Vergleich

Galaxy Note 7 vs iPhone 6s Plus: Welches Phablet ist besser?

Wie schlägt sich das Galaxy Note 7 gegen das iPhone 6s?
Wie schlägt sich das Galaxy Note 7 gegen das iPhone 6s? (©Samsung 2016)

Mit dem Samsung Galaxy Note 7 greift Samsung nach der Krone im Phablet-Sektor. Messen muss sich das Smartphone unter anderem mit dem iPhone 6s Plus. Wir wagen einen ersten Vergleich. Wie schlagen sich die beiden Flaggschiffe auf dem Papier?

Mit dem Galaxy Note 7 greift Samsung einmal mehr nach der Krone im Phablet-Sektor. Auf den Markt kommen soll das Gerät hierzulande am 2. September und wird sich dann natürlich unter anderem mit dem iPhone 6s Plus messen müssen. Wir haben einen ersten Vergleich zwischen den Phablet-Flaggschiffen von Samsung und Apple gewagt.

Das Design: Herausforderer gegen Klassenprimus

Wenn es um Smartphone-Design geht, war Apple lange Zeit der absolute Klassenprimus. Mittlerweile hat Samsung in diesem Bereich allerdings nicht nur aufgeholt, sondern sich in vielerlei Hinsicht sogar an die Spitze gesetzt. So besitzt das Galaxy Note 7 zwar mit 5,7 Zoll eigentlich einen größeren Bildschirm als das iPhone 6s Plus mit seinen 5,5 Zoll. Dank des randlosen Displays und der allgemein hervorragenden Screen-to-Body-Ratio ist es aber tatsächlich ein gutes Stück kleiner (153,5 x 73,9 Millimeter) als sein Apple-Pendant (158,2 x 77,9 Millimeter).

Lediglich bei der Dicke des Gehäuses hat das iPhone mit 7,3 Millimetern die Nase vor dem Galaxy Note 7 mit 7,9 Millimetern. Da das Gehäuse des Galaxy Note 7 nach dem Standard IP68 wasser- und staubdicht ist, geht der Punkt hier an Samsung.

fullscreen
Das Galaxy Note 7 ist trotz größeren Displays kleiner als das iPhone 6s Plus. (©Samsung 2016)

Display: Edge-AMOLED gegen Flach-LCD

Beim Display ist der Vergleich eine klare Sache, den Samsung ziemlich eindeutig für sich entscheidet. Mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln auf 5,7 Zoll hat das Galaxy Note 7 mit 518ppi eine merklich höhere Pixeldichte als das iPhone 6s Plus mit 401ppi. Hinzu kommt bei Samsung natürlich noch das an den Rändern gebogene AMOLED-Display, das eine Farbintensität schafft, die ein klassisches LCD einfach nicht zustande bekommt. Trotzdem: So krass, wie der Unterschied auf dem Papier auch klingt, fällt er in der Praxis dann doch nicht aus, denn das iPhone 6s Plus hat immer noch einen der besten Bildschirme im Smartphone-Bereich.

Specs: Kampf der Kerne

Das Innenleben beider Smartphones lässt sich schwerer Vergleichen. Hier steht der extrem starke A9-Prozessor von Apple dem Exynos 8890 von Samsung gegenüber. Glaubt man den Benchmarks, dann ist der A9 im Single-Core-Betrieb der klare Sieger, während der Exynos in der Multicore-Wertung die Nase vorn hat – was bei mehr Kernen aber auch logisch ist. Performance-Probleme sollte es mit beiden Phablets nicht mal im Ansatz geben, trotzdem kann Apple hier einen hauchdünnen Vorsprung über die Ziellinie bringen.

fullscreen
Immer noch pfeilschnell: Das iPhone 6s Plus. (©Apple 2015)

Speicher: Mit oder ohne Erweiterung?

Beim Speicher fällt ein Vergleich schwer. Während es das iPhone 6s Plus in Speichervarianten von 16, 64 und 128 GB gibt, wird das Galaxy Note 7 nur in einer 64 GB-Version zu kaufen sein. Klammern wir die 16 GB-Variante des iPhones mal großzügig aus, so bleiben zwei Smartphones mit 64 GB. Apple bietet gegen einen saftigen Aufpreis noch eine 128 GB-Variante. Die gibt es bei Samsung dank der Erweiterbarkeit per microSD-Karte allerdings prinzipiell auch – und das wesentlich günstiger. Somit bleiben die Südkoreaner hier Sieger.

Kamera: 12 Megapixel gegen 12 Megapixel

Beide Geräte verfügen über hervorragende Kameras und haben das in mehreren Vergleichstests unter Beweis gestellt. Mit einer Auflösung von 12 Megapixeln ist sogar die Auflösung identisch. Geht es nach der Lichtstärke, dann hat das Note mit seiner f/1.7-Blende die Nase vor dem iPhone mit f/2.2. Die Frontkameras lösen in beiden Geräten mit 5 Megapixeln auf. Auf dem Papier hat das Galaxy Note 7 einen leichten Vorsprung, aber für eine echte Entscheidung ist es wohl sinnvoll, sich einfach die jeweiligen Fotos anzuschauen.

fullscreen
Beim Fotografieren gehört das Note 7 zur absoluten Oberklasse. (©Samsung 2016)

Eingabe: S-Pen gegen 3D Touch

Kurz gesagt: Wer ein High-End-Phablet mit Stifteingabe sucht, kommt am Galaxy Note 7 nicht vorbei. Die Features, die Samsung dem S-Pen spendiert, sind beeindruckend und suchen im Smartphone-Bereich ihresgleichen. Wer das allerdings nicht braucht, der wird eventuell mit dem iPhone 6s Plus ebenso glücklich. Apple bietet im Gegenzug mit 3D Touch eine neue Eingabemethode, die zwar gut umgesetzt ist, bislang aber eher als Gimmick denn als Feature durchgeht.

Software: Android gegen iOS

Diese Kategorie ist vermutlich in erster Linie Geschmackssache. Tatsächlich machen die Betriebssysteme Android 6 und iOS 9 genau die gleichen Dinge, bieten zu 90 Prozent die gleichen Features sowie Apps – und sind am Ende ihrer jeweiligen Entwicklungszyklen hochgradig optimiert.

Einen Vorteil dürfte das iPhone 6s Plus jedoch haben, wenn es um das Update auf die nächste Version geht. Sowohl Android 6 als auch iOS 9 dürften spätestens im September von einer neuen Version abgelöst werden. Während Apple derartige Software-Updates immer direkt an die Geräte ausliefert, dauert es bei Samsung in der Regel mehrere Wochen bis Monate, bevor so ein Update für den Endkunden ausgerollt wird.

Erstes Fazit: Das Note 7 dürfte sich vorerst die Krone sichern

Auch wenn sich das iPhone 6s Plus im Vergleich wacker schlägt, so dürfte das Samsung Galaxy Note 7 vorerst den Thron im Phablet-Segment erobern. Insgesamt bietet Samsung momentan die bessere und modernere Technik. Das Rennen könnte jedoch schon ab Mitte September wieder offen sein, wenn Apple mit dem iPhone 7 Plus nachlegt.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben