Ratgeber

eBooks ausleihen: Das sind die besten Anbieter

Es gibt mittlerweile zahlreiche Anbieter, bei denen Du eBooks ausleihen kannst, statt sie zu kaufen – bei manchen Plattformen sogar kostenlos.
eBooks können nicht nur gekauft, sondern auch ausgeliehen werden.
eBooks können nicht nur gekauft, sondern auch ausgeliehen werden. (©CC: Flickr/Johan Larsson 2014)

Wer auf seinem E-Reader oder Tablet die neuesten Bestseller lesen will, muss eBooks nicht unbedingt kaufen. Es gibt inzwischen auch viele Anbieter, bei denen die Bücher ausgeliehen werden können – ganz wie früher in der Bibliothek.

Amazon Kindle Unlimited: Der Marktführer

Amazon ist erst seit Oktober 2014 mit seiner eBook-Ausleihe Kindle Unlimited in Deutschland am Start. Der Monatspreis für das Abo beträgt 9,99 Euro, dafür gibt es Zugriff auf über 650.000 Bücher. Allerdings sind nur etwas mehr als 40.000 eBooks in deutscher Sprache erhältlich, darunter finden sich sehr viele Ratgeberbücher. Als Lesegeräte eignen sich alle Kindle-Reader und Fire-Tablets, auch iOS, Android sowie Windows- und Mac-Rechner werden unterstützt.

Scribd: Die Online-Bibliothek aus den USA

Die Internetplattform Scribd gibt es bereits seit 2007. Für eine monatliche Abo-Gebühr von 8,99 Dollar hat der Nutzer Zugang zu mehr als 500.000 Büchern. Da es sich um ein US-amerikanisches Unternehmen handelt, sind natürlich vor allem englischsprachige Bücher verfügbar. Die eBooks können auf einem E-Reader, im Browser oder auf einem Android- beziehungsweise iOS-Gerät gelesen werden. Passende Apps sind im App Store und im Play Store erhältlich.

Skoobe: Weniger eBooks, dafür mehr Qualität

In Deutschland ist die Online-Bibliothek Skoobe – rückwärts gelesen: "eBooks" – seit dem Jahr 2012 am Start. Das Angebot der Verlage Bertelsmann und Holtzbrinck kostet ab 9,99 Euro pro Monat. Dafür erhältst Du Zugang zu etwa 50.000 Büchern, was deutlich weniger als bei anderen Anbietern ist. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat Skoobe allerdings diverse namhafte Titel von bekannten Verlagen im Angebot. Skoobe bietet eine Bücher-Flatrate ohne Leihfristen oder eBook-Begrenzungen. Je nach Mitgliedschaft ist allerdings die Anzahl der gleichzeitig ausleihbaren Bücher beschränkt. Leider läuft Skoobe nur auf iOS-, Android- und Kindle-Fire-Geräten.

Onleihe: Das Angebot der öffentlichen Bibliotheken

An der Plattform Onleihe sind öffentliche Bibliotheken aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien beteiligt. Neben eBooks sind auch Zeitschriften und Zeitungen sowie Videos, Musik und Hörbücher im Angebot. Wie bei einer Leihbücherei sind eBooks nur in begrenzter Stückzahl verfügbar – sind alle Bücher ausgeliehen, musst Du warten. Zudem besteht eine maximale Ausleihfrist von meist 14 Tagen pro Buch. Wenn Du bereits einen Bibliotheksausweis einer teilnehmenden Bibliothek besitzt, kannst Du das Angebot der Onleihe kostenfrei nutzen. Die eBooks laufen allerdings nur auf Android- und iOS-Geräten sowie PCs – die Kindle-Reihe von Amazon bleibt außen vor.

eBooks kostenlos ausleihen

Wer keine Abo-Gebühr bezahlen will und keinen Bibliotheksausweis hat, findet dennoch genügend kostenlose eBooks im Internet zur Ausleihe. Exemplarisch sei hier die Plattform Readfy genannt. Um eines der rund  25.000 Bücher kostenfrei lesen zu können, muss allerdings Werbung in Kauf genommen werden. Kostenlose Hörbücher gibt es bei Internetseiten wie Vorleser oder Gratis-Hörspiele.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben