menu

Facebook: Freundschaftsvorschläge deaktivieren – geht das?

Nervt Facebook Dich mit Freundschaftsvorschlägen? Das muss nicht sein!
Nervt Facebook Dich mit Freundschaftsvorschlägen? Das muss nicht sein!

Freundschaftsvorschläge von Facebook können hilfreich sein – aber auch gehörig nerven. Willst Du die Info über "Personen, die du vielleicht kennst" nicht mehr so häufig sehen, musst Du Dich tief in die Einstellungen der App vorwagen. Wir zeigen Dir, wie Du Freundschaftsvorschläge deaktivieren kannst.

Facebook meint es gut mit Dir, indem es Dir in regelmäßigen Abständen Freundschaftsvorschläge unterbreitet. Kennst Du diese Personen aber gar nicht oder willst einfach nicht mit ihnen befreundet sein, können diese Nachrichten über "Personen, die du kennen könntest" auch ganz schön nerven. Zwar lassen sich die Freundschaftsvorschläge deaktivieren – mit einem einfachen Klick ist das allerdings nicht getan. Denn Facebook bezieht die Informationen für seine Freundschaftsvorschläge aus unterschiedlichen Quellen. Wir zeigen Dir, was Du trotzdem dagegen tun kannst.

Woher kommen die Facebook-Freundschaftsvorschläge?

Facebook Personen die du kennen koenntest fullscreen
Facebook gibt nur zum Teil preis, woher die Freundschaftsvorschläge stammen.

In seinem Hilfebereich schreibt Facebook, dass es die Freundschaftsvorschläge vor allem auf Basis Deiner Freunde unterbreitet. Kontakte, die mit Deinen Freunden verbunden sind, werden Dir also besonders häufig vorgeschlagen. Darüber hinaus kann es aber auch sein, dass Dir der Dienst Mitglieder einer Facebook-Gruppe vorschlägt, in der Du auch aktiv bist. Ebenso werden Deine Informationen zu Schule, Uni, Arbeitsplatz und Co. verwertet. Zuletzt nennt Facebook den Punkt "Kontakte, die du hochgeladen hast". Nicht deutlich erwähnt, aber mittlerweile bekannt ist, dass das Netzwerk auch Deine Standortdaten nutzt, um Dir Freundschaftsvorschläge zu unterbreiten. Zumindest an den letzten beiden Punkten kannst Du ansetzen, um weniger belästigt zu werden.

Freundschaftsvorschläge deaktivieren: Hochgeladene Kontakte einsehen & löschen

Facebook möchte gerne die Kontakte von Deinem Smartphone hochladen, um Freunde für Dich zu finden. fullscreen
Facebook möchte gerne die Kontakte von Deinem Smartphone hochladen, um Freunde für Dich zu finden.
Das kannst Du in den Einstellungen aber unterbinden. fullscreen
Das kannst Du in den Einstellungen aber unterbinden.
Auch auf der Facebook-Webseite kannst Du nachlesen, ... fullscreen
Auch auf der Facebook-Webseite kannst Du nachlesen, ...
... wie Du das Hochladen von Kontakten unterbindest. fullscreen
... wie Du das Hochladen von Kontakten unterbindest.
Facebook möchte gerne die Kontakte von Deinem Smartphone hochladen, um Freunde für Dich zu finden.
Das kannst Du in den Einstellungen aber unterbinden.
Auch auf der Facebook-Webseite kannst Du nachlesen, ...
... wie Du das Hochladen von Kontakten unterbindest.

Eine Quelle für Facebook-Freundschaftsvorschläge sind also Kontakte, die Du hochgeladen hast, etwa vom Smartphone. Je nach Einstellung macht die App das sogar kontinuierlich, also auch, wenn Du neue Kontakte im Handy ergänzt. Das lässt sich in den Einstellungen der App aber ausschalten: Gehe auf "Einstellungen und Privatsphäre > Einstellungen > Medien und Kontakte" und deaktiviere die Option "Kontakte fortlaufend hochladen" per Schieberegler.

Tippst Du diese Option einmal an, gelangst Du zum "Freunde finden"-Feature. Dort findest Du im Hilfetext einen Link zum "Verwalten oder Löschen" Deiner bereits hochgeladenen Kontakte. Dort lässt sich einsehen, welche Kontakte bereits bei Facebook oder beim Facebook Messenger hochgeladen wurden. Löschst Du diese, erschwerst Du der App damit das Unterbreiten passender Freundschaftsvorschläge. Auf der Facebook-Webseite findest Du eine Anleitung zum Verwalten hochgeladener Kontakte im Hilfebereich.

Facebook den Zugriff auf Deinen Standort untersagen

Facebook Freundschaftsvorschlaege deaktivieren 3 fullscreen
Wenn Du nicht willst, dass Facebook Deinen Standort verwendet, deaktiviere die Funktion in den App-Einstellungen.

Eine weitere Quelle, die Facebook Berichten zufolge anzapft, ist Dein Standort. So sollen Mitglieder schon Freundschaftsvorschläge erhalten haben, nachdem sie mit ihnen unbekannten Personen denselben Ort besucht haben. Möchtest Du das nicht, solltest Du der App den Zugriff auf Deinen Standort untersagen. Das geht zum einen in den Facebook-Einstellungen unter "Privatsphäre > Standort", wo Du unter anderem Ortungsdienste ein- und ausschalten, aber auch den Standortverlauf aktivieren und deaktivieren kannst.

Alternativ lässt sich der Standortzugriff auch in den Android- oder iOS-Einstellungen der Facebook-App verhindern. Rufe dazu unter Android "Apps > Facebook > Berechtigungen" auf. Hier kannst Du per Schieberegler alle möglichen Berechtigungen erteilen beziehungsweise untersagen, unter anderem den Zugriff auf Kalender, Kamera oder Standort. Auf dem iPhone funktioniert das in den iOS-Einstellungen unter "Datenschutz > Ortungsdienste > Facebook", wo Du den Haken bei "Nie" setzen musst, um den Standortzugriff zu verweigern.

Zusammenfassung

  1. Facebook schlägt Nutzern regelmäßig "Personen, die du kennen könntest" vor
  2. Dafür greift die App vorwiegend auf Deine Freunde zurück, verwendet aber auch Informationen zu Gruppen, Schule, Uni oder Arbeitsplatz, hochgeladene Kontakte und Standortdaten
  3. Das fortlaufende Hochladen Deiner Kontakte vom Smartphone kannst Du in den App-Einstellungen deaktivieren
  4. Bereits hochgeladene Kontakte können gelöscht werden
  5. Der Standortzugriff lässt sich entweder in der App selbst oder in den allgemeinen Einstellungen von Android und iOS unterbinden

Kommentare anzeigen (1)
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Facebook

close
Bitte Suchbegriff eingeben