menu

Bitrate: Was bedeutet das bei Twitch, YouTube, Spotify und Co.?

YouTube Logo Display smartphone
Die Bitrate ist gerade für Streams von besonderer Bedeutung.

Die sogenannte Bitrate ist sowohl für Twitch-Streams, als auch für Musikdienste wie Spotify und Video-Portale wie Netflix relevant. Wir verraten Dir, was sie eigentlich aussagt und was das für Dich heißt.

Musik, Hörbücher, Filme, Serien und vielleicht auch bald Games – immer mehr digitale Inhalte werden aus dem Netz gestreamt. Dabei spielt vor allem die sogenannte Bitrate eine wichtige Rolle für die Qualität, in der die Inhalte bei uns ankommen. Doch wofür steht die Bitrate eigentlich, wie hoch sollte sie für verschiedene Anwendungen sein und wer braucht vielleicht eine besonders hohe Bitrate?

Was bedeutet die Bitrate?

Ganz allgemein zeigt die Bitrate an, wie viele Daten, also sogenannte Bits, beim Streamen in einer gewissen Zeit verarbeitet werden. Angegeben wird sie in Bit pro Sekunde oder kurz: Bit/s. Die Spotify-Standard-Bitrate von 128 KBit/s bedeutet also, dass pro Sekunde 128.000 Bits berechnet werden.

Die Bitrate begegnet uns zum Beispiel bei der Angabe von Übertragungsgeschwindigkeiten von Internetleitungen oder bei der Angabe der Schreib- und Lesegeschwindigkeit von Datenträgern wie Festplatten oder USB-Sticks. Eine 100-MBit/s-Leitung kann demnach maximal 100 Millionen Bits in einer Sekunde übertragen, während über einen USB-Port mit einem Datendurchsatz von 480 MBit/s maximal 480 Millionen Bits pro Sekunde.

Die Bitrate bei Spotify, Deezer, Apple Music und Co.

Auch MP3-Dateien und Musikstreams haben eine Bitrate, die im Wesentlichen angibt, in welcher Qualität die jeweiligen Musikstücke oder -Alben abgespeichert wurden beziehungsweise wiedergegeben werden. MP3-Files werden meist in Raten zwischen 96 und 320 KBit/s komprimiert. Eine MP3 mit 96 KBit/s wird logischerweise weniger Speicherplatz auf einem Datenträger beanspruchen, ist aber gleichzeitig von vergleichsweise geringer Qualität, da gewisse Feinheiten im Sound wegen der starken Komprimierung der Datei nicht mehr hörbar sind. Eine MP3-Datei mit 320 KBit/s hat immerhin eine mehr als dreimal so hohe Qualität.

Spotify fullscreen
Bei Spotify und anderen Musikdiensten gibt die Bitrate Auskunft über die Audio-Qualität.

Gleiches gilt auch für Musikstreaming: Spotify streamt seine Musik beispielsweise bei kostenloser Nutzung mit 128 KBit/s bzw. 96 KBit/s im mobilen Datensparmodus. Kunden von Spotify Premium bekommen hingegen Streams mit bis zu 320 KBit/s. Andere Streaming-Anbieter bieten ähnliche Modelle, wobei Apple Music und YouTube Music allerdings die Standard-Bitrate bei 256 KBit/s begrenzen.

Die Bitrate beim Schauen von YouTube, Twitch und Netflix

Beim Video-Streaming wird die verwendete Bitrate im wahrsten Sinne des Wortes für die Zuschauer sichtbar. Generell benötigen Video-Streams sehr viel höhere Bitraten als Audio-Streams, die zudem je nach Auflösung und Bildwiederholrate variieren.

YouTube gibt sich vergleichsweise transparent, was die Bitraten seiner Streams angeht. Wer ein Video in niedriger 360p-Auflösung mit maximal 30 FPS streamt, kommt beispielsweise mit 1 MBit/s aus. Bereits für eine Auflösung von 720p bei 30 FPS verfünffacht sich allerdings die Bitrate auf 5 MBit/s und bei 1080p steigt sie sogar auf 8 MBit/s. Die Zahlen gelten allerdings auch nur für SDR-Videos. Sobald in HDR gestreamt wird, steigen die Bitraten nochmals um ungefähr 50 Prozent.

Dadurch lässt sich relativ verlässlich ausrechnen, wie stark Videostreams in einer bestimmten Auflösung zum Beispiel das mobile Datenvolumen belasten.

Die Bitrate Twitch- und YouTube-Streams

Wichtig ist die Bitrate aber auch für Streamer bei Twitch, YouTube oder Facebook Live.  Denn damit ein Video in einer bestimmten Auflösung und Bildwiederholrate gut aussieht, sollte auch die Bitrate nicht zu knapp bemessen werden. Wird in einer zu niedrigen Bitrate gestreamt, dann wird das, was die Zuschauer zu sehen bekommen, nicht besonders gut aussehen.

Twitch-Logo fullscreen
Wer Videos ins Netz streamt, sollte auf eine Bitrate achten, die der gewünschten Auflösung gerecht wird.

So empfiehlt sich für einen Stream in 1080p und 30 FPS eine Bitrate von mindestens 3,5 MBit/s. Idealerweise sollte diese jedoch bei 5 MBit/s liegen. Sobald in 60 FPS gestreamt wird, klettert die empfohlene Bitrate auf 4,5 bis 6 MBit/s.

Zusammenfassung

  1. Die Bitrate gibt an, wie viele digitale Daten in einer bestimmten Zeit verarbeitet werden – normalerweise in Bits pro Sekunde
  2. Bitraten geben an, wie schnell Internetleitungen oder Datenträger sind, sagen aber auch etwas über die Qualität von Musik- oder Videostreaming aus
  3. Musikstreams verbrauchen in der Regel maximal 320 KBit/s und sind damit vergleichsweise schonend für das mobile Datenvolumen
  4. Ein Videostream mit 320p und in 30 FPS verbraucht beispielsweise schon 1 MBit/s, der Wert steigt mit zunehmender Auflösung und Bildwiederholrate jedoch deutlich
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Streaming

close
Bitte Suchbegriff eingeben