menu

Wird so die Neuauflage des Motorola Razr aussehen?

Das neue Razr könnte deutlich an das Original von 2004 erinnern.
Das neue Razr könnte deutlich an das Original von 2004 erinnern.

Das Comeback des Klassikers Motorola Razr wird immer konkreter. Nun sind auch erste Designskizzen zur Neuauflage des Kult-Handys aufgetaucht.

Entdeckt wurden die Zeichnungen eines möglichen neuen Motorola Razr zuerst von der Webseite 91Mobiles in einem Eintrag des Herstellers bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO). Die Anmeldung stammt vom 17. Dezember 2018 und ist somit noch recht frisch – passend zum jüngsten Gerücht, dass Motorola tatsächlich ein Comeback des Klassikers planen könnte.

Neuauflage übernimmt viele Details des Originals

Die Designskizzen zeigen ein Mobiltelefon mit einem sich nach innen faltenden Display. Auf der Außenseite sitzt wie beim Original aus dem Jahr 2004 ein zweiter, kleinerer Screen. Obwohl in der Zeichnung nirgendwo der Markenname Razr auftaucht, hat das gezeigte Handy eine fast unheimliche Ähnlichkeit zum ursprünglichen Telefon – bis hin zu dem dicken "Kinn" an der Unterseite. Die größte Veränderung findet sich natürlich im Inneren des neuen Razr: Statt einer richtigen Tastatur sitzt dort nun ein faltbarer Bildschirm. Diese Aussagen sind natürlich alle noch mit Vorbehalt zu genießen – schließlich kann es sich bei dem Motorola-Eintrag auch einfach nur um eine Konzeptstudie handeln.

Wie das Wall Street Journal kürzlich meldete, will Motorola vom neuen Razr zunächst nur etwa 200.000 Stück bauen. Zudem soll das Smartphone auch aufgrund des faltbaren Screens recht teuer werden – 1500 Dollar stehen als Preis im Raum. Das neue Motorola Razr dürfte somit vor allem für Sammler und Fans des Original-Handys interessant sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Motorola

close
Bitte Suchbegriff eingeben