menu

Chromecast Built-in: Das musst Du dazu wissen

Ist ein Lautsprecher mit Chromecast Built-in ausgestattet, kannst Du Musik im Handumdrehen an ihn übertragen.
Ist ein Lautsprecher mit Chromecast Built-in ausgestattet, kannst Du Musik im Handumdrehen an ihn übertragen. Bild: © Google 2021

Ob beim Fernseher, Smart Speaker oder bei anderen Geräten – immer öfter stolpert man über den Begriff "Chromecast Built-in". Doch was steckt eigentlich dahinter? Bei uns erfährst Du, was es damit auf sich hat.

Mit einem Chromecast kannst Du schnell und unkompliziert Inhalte wie Videos von Deinem Smartphone auf Deinem Fernseher wiedergeben – doch immer öfter brauchst Du gar keinen Google Chromecast mehr. Stattdessen unterstützen immer mehr Hersteller das sogenannte "Chromecast Built-in".

Bedeutet: Das Gerät hat das Cast-Protokoll direkt integriert, womit Du Inhalte von Deinem Handy aus direkt auf das jeweilige Gerät streamen kannst – ganz ohne zusätzliche Hardware. Bei dem Cast-Protokoll handelt es sich um eine Lösung für den Austausch von Daten, ähnlich wie AirPlay von Apple.

Folgende Hersteller haben Fernseher mit Chromecast Built-in

  • Vizio
  • Sharp
  • Sony
  • Toshiba
  • Philips
  • Polaroid
  • Skyworth
  • Soniq

Folgende Hersteller haben Lautsprecher/Receiver mit Chromecast Built-in

  • Vizio
  • Sony
  • LG
  • Philips
  • B&O Play
  • Grundig
  • Polk
  • Bang & Olufsen
  • Onkyo

Eine komplette Übersicht über alle Geräte, die Chromecast Built-in unterstützen, gibt es leider nicht. Hier kannst Du nur auf das entsprechende Zeichen achten und die Augen offen halten.

Wie nutze ich Chromecast Built-in?

Ganz einfach: Sowohl Dein Smartphone als auch Dein Fernseher oder Lautsprecher müssen sich im selben WLAN-Netzwerk befinden – und die entsprechende App, etwa YouTube oder Netflix, muss das Cast-Protokoll unterstützen. Ist das der Fall, kannst Du  bequem in der Netflix-App auf Deinem Handy eine Auswahl treffen und diese per Knopfdruck auf das jeweilige Cast-Symbol in der App direkt auf Deinem Fernseher starten. Dein Handy fungiert somit als Steuerzentrale, die Bedienung erfolgt weiterhin ausschließlich darüber.

Welche Apps unterstützen Chromecast?

Die Auswahl ist groß, einen umfassenden Überblick erhältst Du direkt in der Google-Home-App, die Du kostenlos im Play Store und App Store herunterladen kannst. Auch auf der Google-Website kannst Du alle Apps nachlesen. Hier eine kleine Auswahl:

  • YouTube
  • Netflix
  • Amazon Prime Video
  • Disney+
  • Spotify
  • Google Chrome
  • Facebook

Kann ich Chromecast Built-in nachrüsten?

Google-Chromecast-3 fullscreen
Mit einem Chromecast kannst Du die Funktion auch bei älteren TVs nachrüsten. Bild: © Google 2020

Das eigentliche Chromecast Built-in kannst Du zwar nicht nachrüsten. Dafür kannst Du stattdessen einen herkömmlichen Chromecast daran betreiben und so die gleiche Funktionalität genießen – nur eben mit einem kleinen Stück zusätzlicher Hardware.

Bei Lautsprechern sieht es schwieriger aus: Zwar hatte Google mit Chromecast Audio lange Zeit ebenfalls eine Lösung dafür im Angebot. Mittlerweile vertreibt Google das Gerät aber nicht mehr.

Google Chromecast Jetzt kaufen bei

 

Zusammenfassung

  • Geräte mit Chromecast Built-in ermöglichen die einfache Übertragung von Inhalten direkt vom Smartphone aus.
  • Hersteller wie Sony oder Philips haben entsprechende TVs mit Chromecast Built-in im Angebot.
  • Auch Lautsprecher von LG oder Grundig unterstützen oftmals das Google-Protokoll.
  • Dafür musst Du lediglich das Cast-Symbol einer unterstützten App auf Deinem Smartphone antippen, um den Inhalt an Deinen TV weiterzureichen.
  • Populäre Apps wie YouTube, Netflix und Amazon Prime Video sind mit dem Cast-Protokoll kompatibel.
  • Ein Nachrüsten ist nur durch den Kauf eines Chromecast-Sticks möglich.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Google Chromecast

close
Bitte Suchbegriff eingeben