Ratgeber

Facebook Messenger umgehen: So kannst Du ohne App chatten

Facebook will, dass Du den Messenger benutzt – mit einem Trick kannst Du ihn aber umgehen.
Facebook will, dass Du den Messenger benutzt – mit einem Trick kannst Du ihn aber umgehen. (©TURN ON 2017)

Du hast keine Lust, eine separate App zum Chatten mit Facebook-Freunden zu nutzen und fragst Dich, ob man den Facebook Messenger umgehen kann? Ja, man kann. Und wir zeigen Dir, mit welchen einfachen Tricks das möglich ist.

Direkt in Facebook chatten war einmal – zumindest auf dem Smartphone. Wer mit seinen Freunden aus dem sozialen Netzwerk direkt kommunizieren möchte, muss seit Mitte 2016 den separaten Facebook Messenger herunterladen und installieren. Die Chat-Funktion wurde aus der mobilen Facebook-App in eine separate Anwendung ausgegliedert. Wer jetzt eine Unterhaltung einsehen oder anfangen möchte, bekommt eine Meldung mit der Aufforderung angezeigt, den Facebook Messenger zu installieren. Und dennoch: Es gibt ein paar einfache Tricks, den Download der Messenger-App zu umgehen.

Facebook Messenger mit Desktop-Version im Browser umgehen

 In Chrome wählst Du im Menü "Desktopversion anfordern" und hast Zugriff auf den Messenger. Wenn Du willst, kannst Du Dir auch gleiche eine Verknüpfung zur Seite auf den Homescreen packen. fullscreen
In Chrome wählst Du im Menü "Desktopversion anfordern" und hast Zugriff auf den Messenger. Wenn Du willst, kannst Du Dir auch gleiche eine Verknüpfung zur Seite auf den Homescreen packen. (©TURN ON 2017)

Willst Du den Facebook Messenger jedoch nicht installieren und ohne separaten App-Download mit Deinen Freunden chatten, hast Du eine einfache Möglichkeit dazu: Rufe Facebook in dem mobilen Browser auf, den Du auf dem Smartphone nutzt. Allerdings nutzt Du hier nicht die Mobilversion der Seite, sondern die Desktopvariante. Das funktioniert sowohl in den gängigsten Browsern, die auf Android-Smartphones laufen, als auch in Apples Safari.

In Chrome rufst Du etwa die mobile Facebook-Seite auf, öffnest das Menü über die drei Punkte oben rechts und forderst mit einem Fingertipp die Desktopversion an. Jetzt kannst Du Facebook wie am PC nutzen – inklusive Chat-Funktion. Um die Seite immer möglichst schnell verfügbar zu haben, kannst Du Dir mit Chrome auch eine Verknüpfung für den Homescreen erstellen. Dann ersparst Du Dir die beschriebenen Schritte künftig.

Mobile Basic-Seite von Facebook nutzen

 Die mobile Basic-Seite von Facebook ist extrem einfach gehalten, bietet aber Zugriff auf die Chat-Funktion der Desktopversion. fullscreen
Die mobile Basic-Seite von Facebook ist extrem einfach gehalten, bietet aber Zugriff auf die Chat-Funktion der Desktopversion. (© 2017)

Neben der normalen Mobilversion von Facebook gibt es auch eine Basic-Variante. Die vom Umfang und in der Darstellung abgespeckte Mobilseite erreichst Du unter mbasic.facebook.com. Diese mag auf den ersten Blick etwas ungewohnt erscheinen, dafür lassen sich in dieser Version Nachrichten einsehen und schreiben wie am PC. Auch auf diese Weise lässt sich der Facebook-Messenger-Zwang umgehen.

Wie sinnvoll sind Drittanbieter-Apps?

 Trillian ist zwar ebenfalls eine Extra-App, aber immerhin fasst sie viele andere Messenger-Dienste zusammen. fullscreen
Trillian ist zwar ebenfalls eine Extra-App, aber immerhin fasst sie viele andere Messenger-Dienste zusammen. (©Google Play/Cerulean Studios, LLC 2017)

Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Möglichkeiten, der Installation des Facebook Messengers aus dem Weg zu gehen. So kannst Du beispielsweise einen Multi-Messenger wie Trillian nutzen. Dafür musst Du dann zwar auch eine separate App herunterladen, allerdings vereint die Anwendung die Chat-Funktionen mehrerer Messenger-Dienste – sodass Du Dir immerhin den Download vieler einzelner Apps sparst. Außerdem kannst Du auf diese Weise auf den Facebook Messenger verzichten, wenn Du dies aus Prinzip tun willst. Trillian ist kostenlos bei Google Play und im App Store erhältlich.

Andere Drittanbieter-Apps, die versprechen, Facebook und den Messenger zusammenzuführen, tauchen zwar auch immer wieder mal in den App-Stores auf. Allerdings werden sie meist schnell wieder entfernt, wenn Facebook darauf aufmerksam wird. Solche Apps sind also eher nicht empfehlenswert.

Zusammenfassung

  1. Der Mitte 2016 für Mobilgeräte eingeführte Facebook-Messenger-Zwang lässt sich auf mehrere Arten umgehen
  2. Nutzt Du Deinen Smartphone-Browser, um Facebook aufzurufen, fordere die Desktopversion an, um Zugriff auf die Chat-Funktion zu erhalten
  3. Alternativ kannst Du auch mbasic.facebook.com von einem Mobilgerät aus aufrufen, die Basisversion zeigt die Nachrichten ebenfalls an
  4. Drittanbieter-Apps machen zwar ebenfalls einen App-Download erforderlich, ersparen mitunter aber das Herunterladen mehrerer einzelner Anwendungen
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben