Ratgeber

Akku entsorgen: Das ist bei Handy und Laptop zu beachten

Das Entsorgen von Handy-Akkus ist zum Glück nicht kompliziert.
Das Entsorgen von Handy-Akkus ist zum Glück nicht kompliziert. (©Getty Images/iStockphoto/Dmitri Maruta 2018)

Wer einen Akku entsorgen möchte, hat in Deutschland verschiedene Möglichkeiten. Ganz egal ob für Handy, Laptop oder Digitalkamera – über ein ausgefeiltes Rückgabesystem können Nutzer ihre alten Akkus fast überall unkompliziert entsorgen.

Akkus bestimmen mehr und mehr unseren Alltag. Da immer mehr technische Geräte für die Unterwegs-Nutzung gedacht sind, benötigen wir folglich auch immer mehr wiederaufladbare Batterien, sprich: Akkus. Das bringt natürlich auch Fragen mit sich, zum Beispiel die Frage nach der Entsorgung von alten Akkus.

Akkus und Batterien gehören nicht in den Hausmüll

Auch wenn Akkus gewissermaßen Alltagsgegenstände sind, gehören sie nicht in den Hausmüll. Das liegt unter anderem daran, dass sie zum Teil schädliche Materialen wie Quecksilber, Blei oder Cadmium enthalten, die besser fachgerecht entsorgt werden sollen, da sie sonst schlimmstenfalls ins Grundwasser geraten könnten. Zudem sind viele der verwendeten Materialien wie Zink, Mangan oder Eisen auch wertvoll und sollten daher tunlichst recycelt werden.

Entsorgung beim Verkäufer

In Deutschland ist die Entsorgung von Akkus gesetzlich geregelt. Das Gesetz ist dabei relativ simpel: Wer Akkus oder Geräte mit Akkus verkauft, muss diese auch zur Entsorgung zurücknehmen. Händler sind allerdings nur dazu verpflichtet, die Akkus zurückzunehmen, die sie zuvor auch verkauft haben. Wer einen Akku oder ein Gerät mit eingebautem Akku bei einem bestimmten Händler erworben hat, kann sich also auch für die Entsorgung direkt an diesen Händler wenden.

Entsorgung im Supermarkt oder Drogeriemarkt

Oftmals befinden sich auch Entsorgungsbox für alte Batterien und Akkus in Super- oder Drogeriemärkten. Diese sind meist im Eingangs- oder Ausgangsbereich zu finden. Kunden können ihre alten Akkus dort einwerfen und müssen sich um die weitere Entsorgung danach keine Gedanken mehr machen. Allerdings sollte dabei auf die Kennzeichnung der Entsorgungsbehälter geachtet werden. Nicht jede Batterie lässt sich in jedem Markt entsorgen.

Handy-Akku entsorgen: Was ist noch zu beachten?

Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in Smartphones, Laptops oder Digitalkameras zum Einsatz kommen, sollten vor der Entsorgung gegen Kurzschlüsse gesichert werden. Dazu reicht es aus, die Kontakte einmal mit einem Klebestreifen abzukleben, bevor die Batterien in die Entsorgung gegeben werden.

Falls ein Akku bereits ausgelaufen ist und die Batteriesäure austritt, sollten diese getrennt voneinander in Plastikbeutel gepackt werden. Auch sollte Hautkontakt mit der Batteriesäure unbedingt vermieden werden.

Zusammenfassung

  1. Alte Akkus gehören fachgerecht entsorgt und sollten daher nicht in Hausmüll oder Restmüll gegeben werden
  2. Verkäufer von Akkus und Geräten mit eingebauten Akkus sind in Deutschland gesetzlich verpflichtet, diese auch zur Entsorgung zurückzunehmen
  3. Zusätzlich stehen in vielen Super- und Drogeriemärkten passende Behälter für die Entsorgung von Akkus
  4. Die Kontakte von Lithium-Ionen-Akkus aus Smartphones, Laptops oder Digitalkameras sollten vor der Entsorgung abgeklebt werden, um einen Kurzschluss zu verhindern
  5. Wenn ein Akku ausgelaufen ist, sollte dieser für die Entsorgung vorsichtig in einen Plastikbeutel gesteckt werden, getrennt von anderen Batterien
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben