Ratgeber

Bitte lächeln! 7 tolle Kamera-Apps für Android

Mit der richtigen Android-Foto-App kannst Du auch solche Bilder schießen.
Mit der richtigen Android-Foto-App kannst Du auch solche Bilder schießen. (©YouTube/COOPH 2016)

Smartphones sind mehr als nur Mobiltelefone: Dank hochauflösender Kameras eignen sich die Gadgets auch als Kamera, mit der mehr als nur Schnappschüsse möglich sind. Mit der richtigen Kamera-App holst Du noch mehr aus Deiner Smartphone-Kamera heraus. Wir stellen die 7 besten Apps für Android vor.

Bei Foto-Apps muss zwischen den verschiedenen Anwendungszwecken unterschieden werden. Einige Apps dienen einzig und allein dem Zweck des Fotografierens, andere bieten praktische Funktionen zum Bearbeiten der Bilder und wiederum andere sind prädestiniert dazu, Bilder mit schicken Effekten zu versehen und dann mit Freunden zu teilen. Wir stellen interessante Apps aus sämtlichen Bereichen vor.

1. Prisma – Der Künstler unter den Apps

Die Prisma-App gab es ursprünglich nur für iOS-Geräte, im Juni dieses Jahres wurde die Foto-App endlich für Android veröffentlicht. Die Anwendung besticht durch das Feature, Bilder durch einen Computer-Algorithmus als Kunstwerk neu berechnen zu lassen. So sehen alltägliche Fotos auf einmal aus wie Kunstwerke von Van Gogh, Picasso oder Mondrian.

2. Google Kamera – Der Allrounder

Die Google Kamera-App für Android ist sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Fotografen eine praktische Lösung. Für Einsteiger ist sie prima geeignet, da sie über eine intuitives Interface verfügt und schon im Automatik-Modus sehr gute Bildresultate liefert. Profis hingegen können sämtliche Einstellungen selbst wählen, um so das Foto nach Wunsch gestalten können. Zudem bietet die Kamera-App ein Feature, was nicht viele andere bieten: Mit der Anwendung lassen sich 360-Grad-Panoramen aufnehmen. Dafür musst Du nach und nach Deine Umgebung abfotografieren, die App bastelt die einzelnen Fotos dann zu einem Rundum-Panorama zusammen. Die App ist kostenlos im Play Store herunterladbar.

3. Camera Zoom FX – Die Profi-App

Die App Camera Zoom FX bietet vor allem für Filter-Fans jede Menge Möglichkeiten, ihre Kreativität auszuleben. Die kostenlose App wurde mehrfach von Fachmagazinen wie Gizmodo ausgezeichnet und bietet Features, die so manches Fotografenherz höher schlagen lassen dürften. Abgesehen von Filtern und vielseitigen Möglichkeiten, das Bild noch nach der Aufnahme zu bearbeiten, macht die App auch vor der Aufnahme eine gute Figur. So können Bilder beispielsweise durch einen Sprachbefehl oder durch das Antippen eines beliebigen Punktes auf dem Bildschirm aufgenommen werden, was das Fotografieren einfacher macht. Für den Kamerablitz gibt es viele verschiedene Modi, wie etwa einen speziellen Blitz für Selfies. Bilder können nicht nur als JPEG, sondern ebenfalls im RAW-Format abgespeichert werden. Dieses Format erlaubt es Bildbearbeitungsprofis, die Fotos quasi zu "entwickeln" und mehr Details aus den Aufnahmen herauszuholen. Für die Nachbearbeitung lässt sich die App ebenfalls verwenden, hier gibt es beispielsweise einen speziellen HDR-Modus, der für besonders kontrastreiche Bilder sorgt. Für 3,99 Euro gibt es zudem eine Premium-Version mit noch mehr Features und Filtern.

Die Anzahl von Social Media-Apps, mit denen das Aufnehmen und Verschönern von Bildern mittels Emojis und Text möglich ist, ist mittlerweile beachtlich. Die bekanntesten Vertreter sind dabei Instagram, Snapchat und Vine.

4. Instagram – Das soziale Foto-Netzwerk

 Instagram ist auch bei Stars wie Miley Cyrus beliebt. fullscreen
Instagram ist auch bei Stars wie Miley Cyrus beliebt. (©Instagram/mileycyrus 2015)

Instagram ist ein soziales Netzwerk, bei dem Du Fotos aufnimmst, mit einem der vielen Filter aufnimmst, bearbeitest und anschließend mit den passenden "Hashtags" versiehst. Durch diese Angaben werden die Fotos den Leuten angezeigt, die sich für diese Themen interessieren. Somit ist allerdings Instagram eher ein Social-Media-App als eine reine Fotobearbeitungs-Applikation. Allerdings lassen sich die mit Instagram bearbeiteten Fotos ebenso mit anderen Apps verwenden oder teilen.

5. Snapchat – Der Foto-Messenger

 Bei Snapchat können Bilder ganz einfach mit Emojis und eigenem Text aufgepeppt werden. fullscreen
Bei Snapchat können Bilder ganz einfach mit Emojis und eigenem Text aufgepeppt werden. (©YouTube/Snapchat 2016)

Snapchat ist eine der wohl bekanntesten Foto-Messenger-Apps. Im Gegensatz zu WhatsApp zerstören sich jedoch bei Snapchat die gesendeten Inhalte nach einer gewissen Zeit selbst. Zudem können Nutzer die Bilder ganz einfach mit Emojis, Texten oder Symbolen aufhübschen. Mittlerweile bieten allerdings auch viele "klassische Messenger" wie etwa WhatsApp, ähnliche Features.

6. Vine – Für Kurzfilme

Vine ist eine kostenlose App, mit der kreative Kurzfilme erstellt werden können. Das Konzept ist dabei einfach: Du nimmst kurze Videoclips von bis zu sechs Sekunden auf, dabei kannst du die Aufnahme jederzeit unterbrechen und so verschiedene Sequenzen hintereinander filmen.

7. YouCam Perfect – Die Selfie-App

 Es gibt sogar spezielle Selfie-Smartphones, wie etwa die K-Modelle von LG. fullscreen
Es gibt sogar spezielle Selfie-Smartphones, wie etwa die K-Modelle von LG. (©LG 2016)

Selbstporträts sind immer noch angesagt: Wer gerne öfters mal ein Foto von sich macht, sollte einen Blick auf die YouCam Perfect-App werfen. Mit der App können nicht nur Hautunreinheiten und Co. wegretuschiert werden, ebenso gibt es eine Vielzahl von Masken und Effekten, mit denen Du nach der Bearbeitung etwa auf der Titelseite eines fiktiven Mode-Magazins prangst.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben