News

WWDC 2017: Siri soll mit noch mehr Apps funktionieren

Seit iOS 10 darf Siri auch mit Drittanbieter-Apps kommunizieren.
Seit iOS 10 darf Siri auch mit Drittanbieter-Apps kommunizieren. (©TURN ON 2016)

Morgen startet die WWDC 2017 von Apple und noch immer ist relativ wenig darüber bekannt, was der Konzern in iOS 11 verbessern könnte. Nun gibt es jedoch handfeste Gerüchte zur Sprachassistentin Siri.

Mit iOS 10 öffnete Apple seine Sprachassistentin Siri erstmals für Drittanbieter-Apps, sodass die KI endlich auch WhatsApp-Nachrichten vorlesen oder auf Facebook zugreifen konnte. Die verfügbaren Apps können in iOS unter "Einstellungen > Siri > App-Support" eingesehen werden.

Mit iOS 11, das am Montag zum Start der WWDC 2017 offiziell vorgestellt werden dürfte, könnte der Support von Drittanbieter-Apps noch erweitert werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Industrie-Insider.

Apple will Siri-Support vorsichtig erweitern

Demnach will der iPhone-Hersteller auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference die entsprechende Software-Schnittstelle SiriKit mit bisher nur sechs Kategorien (zum Beispiel Messenger oder Foto-Suche) ausbauen. Apple wolle dabei getreu der Konzern-Tradition aber eher konservativ vorgehen und womöglich nur ein paar wenige weitere Kategorien hinzufügen. Es ist also nicht zu erwarten, dass mit iOS 11 plötzlich alle Drittanbieter-Apps auf dem iPhone mit Siri bedient werden können. Der Reuters-Bericht spekuliert, dass Apple mit dieser Erweiterung der wachsenden Konkurrenz durch Amazon Alexa und Co. begegnen will. Immerhin ist auch noch ein eigener Smart-Home-Lautsprecher mit Siri im Gespräch.

Alle Infos zur WWDC 2017 und den möglichen Ankündigungen von Apple findest Du in dieser Übersicht. TURN ON wird am Montagabend ab 19 UHR MEZ im Live-Ticker über die Keynote der Worldwide Developers Conference berichten.

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben