Ratgeber

Maus funktioniert nicht? Das ist zu tun

Funktioniert die Maus nicht, muss das nicht auf einen Defekt hinweisen.
Funktioniert die Maus nicht, muss das nicht auf einen Defekt hinweisen. (©Pixabay / Pexels 2017)

Wenn die Maus am Computer nicht funktioniert und keine Reaktion zeigt, muss dies nicht zwangsläufig auf einen Defekt hinweisen. Zuvor gilt es, einen möglichen Schaden auszuschließen. Wir klären, welche Möglichkeiten es gibt, wenn die Maus plötzlich nicht mehr funktioniert.

USB-Anschluss wechseln

Zeigt die Maus am Bildschirm keine Reaktion mehr, muss niemand gleich in Panik verfallen. Oftmals sind die Ursachen banal, nicht immer muss ein echter Defekt dahinterstecken. Funktioniert die Maus nicht, solltest Du den Stecker des Geräts zunächst aus dem PC oder Laptop herausziehen und erneut einstecken. Bei USB-Mäusen ist es empfehlenswert, als Erstes einen anderen USB-Port zu testen.

Wird die Maus an einem USB-Hub betrieben, solltest Du sie direkt am Computer anschließen. Falls die Maus dann ordnungsgemäß arbeitet, erhält sie am Hub vermutlich nicht ausreichend Strom. Auch das Aus- und Einschalten des PCs kann den gewünschten Effekt haben.

Zusammenfassung:

  1. Schließe die Maus an einem anderen USB-Port an
  2. Falls sie an einem USB-Hub hängt, verbinde sie direkt mit dem PC
  3. Schalte den PC aus und wieder ein

Bluetooth-Maus richtig koppeln

Bluetooth-Mäuse sind wieder eine Geschichte für sich. Diese brauchen zunächst ebenso einen aufgeladenen Akku. Auch ist nicht zu vergessen, dass Dein PC einen Bluetooth-Adapter benötigt. Oft sind die Bluetooth-Chips schon im Mainboard eingebaut, ansonsten sind Bluetooth-USB-Sticks eine Option.

Gehe auf "Windows-Taste > Zahnrad" und öffne in den Windows-Einstellungen "Geräte > Bluetooth- und andere Geräte".  Gehe auf "Bluetooth- oder anderes Gerät hinzufügen > Bluetooth". Nun halte die Kopplungstaste auf Deiner Maus ein paar Sekunden gedrückt und folge den Bildschirmanweisungen.

 Um eine Bluetooth-Maus nutzen zu können, musst Du sie erst mit dem PC koppeln. fullscreen
Um eine Bluetooth-Maus nutzen zu können, musst Du sie erst mit dem PC koppeln. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

Falls die Maus erkannt und gekoppelt ist, aber nicht funktioniert, klicke sie an und gehe auf "Gerät entfernen". Dann verbindest Du sie noch einmal neu. Hilft das auch nichts, gehe auf "Verwandte Einstellungen > Geräte-Manager". Wähle hier unter "Mäuse und andere Zeigegeräte" die Maus aus, mache einen Rechtsklick und gehe auf "Treiber aktualisieren > Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen". Du kannst ansonsten von der Herstellerwebsite einen passenden Maustreiber installieren. Falls auch dies wirkungslos ist, könnte Deine Maus defekt sein.

Zusammenfassung:

  1. Lade den Akku auf
  2. Der PC benötigt einen Bluetooth-Adapter
  3. Gehe auf "Windows-Taste > Zahnrad" und öffne in den Windows-Einstellungen "Geräte > Bluetooth- und andere Geräte"
  4. Klicke auf "Bluetooth- oder anderes Gerät hinzufügen > Bluetooth"
  5. Halte die Kopplungstaste auf Deiner Maus ein paar Sekunden gedrückt und folge den Bildschirmanweisungen
  6. Gehe auf "Gerät entfernen" und verbinde die Maus noch einmal neu
  7. Wähle auf "Verwandte Einstellungen > Geräte-Manager > Mäuse und andere Zeigegeräte" die Maus aus
  8. Mache einen Rechtsklick und gehe auf "Treiber aktualisieren > Automatisch nach aktualisierter Treibersoftware suchen"
  9. Installiere alternativ von der Herstellerwebsite den Maustreiber

Akku und Frequenz bei Funkmäusen prüfen

Verrichtet die Maus ihren Dienst per Funk, muss die Batterieanzeige überprüft werden. Selbst wenn die Anzeige noch ein wenig Reststrom signalisiert, reicht die verbliebene Stromversorgung mitunter nicht für eine reibungslose Arbeit aus. Auch ein Anschluss an einen anderen Computer schafft Gewissheit, ob die Maus nun defekt ist oder nicht.

 Kabellose Mäuse werden unter Umständen nicht richtig vom PC erkannt. fullscreen
Kabellose Mäuse werden unter Umständen nicht richtig vom PC erkannt. (©TURN ON 2017)

Bei Funkmäusen kann es auch sein, dass andere Funkgeräte wie Babyfones oder Funktelefone auf derselben Frequenz funken. Schalte die anderen Geräte einmal aus und sehe, ob das etwas bringt. Zudem darf der Abstand zwischen Maus und Empfänger nicht zu groß sein, wobei sie am Arbeitsplatz schon funktionieren sollte.

Mitunter kann es auch hilfreich sein, den Treiber der Maus erneut zu installieren. Steht Dir keine andere Maus für die Treiberinstallation zur Verfügung, funktioniert der Prozess auch mit der Tastatur.

Zusammenfassung:

  1. Prüfe den Akkustand der Funkmaus
  2. Sie sollte für den Funktionstest ganz aufgeladen sein
  3. Schließe die Funkmaus an einen anderen PC an
  4. Deaktiviere andere Funkgeräte in der Nähe
  5. Installiere den Treiber der Funkmaus erneut

So installiert Du den Maustreiber über die Tastatur

  1. Drücke gleichzeitig die Windows-Taste und "R", das "Ausführen"-Fenster öffnet sich
  2. In das Textfeld "devmgmt.msc" eingeben und mit Enter bestätigen
  3. Drücke die Tab-Taste und navigiere mit der Pfeil-Taste zu "Mäuse und andere Anzeigegeräte"
  4. Um den Menüpunkt auszuklappen, nutze die Pfeiltaste rechts
  5. Drücke den Kontext-Knopf neben der Leerzeichen-Taste, um einen Rechtsklick zu erzeugen
  6. "Deinstallieren > Nach geänderter Hardware suchen > installieren"
  7. Der Menüpunkt "Treibersoftware aktualisieren" kann ebenfalls erfolgsversprechend sein

Ist die Maus defekt?

Die Maus könnte natürlich auch wirklich kaputt sein. Schließe sie, falls möglich, an einen anderen PC an. Falls sie an den USB-Eingängen Deines PCs nicht funktioniert und an denen eines anderen PCs ebenso nicht, obwohl andere dort via USB verbundene Geräte problemlos ihren Dienst verrichten, dann ist das schon verdächtig. Dasselbe gilt für die Bluetooth-Verbindung mit verschiedenen PCs.

Wenn Du es ohne Erfolg mit den Tipps von oben versucht hast, dann steht wohl der Kauf einer neuen Maus an. Vielleicht hast Du auch noch Garantie auf die Maus und kannst sie austauschen lassen.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben