News

WLAN-Schwachstelle: Fix für iPhones kommt bald

In der neuesten Beta von iOS 11 ist der Sicherheitsfix für die WLAN-Schwachstelle bereits enthalten.
In der neuesten Beta von iOS 11 ist der Sicherheitsfix für die WLAN-Schwachstelle bereits enthalten. (©YouTube/Harris Craycraft 2017)

Die vermeintlich sichere WLAN-Verschlüsselung WPA2 wurde offenbar geknackt – auch iPhone-Besitzer könnten betroffen sein. In den aktuellen Beta-Versionen soll Apple die Schwachstelle aber bereits gefixt haben, ein Rollout dürfte alsbald anstehen.

Die sogenannte Krack-Schwachstelle wurde in den Betas von iOS, macOS, watchOS und tvOS bereits gefixt, meldet MacRumors. Das soll Apple gegenüber iMore-Redakteur Rene Ritchie bestätigt haben, wie dieser auf Twitter meldete. Dabei handelt es sich um eine Sicherheitslücke, die jüngst vom belgischen Forscher Mathy Vanhoef öffentlich gemacht wurde. Angreifern sei es demnach möglich, die WPA2-Verschlüsselung zu knacken. Hacker können so Datensätze lesen und manipulieren, die über ein WLAN-Netzwerk ausgetauscht werden. Der WPA2-Standard kommt in nahezu allen WLAN-Routern zum Einsatz und galt bis dato als sichere Verschlüsselungsmethode.

Sicherheits-Update dürfte zeitnah ausgerollt werden

Von Krack sollen zwar vor allem Systeme mit Android und Linux betroffen sein, eingeschränkt betrifft die Sicherheitslücke aber auch Windows-Rechner und Macs. Bis ein entsprechender Patch für den Router bereitsteht, sollte daher auf die Übertragung sensibler Daten weitestgehend verzichtet werden. Das betrifft insbesondere auch die Eingabe auf normalen http-Seiten, Vorsicht gilt gleichwohl aber auch bei Seiten mit https-Sicherheitszertifikat. Wann genau Apple seine Updates mit dem enthaltenen Sicherheitsfix veröffentlichen wird, ist nicht überliefert. Doch für gewöhnlich reagieren die Kalifornier vergleichsweise schnell auf derartige Sicherheitslücken.

Besitzer von 32-Bit-iPhones, die das Update auf iOS 11 nicht mehr erhalten haben, dürfen sich aber kaum Hoffnung auf einen Sicherheitsfix durch Apple machen. Sie sollten daher nach einem Firmware-Update für ihren Router Ausschau halten und in öffentlichen Netzwerken mit besonders großer Vorsicht agieren.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben