Ratgeber

CCleaner-Alternative: So machst Du Windows 10 auch ohne das Tool flott

Du willst Windows 10 in Ordnung halten? CCleaner brauchst Du dafür jedenfalls nicht.
Du willst Windows 10 in Ordnung halten? CCleaner brauchst Du dafür jedenfalls nicht. (©YouTube/ Matt Gonzalez 2018)

Die Software CCleaner optimiert Deinen Computer, ist aber in jüngster Zeit negativ durch Spionagefunktionen in die Schlagzeilen geraten. Zum Glück haben wir die passende CCleaner-Alternative für Dich: Du findest sie direkt in Windows 10 und sie ist auch noch kostenlos.

Windows 10 bietet mittlerweile viele Optionen und Features, um das System mit Bordmitteln wieder flott zu machen. Damit ist das Microsoft-Betriebssystem die ideale Alternative zu CCleaner. Schon mit wenigen Schritten kannst Du so die Performance Deines Rechners wieder verbessern.

CCleaner
CCleaner 5.45 wurde aufgrund umfangreicher Überwachungsmaßnahmen in der Fachpresse stark kritisiert, vielfach wurde sogar vom Download abgeraten. Der Grund: Daten des Nutzers wurden regelmäßig an den Hersteller übertragen, selbst wenn die Option zuvor gezielt deaktiviert wurde. Mittlerweile hat der Anbieter die umstrittene Version von seiner Webseite zurückgezogen und eine ältere Version online gestellt.

Speicherplatz freigeben

Du benötigst freien Speicherplatz? Kein Problem: Windows 10 hat mittlerweile ein ausgeklügeltes System an Bord, mit dem Du unnütze Dateien im Handumdrehen loswerden kannst. Das Tool entfernt nicht nur temporäre Dateien früherer Windows-Installationen, sondern auch Log-Dateien, alte Windows-Aktualisierungen, Thumbnails und diverse Cache-Dateien. Hast Du das integrierte Windows-10-Werkzeug zuvor noch nie genutzt, kannst Du so auf einen Schlag mitunter mehrere Gigabyte freien Speicherplatz schaffen.

Das Windows-10-Tool findest Du wie folgt: "Einstellungen > System > Speicher > Jetzt Speicherplatz freigeben". Windows 10 scannt nun Deine Festplatte nach überflüssigen Dateien. Wähle jetzt per Checkbox die Aufgaben aus, die durchgeführt werden sollen, und starte den Vorgang durch Klicken auf "Dateien entfernen". So schaffst Du freien Speicher ganz ohne CCleaner oder sonstige Programme.

Windows 10 unterbreitet Dir automatisch Vorschläge, um unnütze Dateien zu löschen. (© 2018 Screenshot TURN ON/Microsoft)

Um gezielt große Dateien ausfindig zu machen, ist ein eigenes Programm aber doch die erste Wahl, etwa WinDirStat. Das Tool funktioniert ähnlich wie CCleaner, wartet aber mit einem einfacheren Interface auf. Nach einem Scan der Festplatte bekommst Du eine grafische Übersicht, wie viel Speicherplatz Verzeichnisse und Dateien belegen. Die Trefferliste kannst Du natürlich nach Größe sortieren.

Große Dateien kannst Du einfach löschen. Sollten die Dateien Bestandteil eines Programmes sein, solltest Du dieses manuell deinstallieren. Handelt es sich hingegen um temporäre oder gecachte Dateien, kannst Du diese problemlos von Deinem Rechner entfernen. Bist Du Dir nicht sicher, ob Du eine Datei löschen kannst oder nicht, führe zuvor eine Google-Suche aus, um mehr über den Zweck der Datei zu erfahren.

Autostart-Programme deaktivieren

CCleaner verwaltet ganz bequem Deine Autostart-Programme, doch Windows 10 beherrscht diese Aufgabe natürlich ebenso. Welche Programme automatisch beim Start von Windows 10 geladen werden, kannst Du an dieser Stelle prüfen: "Einstellungen > Apps > Autostart".

In diesem Menü siehst Du nicht nur Deine Autostart-Programme, sondern kannst auch Anwendungen identifizieren, die Dein System langsam machen. So findest Du unter jedem Eintrag den Hinweis, ob die App geringere oder größere Auswirkungen auf die Performance hat. Mit einem Klick auf den Schieberegler kannst Du den automatischen Start von Programmen deaktivieren oder einschalten.

Auch das Ausmisten von Programmen im Autostart-Menü hilft. (© 2018 Screenshot TURN ON/Microsoft)

Cookies, Cache und Verlauf direkt im Browser löschen

Cookies entfernen, Verlauf leeren oder Cache löschen: Dafür benötigst Du kein Programm wie CCleaner, sondern kannst all diese Aufgaben auch direkt im Browser erledigen. Wenn Du Dir auch diese Arbeit sparen möchtest, kannst Du einfach den Privat-Modus Deines jeweiligen Browsers nutzen. In diesem Fall hinterlässt Du nicht nur etwas weniger Spuren im Netz, sondern vor allem auch auf Deinem Computer. Regelmäßige Säuberungsaktionen kannst Du Dir so getrost sparen. Nahezu alle modernen Browser haben ein entsprechendes Feature an Bord.

Browser aufräumen

Festplatte verschlüsseln

Solltest Du CCleaner bislang dafür verwendet haben, um den Zugriff auf Deine persönlichen Daten zu schützen, haben wir die bessere Alternative: Verschlüssel einfach Deine Festplatte. So können Personen ohne Passwort nicht auf Deine Daten zugreifen. Windows 10 bietet von Haus aus ein mächtiges Werkzeug namens "Bitlocker" für diesen Zweck, allerdings nicht in Windows 10 Home.

Um die Geräteverschlüsselung zu aktivieren, musst Du Bitlocker wie folgt einschalten: "'Bitlocker verwalten' in Suchleiste eingeben > Bitlocker verwalten > Bitlocker aktivieren". Folge nun den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Deine Daten sicher zu verschlüsseln.

Solltest Du mit Deiner Windows-Version keinen Zugriff auf Bitlocker haben, kannst Du dafür auch einfach ein anderes Programm nutzen, etwa VeraCrypt. Installiere das Programm und starte es anschließend mit:  "System > Encrypt System Partition/Drive" und entscheide Dich zwischen "Normal" oder "Hidden". Für die meisten Nutzer dürfte die normale Verschlüsselung ausreichend sein. Bei der anderen Variante wird eine eigene Partition erstellt, die gezielt versteckt ist und nicht gefunden werden kann.

Zusammenfassung

  1. Viele Dienste von CCleaner kannst Du besser mit Windows-10-Bordmitteln bewerkstelligen
  2. Schnell Speicherplatz freigeben: "Einstellungen > System > Speicher > Jetzt Speicherplatz freigeben"
  3. Mit WinDirStat kannst Du schnell große Dateien ausfindig machen
  4. Überflüssige Autostart-Programme deaktivieren: "Einstellungen > Apps > Autostart"
  5. Cookies, Cache, Verlauf und Co. kannst Du direkt im jeweiligen Browser löschen
  6. Alternativ: Gleich den privaten Modus im Browser nutzen, damit die Daten nicht gespeichert werden
  7. Daten sichern durch Verschlüsseln der Festplatte: "'Bitlocker verwalten' in Suchleiste eingeben > Bitlocker verwalten > Bitlocker aktivieren"
  8. Solltest Du keinen Zugriff auf Bitlocker haben, kannst Du alternativ VeraCrypt nutzen
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen