menu

Xiaomi präsentiert die Gaming-Handys Black Shark 3 & 3 Pro

xiaomi-black-shark-3-pro
Das Xiaomi Black Shark 3 Pro fällt mit seinem ungewöhnlichen "Hammerhai"-Design auf. Bild: © Xiaomi 2020

Xiaomi hat die Gaming-Smartphones Black Shark 3 und Black Shark 3 Pro vorgestellt. Zu den Highlights zählen ausfahrbare Schulterbuttons, ein magnetisches Ladedock und ein großer Akku mit 65-Watt-Schnellladen. Ein schneller Prozessor und riesige OLED-Displays verstehen sich da von selbst.

Die OLED-Displays von Xiaomis neuen Zocker-Handys haben eine Touch-Sampling-Rate von 270 Hertz. Das bedeutet, dass die Touch-Eingaben mit den Fingern 270 Mal in der Sekunde erfasst werden – rekordverdächtig schnell. Die Bildwiederholrate liegt aber "nur" bei 90 Hertz, seit der Galaxy-S20-Serie von Samsung werden eher 120 Hertz erwartet. Das Display des Black Shark 3 misst 6,67 Zoll und löst mit Full HD+ auf und der Screen des Black Shark 3 Pro ist üppige 7,1 Zoll groß und hat eine QHD+-Auflösung.

High-End-Technik im Inneren

Für die Leistung ist bei beiden Modellen der aktuelle Flaggschiff-Chip Snapdragon 865 zuständig. Die Handys gibt es mit 128 GB internem Speicher und 8 GB oder 12 GB LPDDR5-Arbeitsspeicher sowie als Version mit 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB internem Speicher. Der interne Speicher setzt jeweils auf den aktuell schnellsten Standard UFS 3.0. Die Flüssigkühlung des Chips soll die Taktraten stabil halten. Das Black Shark 3 hat einen Akku mit einer Kapazität von 4.720 Milliamperestunden und das Black Shark 3 Pro setzt auf einen 5.000-mAh-Akku.

Sehr günstig für das Gebotene – zumindest die China-Preise

Der große Akku lässt sich jeweils via USB-C mit einem 65-Watt-Netzteil aufladen. Durch einen magnetischen Ladeport an der Rückseite klappt das mit 18 Watt – er dient dazu, das Handy während des Zockens aufzuladen. Das Black Shark 3 bekommt außerdem ein neues Gamepad als Zubehör und einen Ventilator zum Anstecken.

Das Black Shark 3 erscheint am 10. März zunächst in China. Die Preise beginnen bei umgerechnet 450 Euro für das normale Modell und das Black Shark 3 Pro startet bei rund 610 Euro. Zu einem Deutschland-Release gibt es noch keine Infos, grundsätzlich vertreibt Xiaomi aber hierzulande seine Smartphones.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Xiaomi

close
Bitte Suchbegriff eingeben