menu

YouTube: Reduzierung der Standard-Auflösung auf 480p

YouTube Logo Display smartphone
YouTube setzt die Standard-Auflösung von Videos für einen Monat auf 480p zurück. Bild: © Adobe Stock/monticellllo 2019

Nun reagiert auch YouTube auf die Corona-Krise und fährt die Standard-Auflösung der Videos auf 480p zurück. So soll eine Überlastung der Internet-Infrastruktur vermieden werden.

Bloomberg erfuhr in einem Gespräch mit YouTube, dass die Standard-Auflösung der Videos zunächst für einen Monat auf 480p zurückgesetzt werden soll. Starten Nutzer ein Video auf YouTube, wird dies also nur mit einer Auflösung von 854 (848) x 480 Pixeln wiedergegeben. Wer seine Videos trotzdem in höheren Auflösungen sehen will, kann dies immer noch manuell in den Einstellungen ändern.

Streaming-Anbieter drosseln ihren Traffic

Da sehr viele Menschen aufgrund der Isolierungsmaßnahmen die eigenen vier Wände nur selten verlassen, wird das Internet nun noch stärker als sonst genutzt – zur Arbeit im Home-Office, zur Kommunikation oder zur Unterhaltung. Damit andere wichtige Online-Anwendungen nun nicht unter der erhöhten Auslastung durch beispielsweise Video-Streaming leiden, das einen Großteil des gesamten Internet-Datenverkehrs verursacht, haben mehrere Dienste die Qualität ihrer Inhalte beschränkt, um Bandbreite zu sparen ... darunter Netflix, Amazon Prime, das kürzlich gestartete Disney+, Apple TV+ – und sogar Sony drosselt die Download-Geschwindigkeiten auf der PS4.

Kann eine Reduzierung auf freiwilliger Basis überhaupt helfen?

Aber kann es überhaupt helfen, Bandbreite zu sparen, wenn zwar zu Beginn die Videoauflösung auf 480p voreingestellt ist, Nutzer sie aber manuell wieder auf 1080p oder höher einstellen können? Ja, es hilft. Viele Nutzer gehen nämlich nicht auf YouTube, um sich hochauflösenden Content anzusehen, sondern um unterhalten und informiert zu werden. Und dafür muss die Bildqualität nicht zwangsläufig besonders gut sein. Viele werden die Standard-Auflösung deshalb wahrscheinlich unangetastet lassen, besonders, wenn eine geringere Auflösung nicht so stark auffällt, wie beispielsweise beim Schauen auf einem kleinen Smartphone-Display.

Die Rücksetzung der Standard-Auflösung auf 480p ist also ein guter Kompromiss, um einerseits Bandbreite einzusparen, und andererseits Nutzern aber auch weiterhin Content mit hoher Auflösung zu bieten, wenn dieser gefragt ist.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema YouTube

close
Bitte Suchbegriff eingeben