News

Zulieferer: iPhone 7 hat keinen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss

Arbeitet das iPhone 7 nur noch mit Lightning-Kopfhörern zusammen?
Arbeitet das iPhone 7 nur noch mit Lightning-Kopfhörern zusammen? (©Dusan Djokic 2015)

Die Befürchtungen von Apple-Fans scheinen sich zu bestätigten: Das iPhone 7 soll laut Informationen aus der Zuliefererkette tatsächlich keinen Standard-Anschluss für Kopfhörer haben. Stattdessen will Apple wohl auf einen All-in-one-Lightning-Anschluss setzen.

Das iPhone 7 wird bei seinem Release im Herbst 2016 wahrscheinlich keinen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss mehr haben. Das berichtet MacRumors unter Berufung auf diverse chinesische Webseiten. Diese wollen aus der Zuliefererkette von Apple erfahren haben, dass das Unternehmen den Standard-Audio-Anschluss des nächsten Smartphone-Flaggschiffs durch einen Universal-Lightning-Connector ersetzen will.

iPhone 7 soll so dünn wie der iPod touch werden

Damit scheinen sich Gerüchte zu bestätigten, die schon seit November 2015 im Umlauf sind. Damals meldete die japanische Webseite MacOtakara, dass Apple mit dem neuen Lightning-Audio-Anschluss einen ganzen Millimeter bei der Dicke einsparen könnte. Das Ziel scheint klar: Ohne Standard-Klinkenanschluss könnte das iPhone 7 noch dünner werden und tatsächlich an die Abmessungen des iPod touch herankommen.

Statt der normalen EarPods wolle Apple beim iPhone 7 neue EarPods mit Lightning-Kabel beilegen. Diese sollen über einen integrierten Digital-Analog-Wandler verfügen. Andere Hersteller müssten ihre Kopfhörer ebenfalls überarbeiten, wenn sie diese weiterhin für das iPhone anbieten möchten.

Apple bietet zudem schon seit Längerem eigene Kopfhörer mit Lightning-Anschluss wie den PowerBeats 2 oder den Beats Solo 2 an. Auch Drittanbieter wie Philips mit dem M2L haben Lightning-Kopfhörer. Zudem gibt es natürlich immer noch die Möglichkeit, Wireless-Kopfhörer via Bluetooth mit dem Smartphone zu verbinden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben