menu

Akku kalibrieren: So funktioniert's bei Android-Smartphones

Wenn die Akkuanzeige den Ladestand nicht mehr korrekt anzeigt, muss der Akku neu kalibriert werden.
Wenn die Akkuanzeige den Ladestand nicht mehr korrekt anzeigt, muss der Akku neu kalibriert werden. Bild: © Adobe Stock/Denys Prykhodov 2018

Wenn die Akkuanzeige am Smartphone nicht mehr den korrekten Ladestand darstellt, musst Du den Akku kalibrieren. Das geht ganz einfach, erfordert aber etwas Zeit. Wir erklären, was zu tun ist.

Der Akku ist eines der wichtigsten Bauteile eines jeden Smartphones, denn er bestimmt mit, wie lange Du das Gerät täglich nutzen kannst. Doch moderne Lithium-Ionen-Akkus verhalten sich nicht immer so, wie Nutzer oder Software-Entwickler sich das wünschen würden.

Besonders nach längerer Nutzung kann es vorkommen, dass die Ladeanzeige des Smartphones den wahren Ladestand des Akkus nicht mehr korrekt anzeigt. Manchmal schaltet sich ein Smartphone aus, obwohl der Akkustand zuvor noch mit 10 oder 15 Prozent angezeigt wurde. Um das zu verhindern oder zu beheben, ist eine Kalibrierung des Akkus erforderlich.

Warum Du einen Handy-Akku kalibrieren musst

Sowohl beim Aufladen als auch beim Entladen läuft im Inneren eines Lithium-Ionen-Akkus ein chemischer Vorgang ab. Dieser kann von den internen Sensoren des Smartphones nicht genau gemessen werden. Die Software des Smartphones kann den Ladestand des Akkus nur anhand von zwei Parametern lernen: Wenn er zu 100 Prozent geladen ist und wenn er komplett entladen wurde. Alle Ladestände, die dazwischen liegen, werden von der Software anhand der Kapazität und des Nutzungsverhaltens berechnet.

Da die Leistung eines Lithium-Ionen-Akkus mit der Zeit abnimmt, kann es vorkommen, dass der tatsächliche und der angezeigte Ladestand nach einer Vielzahl von Aufladevorgängen nicht mehr vollkommen übereinstimmen. So kann es passieren, dass dem Smartphone plötzlich der Saft ausgeht, obwohl die Anzeige zuvor noch eine Restladung von mehreren Prozent angezeigt hatte.

Smartphone-Akku kalibrieren: So wird's gemacht

  1. Zunächst musst Du den Akku einmal vollständig entleeren. Warte also, bis der Akku leer ist und das Handy sich abschaltet. Versuche anschließend, das Gerät noch einmal zu starten und warte, bis es sich erneut abschaltet. Das ist wichtig, weil selbst nach dem ersten Abschalten fast immer eine gewisse Restladung vorhanden ist.
  2. Lasse das Telefon ausgeschaltet und lade es per Kabel zu 100 Prozent auf. Ziehe das Gerät nicht vom Netz, bevor der Akku komplett aufgeladen ist.
  3. Entferne nach der vollständigen Aufladung zunächst den Ladestecker und starte das Gerät dann neu. Sollte die Akkuanzeige nicht 100 Prozent anzeigen, stecke das Kabel wieder ein und lade das Gerät voll. Ziehe das Kabel anschließend erneut ab und starte das Smartphone neu.
  4. Auf diese Weise kann die Software die Akkuanzeige anhand des tatsächlichen Ladestatus automatisch neu kalibrieren. Die angezeigte und die tatsächliche Akkukapazität sollten dann wieder weitgehend synchron sein.
Kalibriere den Akku nicht unnötig!

Eine Kalibrierung des Smartphone-Akkus solltest Du nur dann vornehmen, wenn Du wirklich festgestellt hast, dass die Akkuanzeige den Ladestand nicht mehr korrekt darstellt. Das vollständige Entladen des Akkus solltest Du ansonsten nämlich nach Möglichkeit vermeiden, weil dadurch dessen Lebensdauer am stärksten leidet.

Zusammenfassung

  1. Die Leistungsfähigkeit von Lithium-Ionen-Akkus nimmt mit der Zeit ab, sodass die Akkuanzeige nach einigen Jahren nicht mehr den korrekten Ladestand anzeigt.
  2. Um diesen Zustand zu beheben, kannst Du den Akku neu kalibrieren.
  3. Entlade das Gerät dafür vollständig und stelle sicher, dass die Batterie keine Restladung mehr enthält.
  4. Lade das Smartphone dann im ausgeschalteten Zustand einmal voll auf, ziehe dann das Kabel ab und starte das Gerät neu.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Akku & Energie

close
Bitte Suchbegriff eingeben