Ratgeber

Den Facebook-Account hacken: Geht das überhaupt?

Lässt sich der Facebook-Zugang überhaupt so einfach hacken?
Lässt sich der Facebook-Zugang überhaupt so einfach hacken? (©picture alliance / dpa Themendienst 2017)

Du kommst nicht mehr an Dein Passwort und möchtest deswegen Deinen Facebook-Account hacken? Oder vielleicht sogar den eines anderen Nutzers? Dass das keine gute Idee ist, dürfte klar sein. Wir gehen der Frage nach ob, ob es überhaupt möglich ist, den Facebook-Zugang zu hacken – und wie Du Dich selbst schützen kannst.

Die Frage, ob sich der Facebook-Account hacken lässt, ist relativ einfach zu beantworten: Ja, es gibt fast nichts im Internet, was nicht geknackt werden könnte – das gilt erst recht für vergleichsweise triviale Dinge wie Passwörter. Doch es gibt einige Punkte, mit denen Du die Versuche zumindest erschweren kannst.

Hacken vorbeugen: Sicheres Passwort wählen

Dazu zählt in erster Linie ein möglichst sicheres Passwort. Also nicht unbedingt ein Wort in Deutsch, das womöglich noch im Wörterbuch steht und allein dadurch leichter geknackt werden kann. Wählen solltest Du ein Passwort, das aus Klein- und Großbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen besteht. Am sichersten ist es, wenn Du dieses Passwort außerhalb von Facebook sonst nirgends verwendest.

Nicht zu viele persönliche Informationen auf Facebook preisgeben

Auch solltest Du darauf achten, nicht zu viele persönliche Informationen auf Facebook freizugeben, schon gar nicht für die Öffentlichkeit. Denn in einigen Fällen genügt es Angreifern, bereits Deine E-Mail-Adresse, Wohn- oder Geburtsort zu kennen, um an Passwörter zu gelangen. Auf einigen Plattformen lassen sich so Passwörter zurücksetzen, in dem etwa Standardfragen nach dem Geburtsort hinterlegt wurden und von einem Dritten beantwortet werden – anhand von Daten, die Du womöglich öffentlich ins Netz gestellt hast.

Computer als Schwachstelle ausschließen: Firewall und Virenschutzsoftware

Doch ein sicheres Facebook-Passwort ist kein alleiniger Garant dafür, nicht gehackt werden zu können. Unter Umständen können auch Dein Computer oder Smartphone, vorrangig Android-Geräte, zur Schwachstelle werden. Etwa, wenn Du diese nicht ausreichend per Firewall oder Virenschutzsoftware sicherst. Auch Dein Betriebssystem solltest Du stets aktuell halten und immer die neusten Updates installieren, um nicht Opfer möglicher Sicherheitslücken zu werden.

Facebook Account hacken: Vorsicht vor Phishing-Software

Möchtest Du selbst Facebook hacken, sei zunächst erwähnt, dass das nicht nur eine schlechte Idee ist, sondern zudem auch strafbar. Zwar existieren im Internet, etwa auf YouTube, zahlreiche Tools, die einen vermeintlichen Erfolg versprechen. Doch hierbei handelt es sich zumeist um Phishing-Software, die nur einem Ziel dient – und zwar an Deine persönlichen Daten zu gelangen. Deswegen wirst Du im Regelfall auch aufgefordert, Deinen Facebook-Namen samt Passwort einzugeben.

 Viele Programme versprechen Dir, Facebook-Accounts hacken zu können: Davon solltest Du lieber die Finger lassen. fullscreen
Viele Programme versprechen Dir, Facebook-Accounts hacken zu können: Davon solltest Du lieber die Finger lassen. (©Thinkstock/weerapatkiatdumrong 2015)

Danach, so versprechen es die findigen Betrüger meist, bekommst Du Zugang zu den Nutzerkonten Deiner Freunde und Kontakte. Doch auf diesen offensichtlichen Schwindel solltest Du lieber nicht reinfallen, denn am Ende bist unweigerlich Du derjenige, der reingelegt wurde. Versuche daher erst gar nicht, andere Accounts zu hacken, ganz gleich, ob mit oder ohne Programm.

Facebook-Passwort vergessen: Hacken keine gute Idee

Übrigens: Solltest Du Dein Passwort vergessen haben und daher Deinen Facebook-Account hacken wollen, solltest Du diesen Gedanken gleich lieber wieder verwerfen. Einfacher und vor allem legaler geht das direkt mit einer Funktion des sozialen Netzwerks. Rufe dazu in Deinem Browser die Seite "Dein Konto finden" auf und gib Deine E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nicknamen oder richtigen Namen ein. Klicke dann auf "Suche" und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Dein Kennwort zurückzusetzen.

Zusammenfassung

  1. Facebook-Account kann gehackt werden, dem kannst Du aber vorbeugen
  2. Wähle ein sicheres Passwort und schütze auch Deinen Computer mit einer Firewall und Virenschutzsoftware
  3. Nicht zu viele Informationen auf Facebook preisgeben
  4. Mit E-Mail, Geburtsort oder -datum können Angreifer eventuell Passwörter auf anderen Plattformen zurücksetzen
  5. Bei Programmen, mit denen man Facebook hacken können soll, handelt es sich meist um Phishing-Software
  6. Wenn Du nur Dein Facebook-Passwort vergessen hast, brauchst Du Deinen Account nicht zu hacken
  7. Stattdessen kannst Du Dein Kennwort zurücksetzen lassen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben