Ratgeber

11 Tipps und Tricks zum Sony Xperia Z4 Tablet

Diese Tipps solltest Du für den Start mit dem Xperia Z4 Tablet kennen.
Diese Tipps solltest Du für den Start mit dem Xperia Z4 Tablet kennen. (©TURN ON 2015)

Das Xperia Z4 Tablet ist Sonys neues Flaggschiff im Tablet-Segment. Ausgestattet mit jeder Menge Technik bietet das ultraflache Gerät seinem Nutzer einige Möglichkeiten. Wir zeigen Dir elf Tipps und Tricks, die Du für den Start mit dem Xperia Z4 Tablet wissen musst.

1. Den Homescreen individuell anpassen

Auch wenn Sony auf dem Xperia Z4 Tablet mit der Xperia UI über eine eigene Benutzeroberfläche verfügt, orientiert sich diese fast zu 100 Prozent an den Funktionen des Betriebssystems Android 5.0 Lollipop. Für den Nutzer muss das aber keinesfalls ein Nachteil sein, schließlich bietet die aktuelle Version von Android einige Features, die keines der Vorgängersysteme und bislang auch kein Konkurrent in ähnlichem Umfang vorweisen kann.

Dazu gehört die Möglichkeit, den Homescreen des Tablets individuell zu gestalten. Neben Verlinkungen zu bestimmten Apps lassen sich so beispielsweise auch Live-Anzeigen für App-Inhalte dort ablegen, ganz ähnlich den Live-Kacheln unter Windows 8 und Windows 10. Um den Screen anzupassen, musst Du einfach lange auf diesen tippen. Anschließend öffnet sich eine neue Ansicht mit einem Side-Menü, aus der Du verschiedene Design-Änderungen wählen kannst. Der Homescreen wird links davon etwas verkleinert als Schablone dargestellt.

fullscreen
In dieser Ansicht kann der Homescreen individuell angepasst werden. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

Unter der Schaltfläche "Widgets & Apps" findest Du in der Seitenleiste eine Auswahl von Applikationen, die sich als eine Art Live-Kacheln auf dem Homescreen platzieren lassen. Um eine App als Kachel auf dem aktuellen Homescreen zu platzieren, ziehst Du sie einfach mit dem Finger auf die Schablone in der Mitte des Bildes. Dort kannst Du die Platzierung festlegen. In einigen Fällen lässt sich auch die Größe der Kachel durch das Verschieben der Ränder individuell festlegen. Je nach Lust und Laune kannst Du so Deinen ganz eigenen Homescreen erstellen.

2. Ordner für Apps erstellen

Anstatt einfach nur einzelne Apps auf dem Homescreen zu platzieren, kannst Du dort auch eigene Ordner ablegen. So kannst Du zum Beispiel alle Musik-Apps des Smartphones in einem Ordner bündeln. Das Anlegen eines Ordners funktioniert dabei einfach, indem Du die Apps, die zusammengefügt werden sollen, übereinander ziehst.

fullscreen
Mehrere Apps lassen sich in einem Ordner bündeln. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

3. Weitere Screens hinzufügen

Unter Umständen lassen sich nicht alle wichtigen Elemente auf dem Homescreen platzieren. Möglicherweise wirkt der Bildschirm auch einfach unübersichtlich und überfrachtet, wenn sich zu viele Live-Kacheln darauf befinden. In diesem Fall kannst Du einfach beliebig viele weitere Screens hinzufügen. Dazu musst Du in der Bearbeiten-Übersicht einfach nach rechts wischen und kannst dann mit einem Tippen auf das "+"-Symbol einen neuen Screen anlegen. Auch dieser kann anschließend individuell mit Apps, Widgets und Live-Kacheln befüllt werden.

fullscreen
Mit dem "+"-Symbol fügst Du weitere Screens hinzu. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

4. Screens löschen oder zum Homescreen machen

Natürlich hast Du auch die Möglichkeit, einzelne Screens wieder zu löschen. Dazu tippst du einfach auf das kleine "x"-Symbol am rechten oberen Rand der Schablone. Links oben befindet sich ein weiteres Symbol, auf dem ein kleines Haus zu sehen ist. Mit diesem machst Du den aktuellen Screen zu Deinem Homescreen.

fullscreen
Durch Symbole an den Rändern kannst Du Screens löschen. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

5. Hintergründe und Design ändern

Auch das Hintergrundbild und das generelle Design der Benutzeroberfläche lassen sich auf dem Sony Xperia Z4 Tablet mithilfe des Side-Menüs ändern. Die Schaltfläche "Hintergrund" bietet dabei verschiedene Hintergrundtypen wie selbst geschossene Fotos oder Live-Hintergründe zur Auswahl. Unter "Designs" stehen verschiedene Designs zur Verfügung, mit denen sich unter anderem die Farbgestaltung der Nutzeroberfläche insgesamt ändert. Auf Wunsch kannst Du dabei noch weitere Design-Vorschläge aus dem Google Play Store herunterladen.

XperiaZ4_Ratgeber11 fullscreen
XperiaZ4_Ratgeber08 fullscreen
XperiaZ4_Ratgeber12 fullscreen

6. Symbolgröße ändern

Sind Dir die App-Symbole auf dem Startbildschirm zu klein oder zu groß? Kein Problem, auch das lässt sich im Side-Menü von Sony anpassen. Die nötige Option findest Du im vierten Einstellungspunkt namens "Startbildschirmeinstellungen". Leider ist deren Funktionsumfang ansonsten ziemlich eingeschränkt. So lässt sich in dem Menü neben der Symbolgröße lediglich das automatische Drehen des Tablet-Screens an- und ausschalten.

fullscreen
Zwei Symbolgrößen stehen zur Auswahl. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

7. Akkuverbrauch überwachen

Wenn Du wissen möchtest, wie viel Energie das Xperia Z4 Tablet so benötigt, findest Du eine entsprechende Ansicht auf dem Gerät in den Einstellungen unter "Energieoptionen" unter "Akkuverbrauch". In dieser Ansicht kannst Du überprüfen, wann der Akku in den letzten Tagen welchen Ladestand hatte und wie stark einzelne Anwendungen diesen belastet haben. Somit hast Du auch die Möglichkeit, relativ genau zu überprüfen, ob eine bestimmte App den Akku eventuell über Gebühr belastet.

fullscreen
Die Übersicht zeigt an, welche Apps die meiste Akkuleistung fressen. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

8. Den Akkuschonmodus verwenden

Ebenfalls in den "Energieeinstellungen" befindet sich der Akkuschonmodus. Dieser erlaubt es Dir, gezielt bestimmte Funktionen des Tablets dauerhaft zu deaktivieren, um dadurch die Akkulaufzeit des Gerätes zu erhöhen. Kannst Du zum Beispiel auf bestimmte Funktionen wie Bluetooth, Autosync oder GPS grundsätzlich verzichten, so lassen diese sich hier standardmäßig deaktivieren.

fullscreen
Das Xperia Z4 Tablet bietet einen Akkuschon- und einen STAMINA-Modus. (©Screenshot Sony/ TURN ON 2015)

9. Akku sparen sparen mit dem Stamina-Modus

Zusätzlich zum Akkuschonmodus besitzt das Xperia Z4 Tablet auch einen sogenannten Stamina-Modus. Dieser kann verwendet werden, um auch im ganz normalen Alltagsgebrauch Akkuleistung zu sparen, ohne dass dafür bestimmte Funktionen grundsätzlich deaktiviert werden. Der Stamina-Modus sorgt vielmehr dafür, dass diese zeitlich sinnvoll de- und wieder aktiviert werden. So kannst Du beispielsweise einstellen, dass WiFi und mobile Daten automatisch deaktiviert werden, wenn sich das Tablet im Standby-Modus befindet und das Display ausgeschaltet ist.

fullscreen
Im STAMINA-Modus deaktiviert das Gerät bestimmte Features bei Nichtbenutzung. (©TURN ON 2015)

10. Augmented Reality-Fotos und verrückte Selfies knipsen

Für die Kamera des Xperia Z4 Tablet hat Sony einige besondere Spielereien an Bord, die sich den leistungsfähigen Snapdragon 810-Prozessor zunutze machen. So finden sich bereits standardmäßig einige Augmented Reality-Apps auf dem Tablet. Diese sind direkt mit der Standard-Kamera-App von Sony verknüpft und lassen sich aus dieser heraus starten. Das entsprechende Symbol findest Du rechts unten auf dem Kamera-Bildschirm. Die Apps hören auf Namen wie "AR-Effekt" oder "AR-Spaß". Je nach Geschmack kannst Du Deine Umgebung so in eine prähistorische Landschaft oder in eine Unterwasserwelt verwandeln.

fullscreen
Mit den AR-Apps für die Kamera wird das Büro zum Aquarium. (©TURN ON 2015)

Nicht nur die Umgebung lässt sich mit diversen Kamera-Apps erweitern. Mit der Selfie-Cam klappt das auch mit dem eigenen Gesicht. Dabei kannst Du Dir entweder Masken aufsetzen oder gleich Dein komplettes Gesicht durch ein anderes ersetzen lassen. Das Ergebnis sieht dabei je nach Foto entweder lustig oder Furcht einflößend aus.

fullscreen
Auch das eigene Gesicht lässt sich augmentieren. (©TURN ON 2015)

11. Kreative Fotos machen

Neben den ganzen AR-Spielereien hat Sony der Kamera im Xperia Z4 Tablet auch einige ernsthaftere Modi spendiert. Mit der App "Kreativer Effekt" kannst Du Deine Fotos beispielsweise in Echtzeit mit bestimmten Effekten versehen, die normalerweise erst in der Nachbearbeitung hinzukommen. Auf diese Weise lassen sich in Echtzeit verschiedene Farbfilter oder künstlerische Überarbeitungen zum jeweiligen Motiv hinzufügen. Gerade für Hobby-Fotografen, die gern mit verschiedenen Stilen und Effekten experimentieren, hat die App somit einiges zu bieten.

fullscreen
Sieht aus wie ein Gemälde, ist aber ein schlichtes Büro-Foto. (©TURN ON 2015)

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben