menu

AirPods verbinden sich nicht oder funktionieren nicht: Das ist zu tun

AirPods Pro
Deine AirPods machen nicht, was Du willst? Wir wissen Rat.

Deine neuen AirPods verbinden sich nicht mit dem iPhone? Oder die In-Ears bereiten andere Probleme und funktionieren nicht? Wir geben Tipps, was Du bei Schwierigkeiten mit den Kopfhörern machen kannst.

AirPods verbinden sich nicht

Normalerweise verbinden sich AirPods ganz automatisch mit einem iPhone, wenn das Ladecase mit den In-Ears in der Nähe eines entsperrten Apple-Smartphones geöffnet wird. In diesem Fall erscheint eine Pop-up-Meldung, welche Dich durch den weiteren Pairing-Prozess führt. Die AirPods sind im Anschluss mit Deiner Apple-ID verknüpft.

Falls sich die AirPods nicht automatisch verbinden, kannst Du auch manuell eine Bluetooth-Verbindung herstellen. Dafür musst Du folgendermaßen vorgehen:

  1. Starte das Bluetooth-Pairing auf dem Smartphone.
  2. Öffne das AirPods-Case mit den Kopfhörern darin.
  3. Drücke und halte den kleinen Paring-Button auf der Rückseite des Ladecase, bis die LED weiß wird und blinkt.
  4. Suche in der Liste der erkannten Bluetooth-Geräte auf dem Smartphone nach den AirPods und starte die Verbindung.

Falls die Verbindung bei beiden oder auch nur einem Kopfhörer immer noch nicht funktioniert, versuche folgende Problemlösungen:

  • AirPods ins Ladecase stecken, dieses schließen und 15 Sekunden warten, Kopfhörer dann wieder herausnehmen.
  • Bluetooth auf dem Smartphone aus- und wieder einschalten. Flugmodus ein- und ausschalten.
  • Im Kontrollzentrum die Wiedergabe-Box oben rechts öffnen und die AirPods auswählen.
AirPods-Case fullscreen
Normalerweise verbinden sich die AirPods automatisch mit dem iPhone.

AirPods verbinden sich nicht mit Mac

Vor allem bei einer Verbindung der AirPods mit älteren Macs kann es zu Problemen kommen. Das liegt an den notorisch unzuverlässigen Bluetooth-Chips in älteren Modellen.

  • Schalte Bluetooth auf dem Mac aus und dann wieder ein ("Bluetooth-Icon in der Menüleiste oben anklicken > Bluetooth deaktivieren > nach ein paar Sekunden wieder einschalten").
  • Bluetooth-Daemon ausschalten (dadurch werden sämtliche Bluetooth-Verbindungen gekappt: "Neues Terminal-Fenster öffnen und "sudo pkill blued" eingeben > Mit Enter bestätigen > Admin-Passwort eingeben > Mit Enter bestätigen > AirPods erneut verbinden"

AirPods haben Akku-Probleme

Deine AirPods laden nicht? Oder die Kopfhörer verlieren sehr schnell Energie? Dann solltest Du folgende Dinge überprüfen:

  • Sind das Ladekabel beziehungsweise die Wireless-Charging-Matte defekt?
  • Ist der Lightning-Anschluss bei Ladecase in Ordnung und frei von Staub und Schmutz?
  • Lade die AirPods mindestens 15 Minuten im Case auf. Wenn sie dann immer noch tot sind, solltest Du den Apple-Support kontaktieren.

Wenn Deine AirPods immer sehr schnell leer sind, gibt es ebenfalls ein paar Punkte, die Du checken solltest:

  • Ist die automatische Ohrerkennung eingeschaltet? Diese Funktion hilft beim Akku sparen, da die Musik automatisch pausiert wird, wenn Du die Kopfhörer aus den Ohren nimmst. Zu finden ist das Feature unter "Einstellungen > Bluetooth > I-Icon neben AirPods > Automatische Ohrerkennung".
  • Setze die AirPods zurück (Anleitung siehe unten).
  • Auch die Akkus in AirPods unterliegen dem Verschleiß und verlieren mit zunehmender Zahl an Ladezyklen ihre Kapazität. Apple bietet allerdings ein Austauschprogramm an, mit dem Du den Akku der Kopfhörer oder des Ladecase für jeweils 55 Euro austauschen lassen kannst.

AirPods: Automatische Ohrerkennung funktioniert nicht

Eines der nützlichsten Features der AirPods beziehungsweise AirPods Pro ist die automatische Ohrerkennung. Sobald die In-Ears aus dem Ohr genommen werden, stoppt somit die Musikwiedergabe. Beim Wiedereinsetzen geht es automatisch weiter.

Falls diese Funktion bei Dir Probleme machen sollte, ist höchstwahrscheinlich Schmutz die Ursache, der die Näherungssensoren der AirPods (die kleinen schwarzen Punkte innen und außen) blockiert. Dann wird beispielsweise die Musikwiedergabe unterbrochen, obwohl sich die AirPods noch in den Ohren befinden ... Oder der Song stoppt nicht, obwohl Du die In-Ears herausgenommen hast. Daher solltest Du die AirPods immer möglichst sauber halten.

airpods fullscreen
Die Näherungssensoren (kleines schwarzes Loch neben dem Lautsprecher) dürfen nicht verschmutzt sein.

Falls eine Reinigung der Sensoren nicht hilft, kannst Du die automatische Ohrerkennung notfalls auch abschalten. Gehe dazu auf dem iPhone in "Einstellungen > Bluetooth" und tippe auf das I-Icon neben dem Eintrag für die AirPods. Dort kannst Du dann die "Automatische Ohrerkennung" per Schieberegler deaktivieren. Die AirPods werden dann immer Ton abspielen, auch wenn sie nicht in den Ohren sitzen.

Schlechte Audioqualität

AirPods werden bekanntlich per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Probleme bei der Audioqualität haben daher oftmals etwas mit der Bluetooth-Verbindung zu tun. Die AirPods haben laut Apple bei Verbindung mit einem iPhone eine Reichweite von etwa 30 Metern. Bei Android-Smartphones dürfte die Reichweite eher im normalen Bluetooth-Bereich von zehn Metern liegen. Die Reichweite wird zudem durch Wände, elektrische Gegenstände und Möbelstücke deutlich reduziert.

Im Keller mit den AirPods Musik hören, während das iPhone oben im Schlafzimmer liegt, ist somit kaum möglich. Sobald die Audioqualität sinkt oder die Musik knistert, solltest Du Dich wieder näher zur Bluetooth-Quelle bewegen. Womöglich sorgen auch Störquellen in der Nähe, etwa Mikrowellen oder WLAN-Router, für die Audiostörungen.

Probleme bei Anrufen

Du hast beim Telefonieren mit den AirPods Probleme, etwa überraschende Verbindungsabbrüche? Dann helfen vielleicht folgende Lösungsmöglichkeiten:

  • Nimm Anrufe testweise nur mit einem eingesetzten Kopfhörer an.
  • Mikrofon ändern: "Einstellungen > Bluetooth > I-Icon neben AirPods > Mikrofon auf 'Immer links' oder 'Immer rechts' festlegen"
  • Automatische Ohrerkennung ausschalten (siehe oben)

AirPods updaten

Bei manchen Problemen mit den AirPods hilft oftmals auch ein Software-Update. Die Kopfhörer aktualisieren sich automatisch unter folgenden Bedingungen:

  • Die AirPods müssen sich im Ladecase befinden.
  • Das Ladecase muss gerade aufgeladen werden (per Kabel oder via Wireless Charging).
  • Ein iOS-Gerät, das mit den AirPods bereits verbunden war, muss sich in der Nähe befinden und eine aktive Internetverbindung haben.
airpods-firmware fullscreen
In diesem Menü kannst Du sehen, welche Firmware auf den AirPods installiert ist.

AirPods funktionieren nicht: Zurücksetzen

Falls Deine AirPods auch nach mehrfachen Verbindungsversuchen nicht funktionieren, solltest Du die In-Ears zurücksetzen. Das funktioniert so:

  1. Stelle sicher, dass beide AirPods-Kopfhörer im Ladecase liegen und dass sowohl die Kopfhörer als auch das Case über ausreichend Akku verfügen.
  2. Falls nicht genügend Akkuleistung vorliegt, einfach zehn Minuten warten, bis der Akkustand bei etwa 10 Prozent liegt.
  3. Auf der Rückseite der Ladehülle befindet sich unten ein einzelner Knopf, auch Setup-Button genannt.
  4. Öffne das Ladecase und halte den Reset-Button etwa 15 Sekunden lang gedrückt.
  5. Die Statusanzeige sollte nun zunächst weiß blinken. Warte, bis die Leuchte dreimal orange blinkt, und danach weiß weiterblinkt.
  6. Somit sind die AirPods zurückgesetzt und können erneut mit einem Bluetooth-Gerät verbunden werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple AirPods

close
Bitte Suchbegriff eingeben