Ratgeber

AirDrop funktioniert nicht? Das kannst Du tun

Wir sagen Dir, was Du tun kannst, wenn AirDrop nicht wie gewünscht funktioniert.
Wir sagen Dir, was Du tun kannst, wenn AirDrop nicht wie gewünscht funktioniert. (©TURN ON/Apple 2017)

Wer schnell Daten zwischen iOS-Geräten und Macs austauschen möchte, erledigt das am besten kabellos per Apple AirDrop. Doch nicht immer funktioniert der Dienst völlig reibungslos. Wir klären, was Du bei Problemen tun kannst.

AirDrop aktivieren und Bilder, Videos sowie andere Dateien an ein anderes Apple-Gerät schicken – schneller und einfacher geht es nicht. AirDrop funktioniert nur auf iOS-Geräten oder Macs, auch untereinander (ältere Mac-Modelle nur eingeschränkt –. Die Übertragung selbst geht kabellos per Funk vonstatten, und genau hier liegt auch die Schwachstelle. Denn: Mitunter können Dateien nicht versendet werden, manchmal werden eigentlich kompatible Geräte gar nicht erst angezeigt.

Damit AirDrop überhaupt zur Verfügung steht, wird mindestens ein iPhone 5 oder neuer vorausgesetzt. Im Mac-Bereich werden alle Macs ab 2012 unterstützt (mit Ausnahme des Mac Pro 2012). Bei den Tablets funktionieren iPad mini und neuer, iPad Air und neuer, iPad 4. Generation und neuer und iPad Pro.

AirDrop funktioniert nicht: Das ist zu tun

Im Umgang mit AirDrop ist es das wohl häufigste Problem: Der Empfänger wird schlichtweg nicht angezeigt. Handelt es sich beim Empfangsgerät um einen Mac, prüfe zunächst, ob AirDrop tatsächlich aktiviert wurde. Sind Bluetooth und WLAN auf dem Mac eingeschaltet, ist das Feature automatisch aktiviert. Falls nicht, wähle AirDrop über die Menüleiste im Finder aus und aktiviere die Option. Am unteren Fensterrand siehst Du dann die Anzeige "Ich bin sichtbar für". Hier sollte nicht "niemand" stehen, sondern "Kontakte" oder "Jeder".

 So oder so ähnlich sieht es aus, wenn AirDrop auf dem Mac Empfänger gefunden hat. fullscreen
So oder so ähnlich sieht es aus, wenn AirDrop auf dem Mac Empfänger gefunden hat. (©Apple 2017)

AirDrop aktivieren und "Jeder" wählen

Beim iPhone oder iPad aktivierst Du AirDrop über das Kontrollzentrum. Streiche dazu von unten nach oben über das Display, tippe auf AirDrop und wähle "Kontakte" oder "Jeder" aus. Bei Problemen empfiehlt sich auf jeden Fall die Option "Jeder". Wichtig: Sollte auf einem der Geräte ein persönlicher Hotspot aktiviert sein, muss dieser ebenfalls ausgeschaltet werden.

AirDrop aus- und einschalten

Zeigt AirDrop immer noch keinen Empfänger an, kann es auch hilfreich sein, die Option einmal aus- und wieder einzuschalten. Stelle auch sicher, dass auf beiden Geräten sowohl WLAN als auch Bluetooth aktiviert sind. Achte auch darauf, dass der Abstand zwischen beiden Geräten nicht so groß ist. Apple gibt hier einen Wert von maximal neun Metern an. Ein Neustart beider Geräte kann ebenfalls hilfreich sein.

Netzwerkeinstellungen zurücksetzen & iCloud Drive deaktivieren

Bei AirDrop-Problemen kannst Du auch einmal die Netzwerkeinstellungen auf Deinem iPhone zurücksetzen. Beachte aber, dass Du Dich anschließend in allen WLAN-Netzwerken wieder manuell mit dem WLAN-Schlüssel einloggen musst. Rufe dazu "Einstellungen > Allgemein > Zurücksetzen > Netzwerkeinstellungen" auf. Bestätige die Sicherheitsabfrage, um den Reset durchzuführen. Mitunter hilft es auch, iCloud Drive vorübergehend zu deaktivieren: "Einstellungen > Apple-ID > iCloud". Per Schieberegler kannst Du jetzt den Punkt "iCloud Drive" ausschalten. Prüfe dann erneut, ob AirDrop jetzt richtig arbeitet. Bei anhaltenden Problemen kannst Du auch den Support von Apple kontaktieren.

Zusammenfassung

  1. AirDrop erfordert ein iPhone 5 oder neuer
  2. Alle Macs ab 2012 (Ausnahme: Mac Pro 2012) werden ebenfalls unterstützt
  3. Auf dem Mac ist AirDrop bei eingeschaltetem Bluetooth und WLAN automatisch aktiviert
  4. Beim iPhone wird AirDrop über das Kontrollzentrum gestartet
  5. Bei Problemen empfiehlt es sich, die Einstellung "Jeder" zu wählen
  6. Der Abstand zwischen zwei AirDrop-Geräten sollte maximal neun Meter betragen
  7. AirDrop aus- und wieder einschalten kann helfen
  8. Führe gegebenenfalls auch einen Neustart der Geräte durch
  9. Setze auch die Netzwerkeinstellungen des iPhones zurück und deaktiviere iCloud Drive vorübergehend
Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben