12-concept2
Wird sich das iPhone 12 tatsächlich um mehrere Monate verspäten? Bild: © YouTube/EverythingApplePro 2020

Das iPhone 12 könnte wegen der aktuellen Corona-Krise angeblich um gleich mehrere Monate verschoben werden. Doch ein bekannter Analyst widerspricht und sagt: Das wird nicht passieren.

Demnach sondiere Apple derzeit eine Verschiebung des iPhone 12, berichtet 9to5Mac unter Berufung auf einen Report von Nikkei. Die weltweite Lage habe Apple dazu bewogen, intensiv darüber zu diskutieren, ob man das für den September geplante iPhone 12 verschieben werde – womöglich um gleich mehrere Monate. Denn: Apple sei besorgt darüber, dass die aktuelle Lage das Vertrauen der Kunden schädige und ihre Einkommenslage verschlechtere. Nicht gerade ideale Bedingungen für den Launch eines teuren Flaggschiff-Smartphones.

Diese neuen iPhones soll Apple 2020 planen

Doch der bekannte Analyst Gene Munster widerspricht laut AppleInsider und nimmt den Gerüchten den Wind aus den Segeln. In einem Statement erinnert der Branchenexperte die Anleger daran, dass iPhones über einen Zeitraum von mehreren Jahren entwickelt werden, und nicht innerhalb eines Jahres. Es sei demnach ein Missverständnis, dass Apple nur ein Jahr vom ersten Konzept bis zum Launch eines Smartphones benötige.

Laut derzeitigem Stand plant Apple im September also weiterhin den Release von gleich vier neuen iPhone-12-Modellen: eins mit 5,4 Zoll, zwei mit 6,1 Zoll und eins mit 6,7 Zoll Bildschirmdiagonale. Alle neuen Geräte sollen mit OLED-Bildschirm ausgestattet sein und den schnellen 5G-Mobilfunk unterstützen. Zwei Topmodelle dürften eine Triple-Kamera samt LiDAR-Scanner erhalten, den Apple jüngst mit dem neuen iPad Pro eingeführt hat.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben