Ratgeber

Android-Smartphone verschlüsseln: Anleitung und Vorteile

Fast alle Android-Smartphones und -Tablets lassen sich verschlüsseln.
Fast alle Android-Smartphones und -Tablets lassen sich verschlüsseln. (©Thinkstock/iStockphoto/rvlsoft 2017)

Neue Android-Smartphones sind bereits ab Werk mit einer Verschlüsselung versehen. Aber auch ältere Modelle lassen sich manuell verschlüsseln. Wir verraten Dir, wie das geht und was die Vor- und Nachteile einer Verschlüsselung sind.

Seit Android 6.0 Marshmallow sind Android-Smartphones und -Tablets ab Werk grundsätzlich mit einer Verschlüsselung für sämtliche auf dem Gerät gespeicherten Daten versehen. Doch bereits seit Android 3.0 haben Nutzer die Möglichkeit, die Grundverschlüsselung auf ihrem Gerät manuell zu aktivieren. Das geht sogar ganz einfach.

Was ist eine Grundverschlüsselung?

Mit einer Grundverschlüsselung werden sämtliche auf dem Chip des Smartphones oder Tablets gespeicherten Daten verschlüsselt und somit vor einem unbefugten Zugriff geschützt. Das hilft vor allem dann, wenn das Gerät in die falschen Hände kommt und Unbefugte versuchen, den Datenspeicher mit Hilfe eines Rechners auszulesen. Ohne den richtigen Schlüssel erhalten diese nur unbrauchbares Daten-Wirrwarr.

Die Grundverschlüsselung eines Smartphones oder Tablets ist nicht zu verwechseln mit der normalen Display-Sperre. Wer sein Android-Smartphone nur mit einer PIN oder einem Fingerabdruck sichert, ohne die Daten zu verschlüsseln, macht es anderen Personen zwar unmöglich das Gerät selbst zu nutzen, echte Hacker können dann aber mit Hilfe eines Computers theoretisch trotzdem über den USB-Port die Daten vom Chip filtern und einsehen.

Die Verschlüsselung einrichten

Wer sein Android-Smartphone oder -Tablet neu mit Android 6 oder Android 7 gekauft hat, braucht sich um die Verschlüsselung der Daten keine Gedanken zu machen. Die ist bei diesen Geräten standardmäßig aktiviert. Wer jedoch Android 5 oder eine ältere Version nutzt beziehungsweise sein Gerät erst nachträglich auf Android 6 geupdated hat, findet die Option zum Aktivieren der Verschlüsselung unter "Einstellungen > Sicherheit > Telefon verschlüsseln".

 In den Sicherheitseinstellungen findet sich die Option zum Verschlüsseln des Smartphones. fullscreen
In den Sicherheitseinstellungen findet sich die Option zum Verschlüsseln des Smartphones. (©Screenshot Huawei/ TURN ON 2017)

Nach dem Drücken auf den entsprechenden Eintrag zeigt Android einige Informationen zum Verschlüsselungsvorgang an. Zudem erscheint der Hinweis, dass der Akku mindestens zu 80 Prozent aufgeladen sein muss, damit der Vorgang durchgeführt werden kann. Außerdem muss etwas Zeit eingeplant werden, denn das Ganze dauert je nach Datenmenge zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden. Sicherheitshalber sollte das Gerät daher auch bei gut geladenem Akku zusätzlich noch an der Steckdose hängen. Je nach Android-Version muss jetzt bereits eine PIN festgelegt werden.

Vor dem Verschlüsseln gibt Android dem Nutzer noch einige Hinweise. fullscreen
Vor dem Verschlüsseln gibt Android dem Nutzer noch einige Hinweise. (©Screenshot Huawei/ TURN ON 2017)
Wichtig zu wissen: Die Verschlüsselung lässt sich nicht einfach wieder aufheben. fullscreen
Wichtig zu wissen: Die Verschlüsselung lässt sich nicht einfach wieder aufheben. (©Screenshot Huawei/ TURN ON 2017)

Wichtig: Die Verschlüsselung des Android-Smartphones oder Tablets kann nachträglich nicht mehr rückgängig gemacht werden. Aufheben lässt sich diese nur, wenn das Gerät komplett zurückgesetzt wird. Dann gehen allerdings auch sämtliche darauf gespeicherte Daten verloren.

Nach dem Neustart

Sobald die Verschlüsselung abgeschlossen ist, führt das Android-Smartphone oder -Tablet automatisch einen Neustart durch. Spätestens jetzt ist es notwendig eine PIN zu vergeben. Diese sollte möglichst sicher sein und mindestens aus sechs Ziffern bestehen. Sobald die Verschlüsselung durchgeführt wurde, muss diese PIN bei jedem Neustart des Geräts einmal eingegeben werden. Wird diese PIN nicht eingegeben, bleiben alle Daten verschlüsselt.

Auswirkungen auf die Performance

Bei aktivierter Grundverschlüsselung müssen die verschlüsselten Daten auf dem Smartphone oder Tablet permanent in Echtzeit entschlüsselt werden. Das kann sich durchaus auf die Performance des Geräts auswirken. Wie stark diese Auswirkungen sind, ist allerdings von Modell zu Modell verschieden. Während es bei einigen Smartphones oder Tablets überhaupt keine merklichen Unterschiede gibt, sind diese bei anderen Geräten deutlich zu spüren.

Zusätzlicher Nutzen der Verschlüsselung

Die Verschlüsselung der Daten auf Smartphone oder Tablet hat übrigens noch einen zusätzlichen Nutzen – nämlich dann, wenn jemand sein altes Gerät weiterverkaufen möchte. Wird ein Gerät nämlich ohne Verschlüsselung auf den Werkszustand zurückgesetzt, dann lassen sich die zuvor gelöschten Daten möglicherweise wiederherstellen. Wurde das Smartphone oder Tablet jedoch vor dem Zurücksetzen komplett verschlüsselt, ist ein Wiederherstellen der Daten nachträglich nicht mehr möglich.

Zusammenfassung

  1. Android-Smartphones und Tablets, die ab Werk mindestens mit Android 6 kommen, sind automatisch verschlüsselt
  2. Bereits seit Android 3.0 ist es jedoch möglich, Geräte manuell zu verschlüsseln
  3. Die Verschlüsselung verhindert, dass Hacker nach dem Diebstahl eines Smartphones auf die darauf gespeicherten Daten zugreifen können
  4. Einrichten lässt sich diese unter "Einstellungen > Sicherheit > Telefon verschlüsseln"
  5. Leider kann sich das Verschlüsseln auf einigen Smartphones negativ auf die Performance auswirken
  6. Das Verschlüsseln ergibt auch vor dem Zurücksetzen eines Geräts Sinn, da die gelöschten Daten dann unmöglich wiederhergestellt werden können

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben