menu

Zoom führt ab Herbst automatische Untertitel ein

Ab Herbst profitieren auch kostenlose Accounts von automatischen Untertiteln.
Ab Herbst profitieren auch kostenlose Accounts von automatischen Untertiteln. Bild: © Rawpixel Ltd 2021

Das Videokonferenz-Tool Zoom führt im Herbst automatische Untertitel ein – auch für kostenlose Accounts. Vorerst wird es das Feature aber nur auf Englisch geben.

Das hat Zoom auf seinem Blog in einer Mitteilung angekündigt. Die neue Option soll Zoom zugänglicher für Menschen weltweit machen und "Live Transcription" heißen. Im Herbst 2021 wird der neue Service für alle Zoom-Nutzer ausgerollt, auch für diejenigen mit kostenlosem Account. Bislang waren KI-gestützte Untertitel nur zahlenden Nutzern vorbehalten.

Nutzung automatischer Untertitel schon vor Release möglich

Wer schon heute automatische Untertitel benötigt, kann diese bei Zoom per Google-Formular anfragen und bekommt sie als Meeting-Gastgeber schon vor der offiziellen Freigabe freigeschaltet. Zoom schickt anfragenden Nutzern im Anschluss eine E-Mail mit weiterführenden Informationen, bittet aber aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage um Geduld.

Mit den neuen automatischen Untertiteln ergänzt Zoom sein Angebot um eine weitere Eingabehilfe. Schon heute bietet der Dienst seiner Nutzern unterstützende Funktionen an, etwa manuelle Untertitel, volle Bedienbarkeit per Tastatur inklusive Shortcuts und das Hervorheben von Rednern.

Zum Start wird nur Englisch unterstützt

Ein Wermutstropfen bleib: Die automatischen Untertitel stehen vorerst nur in Englisch zur Verfügung. Ob und wann Zoom die Funktion auch für andere Sprachen anbietet, ist nicht bekannt. Im Herbst 2021 wird die neue Option ausgerollt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Home-Office

close
Bitte Suchbegriff eingeben