Ratgeber

Apple Airpods reinigen: Die Kopfhörer richtig sauber machen

So kannst Du die Apple AirPods reinigen...
So kannst Du die Apple AirPods reinigen... (©Apple 2016)

Die Apple AirPods wollen ordentlich gepflegt werden, um möglichst lange zu halten. Wir verraten, wie Du die Kopfhörer reinigen kannst.

Wie jeder andere Kopfhörer auch können die Apple AirPods bei täglicher Nutzung schnell verschmutzen. So sammeln sich rasch Fusseln, Staub, feinste Hautfetzen oder Ohrenschmalz in den Headphones an – das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch irgendwann den Hörgenuss trüben. Mindestens einmal pro Woche solltest Du daher zur Tat schreiten und Deine Kopfhörer reinigen.

Apple AirPods mit einem Mikrofasertuch grundlegend sauber machen

Für die erste grundlegende Reinigung der Apple AirPods bietet sich zunächst ein Mikrofastertuch an. Damit kannst Du schmutzige Stellen am strahlend weißen Gehäuse der Kopfhörer oder am Ladecase ganz einfach wegwischen. Zudem ist so ein Mikrofasertuch recht klein und handlich und kann somit fast immer problemlos mitgeführt werden.

 Das Äußere der AirPods lässt sich gut mit einem Mikrofasertuch reinigen. fullscreen
Das Äußere der AirPods lässt sich gut mit einem Mikrofasertuch reinigen. (©picture alliance / AP Photo 2016)

Kann man die AirPods mit Wasser reinigen?

Nur zur Warnung: Offiziell sind die Apple AirPods natürlich nicht wasserfest. In diversen Tests hat sich allerdings gezeigt, dass die kleinen Kopfhörer durchaus recht robust sind und notfalls auch einen Durchgang in der Waschmaschine überleben. Grund dafür ist die Bauweise der AirPods: Apple hat nämlich besonders viel Plastik und Kleber im Inneren verwendet. Eine Reinigung mit etwas Wasser sollten die Kopfhörer also durchaus überstehen – aber wie gesagt: alles auf eigene Gefahr!

Und noch eine weitere Warnung gleich hinterher: Entgegen der landläufigen Meinung sind Desinfektionsmittel eher schlecht für technische Geräte geeignet. Wenn Du solche Mittel also zum sauber machen verwenden solltest, könnte das Gehäuse der Apple AirPods Schaden nehmen. Ein feuchter Lappen ist hier eindeutig die bessere Wahl! Alternativ kannst Du spezielle Reinigungsmittel für Elektronik verwenden.

 Damit die Apple AirPods sauber bleiben, sollten sie immer im Ladecase transportiert werden. fullscreen
Damit die Apple AirPods sauber bleiben, sollten sie immer im Ladecase transportiert werden. (©Apple 2016)

Die Feinarbeiten: So werden die AirPods richtig sauber

Die kleinen Ritzen der Apple AirPods kannst Du mit einem Mikrofasertuch oder einem feuchten Lappen natürlich nur schwer sauber machen. Hier ist also Feinarbeit gefragt: Schnappe Dir am besten ein handelsübliches Wattestäbchen aus dem Badezimmer und leg los! Mit dem Hygiene-Utensil kannst Du sehr gut Dreck und Ohrenschmalz aus den Lautsprechergittern und den Fugen entfernen. Und noch ein Tipp zum Schluss, der natürlich naheliegend ist: Je sauberer die Ohren sind, desto sauberer bleiben auch die AirPods. Zudem sollten die Kopfhörer immer brav im Ladecase verstaut werden und nicht etwa in der schmutzigen Hosentasche herumgetragen werden.

Zusammenfassung

  1. Schmutz an den Apple AirPods sieht unschön aus und kann irgendwann den Hörgenuss stören
  2. Mindestens einmal pro Woche sollten die Kopfhörer gereinigt werden
  3. Für die oberflächliche Reinigung bietet sich ein Mikrofasertuch an
  4. Die AirPods sind zwar recht robust, aber nicht offiziell wasserfest – unter laufendem Wasser sollten sie also eher nicht sauber gemacht werden
  5. Das Abwischen mit einem feuchten Tuch sollte den Kopfhörern allerdings nicht schaden
  6. Besser keine Desinfektionsmittel zur Reinigung verwenden, lieber spezielle Reinigungsmittel für Technik nutzen
  7. Für die Reinigung der kleinen Ritzen an den Kopfhörern eignen sich Wattestäbchen
  8. Noch mehr Tipps zum Reinigen von In-Ear-Kopfhörern gibt es hier
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben