Ratgeber

Fehler dw6vb36: Das steckt dahinter

Erscheint auf Deinem Bildschirm der Fehler dw6vb36, solltest Du vorsichtig sein.
Erscheint auf Deinem Bildschirm der Fehler dw6vb36, solltest Du vorsichtig sein. (©iStock / Getty Images Plus 2018)

Du hast im Browser den Fehler dw6vb36 angezeigt bekommen? Vorsicht: Dabei handelt es sich um eine Betrugsmasche. Warum Du auf keinen Fall die angezeigte Telefonnummer anrufen solltest, erläutern wir im folgenden Ratgeber.

Eines vorweg: Um einen Virus handelt es sich beim Fehler dw6vb36 nicht. Dennoch kann die Fehlermeldung Dir großen Ärger bereiten, nämlich dann, wenn Du die hinterlegte Rufnummer auf Deinem Telefon wählst. Die Masche funktioniert im Prinzip immer nach dem gleichen Schema. Glücklicherweise kannst Du Dich mit einfachen Mitteln dagegen schützen.

Das besagt der Fehler dw6vb36

In dem Fenster wird neben der Fehlermeldung außerdem ein Hinweis eingeblendet, dass Dein Computer gesperrt worden sei. Dabei handelt es sich um eine bezahlte Werbeanzeige, die Dich dazu verleiten soll, zwecks Entsperrung eine spezielle Rufnummer zu wählen. Am anderen Ende der Leitung wartet der vermeintliche Kundendienst von Microsoft auf Dich, um Dir bei dem Problem zur Seite zu stehen. Wähle auf keinen Fall diese Nummer: Schließe stattdessen das Browserfenster einfach.

Der angebliche Support fordert Dich mitunter dazu auf, eine Fernwartungs-Software zu installieren, um Zugriff auf Deinen Windows-PC zu erhalten. Solltest Du das tun, hat der Angreifer Zugriff auf Deinen Rechner – und bietet Dir eine Entsperrung für mitunter mehrere Hundert Euro an. Gehst Du auf diese Forderung nicht ein, sollen auch Bedrohungen keine Seltenheit sein.

dw6vb36 entfernen: Adblocker verwenden

Solange Du diese Rufnummer aber nicht wählst, kann Dir auch so einfach nichts passieren. Zur Sicherheit solltest Du aber dennoch Deinen Rechner nach Viren, Malware und Co. untersuchen lassen. Ein einziger Klick auf einen falschen Link in einer E-Mail oder auf einer Webseite kann bereits ausreichen, um sich zu infizieren. Gegen derlei unerwünschte Werbeanzeigen hilft aber auch kein Antivirus-Programm, ein entsprechender Adblocker verspricht gegebenenfalls Abhilfe. Generell gilt aber: Solange Du die Anzeige nicht anklickst und auch die Rufnummer nicht wählst, bist Du im Grunde auf der sicheren Seite.

Zusammenfassung

  1. Beim Fehler dw6vb36 handelt es sich um eine bezahlte Werbeanzeige, die im Browser angezeigt wird
  2. Angeblich wurde der Computer gesperrt und man müsse eine spezielle Rufnummer wählen
  3. Keinesfalls die angezeigte Telefonnummer wählen, da es sich um eine Betrugsmasche handelt
  4. Der vermeintliche Microsoft-Kundendienst bietet schnelle Hilfe gegen entsprechendes Entgelt an
  5. Lösung: Fenster einfach schließen, ggf. Adblocker einsetzen und PC auf Malware prüfen
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben