News

Zwei Mädchen schicken Ballon mit GoPros ins Weltall

GoPro im Weltraum
GoPro im Weltraum (©YouTube/Winston Yeung 2015)

Dass es GoPros auch im Weltraum ganz gut aushalten, wurde schon mit mehreren Videos bewiesen. Dass man dafür nicht unbedingt Astronaut sein muss, zeigen jetzt zwei Mädchen aus den USA.

Den beiden jungen US-Amerikanerinnen Kimberly und Rebecca Yeung ist etwas gelungen, das vermutlich viele Erwachsene nicht schaffen: Die beiden Mädchen bauten laut GeekWire in Eigenregie (und mit etwas Hilfe ihres Vaters) einen Ballon mit zwei Action-Cams von GoPro und schickten das Fluggerät ins Weltall. In einem knapp acht Minuten langen YouTube-Video dokumentierten die beiden Kinder das Abenteuer.

Loki Lego Launcher: R2D2 und Katze im Weltall

Ihr Gefährt namens "Loki Lego Launcher" bestand aus Holz, den erwähnten GoPros, einem Bild ihrer Katze und einer kleinen R2D2-Figur. Befestigt wurde das Ganze an einem mit Helium gefüllten Wetterballon, der dann in eine Höhe von bis zu 24 Kilometern aufstieg. Insgesamt brauchte der Ballon für seine Reise in die Stratosphäre und wieder zurück vier Stunden und 20 Minuten. Dank eines GPS-Senders konnten die beiden Mädchen ihre "Weltraumsonde" in circa 80 Kilometern Entfernung vom Startort wiederfinden – fast unbeschädigt.

Gut möglich, dass die jungen Forscherinnen in einem zweiten Versuch einen Wetterballon sogar noch höher in die Atmosphäre schicken wollen. Mit ihrem GoPro-Video, das Vater Winston Yeung auf YouTube veröffentlichte, befinden sie sich jedenfalls in guter Gesellschaft. Auch Astronauten auf der ISS alberten bereits mit den Action-Cams herum und verwendeten sie sogar bei Weltraumspaziergängen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben