Ratgeber

Gestensteuerung der DJI Spark erklärt: So fliegst Du die Drohne

Mit der DJI Spark loszufliegen, ist so einfach wie mit keiner anderen Drohne. Die Gestensteuerung macht das Fliegen aber nicht nur äußerst simpel, sondern ist auch extrem cool. Was Du dabei beachten solltest und welche Gesten Du kennen musst, verraten wir Dir in der folgenden Anleitung.

Die DJI Spark überzeugte im Test vor allem als einfach zu bedienende Drohne für Anfänger. Der Quadcopter lässt sich wahlweise durch Gesten, mit einer Smartphone-App oder mit einem separat erhältlichen Controller plus Smartphone steuern. Die Gestensteuerung bietet zwar nicht den vollen Funktionsumfang, ist aber die einfachste Art der Bedienung – und für Außenstehende sicher auch die Eindrucksvollste. Vor dem ersten Start liefern wir die wichtigsten Tipps.

Einige Sicherheitshinweise vorab

Obwohl Du zum Steuern der DJI Spark theoretisch kein Smartphone benötigst, so muss die Gestensteuerung doch einmalig in der DJI-Go-4-App aktiviert werden. Zudem ist es ratsam, das Handy mit der App auch beim Fliegen mit der Hand in Reichweite zu haben. So kannst Du jederzeit eingreifen, sollte die Drohne eine Geste nicht oder nicht richtig erkennen. Ebenfalls empfehlenswert, gerade beim Fliegen in Innenräumen: das Anbringen des Propellerschutzes.

PalmLaunch dank FaceAware: DJI Spark aus der Hand starten

 Nachdem die Drohne Dein Gesicht erkennt hat, hebt sie automatisch ab. fullscreen
Nachdem die Drohne Dein Gesicht erkennt hat, hebt sie automatisch ab. (©YouTube/DJI 2017)

Die erste Geste, die Du kennen musst – bei der es sich genau genommen aber noch gar nicht um eine Geste handelt – ist der sogenannte PalmLaunch. Dabei hebt die Spark von Deiner Handfläche ab. Um die Drohne zu starten, muss sie eingeschaltet sein, die Statusleuchten vorne blinken dann gelb. Drücke nun zweimal kurz hintereinander den Power-Button (wie bei einem Doppelklick) und halte die Spark vor Dein Gesicht. Warte, bis die FaceAware-Funktion Dein Gesicht erkannt hat und die vorderen LEDs grün leuchten. Jetzt starten die Motoren und die Drohne hebt ab. Sobald die LEDs rot leuchten, kannst Du die Spark loslassen.

Ein Fehler bei der Gesichtserkennung wird hingegen durch rotes Blinken symbolisiert. In diesem Fall führe den PalmLaunch noch einmal neu aus.

PalmControl: Die Drohne mit der Hand steuern

 Gesteuert wird die DJI Spark ganz einfach mit der Handfläche. fullscreen
Gesteuert wird die DJI Spark ganz einfach mit der Handfläche. (©YouTube/DJI 2017)

Ist die Drohne einmal in der Luft, kann die Machtdemonstration Deiner Jedi-Fähigkeiten so richtig losgehen. Um die DJI Spark nun mit der Hand zu steuern, musst Du Dich zunächst vor der Drohne aufstellen und Deine flache Hand etwa 70 Zentimeter entfernt von ihrem 3D-Sichtsystem an der Front positionieren. Gelbes Leuchten steht für den Start der Handerkennung, grünes Leuchten gibt Dir im wahrsten Sinne des Wortes grünes Licht. Nun kannst Du Deine Hand nach links, rechts, oben, unten, vorne oder hinten bewegen und die Drohne folgt dieser Bewegung.

Fehler bei der Handerkennung werden durch gelbes Blinken symbolisiert. In diesem Fall stehst Du zu beispielsweise zu dicht oder zu weit entfernt von der Spark. Positioniere Dich dann einfach neu und versuche es noch einmal.

Winken startet den Tracking-Modus

 Ein Winken lässt die Drohne rückwärts nach oben fliegen, von dort aus folgt sie Dir. fullscreen
Ein Winken lässt die Drohne rückwärts nach oben fliegen, von dort aus folgt sie Dir. (©YouTube/DJI 2017)

Magst Du den Arm nicht mehr vor der Drohne in der Luft halten, kannst Du sie Dir auch einfach folgen lassen. Die Geste dafür bietet sich auch dann an, wenn Du ein Selfie aus größerer Entfernung schießen willst. Sie sollte allerdings nur draußen oder in großen, hohen Räumen ausgeführt werden. Denn wenn Du etwa 70 Zentimeter vor der Nase der Drohne winkst und die vorderen LEDs zweimal grün geblinkt haben, fliegt die Spark drei Meter rückwärts und nimmt eine Position 2,30 Meter oberhalb des Bodens ein. Dort angekommen leuchten die LEDs grün und die Drohne nimmt die Verfolgung auf.

Selfie aus der Luft: So geht die Fotogeste

 Ein mit den Händen geformtes Viereck startet den Timer für ein Selfie. fullscreen
Ein mit den Händen geformtes Viereck startet den Timer für ein Selfie. (©YouTube/DJI 2017)

Ob von nahem oder aus der Position des Verfolgen-Modus heraus – auf Handbefehl macht die DJI Spark ein Selfie von Dir allein oder Dir und Deinen Freunden. Ist die Kamera der Drohne auf Dich gerichtet, forme dafür einfach ein Viereck mit beiden Händen (in etwa so, wie es Regisseure beim Film manchmal machen). Hat die Spark die Geste erkannt, blinken die vorderen Statusleuchten für drei Sekunden rot, das ist Dein Signal für das Foto. Anschließend knipst die Drohne das Bild und speichert es auf der eingelegten microSD-Karte. Ist keine Karte eingelegt, wird auch die Selfie-Geste nicht funktionieren.

So holst Du die Drohne wieder zurück

 Forme ein "V" mit den Armen für zwei Sekunden und die DJI Spark kehrt zu Dir zurück. fullscreen
Forme ein "V" mit den Armen für zwei Sekunden und die DJI Spark kehrt zu Dir zurück. (©YouTube/DJI 2017)

Hattest Du die Drohne durch Winken weiter weg und damit in den Verfolgen-Modus geschickt, willst sie nun aber wieder zurückholen, dann forme mit den Armen ein großes "V". Die vorderen LEDs leuchten nun durchgängig rot, während die Spark auf Dich zufliegt. Und keine Angst: Zurückweichen musst Du nicht! Die Drohne stoppt automatisch 1,20 Meter von Dir entfernt und hält sich nun 1,50 Meter über dem Boden.

DJI Spark sicher landen – mit dieser Geste

 Zum Landen wird einfach die Hand vorsichtig unter die Drohne gehalten. fullscreen
Zum Landen wird einfach die Hand vorsichtig unter die Drohne gehalten. (©YouTube/DJI 2017)

Natürlich gibt es auch eine Geste für das Landen. Wenn sich die Akkuladung der Drohne gen Ende neigt, ist die PalmLand-Geste gefordert. Dafür solltest Du nicht weiter als 1,50 Meter von der Spark entfernt stehen. Wie üblich positionierst Du Dich frontal vor der Kamera und dem 3D-Sichtsystem der Drohne. Nun schiebst Du langsam eine Hand unter das Fluggerät – der Abstand von Handfläche zu Drohne sollte etwa 50 Zentimeter betragen. Nun wird die DJI Spark langsam zum Sinkflug ansetzen und sicher auf Deiner Hand landen, die LEDs leuchten dabei rot. Packe aber erst ordentlich zu, wenn die Rotoren der Drohne zum Stoppen gekommen sind. Ansonsten besteht Verletzungsgefahr.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben