menu

Fritzbox als Repeater nutzen: So wird's gemacht

Eine ausgemusterte Fritzbox kann ganz einfach als Repeater genutzt werden.
Eine ausgemusterte Fritzbox kann ganz einfach als Repeater genutzt werden.
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Du hast noch einen alten WLAN-Router zu Hause rumstehen? Verstauben muss das Teil nicht. Stattdessen kannst Du eine alte oder auch ausgemusterte Fritzbox als Repeater nutzen, um so die WLAN-Reichweite zu erhöhen. Wir erläutern, wie Du dabei vorgehen musst.

Was bei kleineren Räumen nicht unbedingt notwendig ist, kann in größeren Wohnungen oder auch Häusern extrem hilfreich sein: Die WLAN-Reichweite mit einem Repeater zu erweitern. Dafür gibt es spezielle Geräte, die man im Handel meist zu Preisen ab 20 Euro kaufen kann. Oder aber: Du verwendest einfach eine alte Fritzbox als Repeater. Das ergibt natürlich nur Sinn, wenn Du auf ein neueres Modell umgestiegen bist und einen alten Router zu Hause rumliegen hast.

Auf Werkseinstellungen zurücksetzen und auf Updates prüfen

Um Komplikationen zu vermeiden, solltest Du Deine alte Fritzbox zunächst auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Verbinde die alte Fritzbox dazu einfach per LAN-Kabel mit Deinem Rechner und trenne gegebenenfalls die WLAN-Verbindung zu Deinem aktuellen Router – der Router selbst kann eingeschaltet bleiben, wichtig ist nur, dass sich Dein Computer per LAN mit der ausgemusterten Fritzbox verbindet.

Rufe jetzt die Fritzbox-Oberfläche mit Deinem Browser durch Eingabe von http://fritz.box in der Adresszeile Deines Browsers auf und aktualisiere den Router gegebenenfalls noch auf die neueste Software. Unter "System > Update" kannst Du nach neuen Firmware-Versionen suchen. Der Reset der alten Fritzbox gelingt unter: "System > Sicherung > Werkseinstellungen > Werkseinstellungen laden > OK".

fritzbox-oberflaeche
Das Zurücksetzen der Fritzbox gelingt über die Benutzeroberfläche des Routers.

Fritzbox als vorhandenen Zugang einrichten

Jetzt geht es darum, die alte Fritzbox als Repeater einzurichten. Nach dem Zurücksetzen solltest Du im Normalfall wieder den Startbildschirm der Fritzbox-Benutzeroberfläche angezeigt bekommen. Vergib zunächst ein Administrator-Passwort und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm mit "OK". Im Menü "Internetzugang einrichten" musst Du die Option "Vorhandener Zugang über WLAN“ wählen, da die alte Fritzbox ja als Repeater dient und die Zugangsdaten Deines Internetanschlusses für diesen Vorgang nicht erforderlich sind.

Fritzbox mit WLAN-Netz verbinden

Die alte Fritzbox sucht anschließend automatisch nach vorhandenen WLAN-Netzwerken. Wähle aus der Liste Dein aktives WLAN-Netzwerk aus und gib den entsprechenden Netzwerkschlüssel ein, um eine Verbindung zwischen alter und neuer Fritzbox aufzubauen.

Die Einstellungen werden anschließend in einer Übersicht zusammengefasst, auf der Du nur noch einen Haken bei "Internetverbindung nach dem Speichern der Einstellungen prüfen" setzen musst. Klickst Du jetzt auf "Weiter", verbindet sich die Fritzbox mit dem WLAN-Netzwerk. Warte solange, bis die LEDs am Router nicht mehr blinken und notiere die IP-Adresse, die Dir angezeigt wird. Klicke auf "Zur Übersicht", um die Einrichtung fortzusetzen.

Fritzbox-480
Wer eine alte Fritzbox als Repeater nutzt, profitiert von einer höheren WLAN-Reichweite.

WLAN-Netzwerk in alter Fritzbox hinterlegen

Gib jetzt die soeben notierte IP-Adresse in die Adresszeile Deines Browsers ein und melde Dich mit Deinem Administrator-Passwort an. Rufe "WLAN > Funknetz" auf und trage die Bezeichnung Deines WLAN-Netzwerkes bei "Name des WLAN-Funknetzes (SSID)" ein. Jetzt musst Du unter "WLAN > Sicherheit > WLAN-Netzwerkschlüssel" noch das WLAN-Passwort des Routers eingeben, wobei WPA2 als Modus ausgewählt werden muss. WPA2 muss ebenso auf dem neuen Router aktiv sein.

Die alte Fritzbox erweitert fortan das WLAN-Signal des neuen Routers. Somit profitieren vor allem Geräte von einem besseren WLAN-Empfang, die bislang womöglich einfach zu weit entfernt vom Router platziert waren. Auch kannst Du so noch mehr Geräte leichter per LAN-Kabel mit dem Repeater verbinden, um eine noch stabilere Verbindung herzustellen.

Zusammenfassung

  1. Hast Du eine alte Fritzbox rumliegen, kannst Du diese als Repeater nutzen, um die WLAN-Reichweite zu erhöhen
  2. Verbinde dazu Deine alte Fritzbox per LAN-Kabel mit einem Computer, deaktiviere die aktuelle WLAN-Verbindung und gib http://fritz.box in der Adresszeile des Browsers ein
  3. Setze Deine alte Fritzbox dann auf Werkseinstellungen zurück
  4. In der Benutzeroberfläche der alten Fritzbox: "Internetzugang einrichten >Vorhandener Zugang über WLAN“
  5. Wähle das derzeit aktive WLAN-Netzwerk und gib das WLAN-Passwort ein
  6. IP-Adresse der alten Fritzbox dann über den Browser aufrufen und in den Einstellungen den Namen (SSID) des aktuellen WLAN-Funknetzes hinterlegen
  7. Das WLAN-Signal wird fortan durch die alte Fritzbox erweitert
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben