Ratgeber

Google Autocomplete: So arbeitet die automatische Vervollständigung

Google Autocomplete lässt Dich schneller im Netz suchen.
Google Autocomplete lässt Dich schneller im Netz suchen. (©picture alliance/Geisler-Fotopress 2017)

Wenn Du bei Google den Beginn eines Suchbegriffs eingibst, erfolgt durch ein Feature namens Autocomplete eine automatische Vervollständigung. Doch wie funktioniert das eigentlich?

Google-Suche vervollständigen: Das steckt dahinter

Bei der Eingabe von Suchbegriffen bei Google findest Du das Gesuchte schneller, wenn Du die Vervollständigungen nutzt, die als mögliche Suchbegriffe angezeigt werden. Nach Angaben von Google kann durch Autocomplete, das bereits 2008 eingeführt wurde, die Suche im Durchschnitt bis zu 25 Prozent schneller durchgeführt werden. Die Funktion steht in allen Google-Anwendungen zur Verfügung, also in der App, auf der Google-Homepage, in der Suchleiste in Android und in der Chrome-Suchleiste. Autocomplete aktualisiert live seine Vorschläge, je mehr der Nutzer eintippt.

Das Autocomplete-Feature kombiniert dabei Suchbegriffe, die Du in der Vergangenheit genutzt hast, mit den Suchbegriffen anderer Google-User. Dies geschieht automatisch durch einen Algorithmus und wird nicht durch Menschen gesteuert. Laut Google fließen aber noch weitere Faktoren in die Anzeige der automatischen Vorschläge ein, unter anderem die Häufigkeit und Aktualität von Suchbegriffen.

Übrigens: Google besteht darauf, dass Autocomplete nur Vorhersagen über den gewünschten Suchbegriff macht, aber keine neuen Suchvorschläge unterbreitet. Daher werden durch die Funktion auch Rechtschreibfehler und fehlende Zeichensetzung bis zu einem gewissen Maß ausgebügelt.

Woher stammen die Begriffe der automatischen Vervollständigung?

  • Aus der aktuellen Sucheingabe
  • Aus Deinem Standort
  • Aus relevanten Google-Suchen, die in der Vergangenheit ausgeführt wurden (wenn Du mit Deinem Google-Konto angemeldet warst und Web- & App-Aktivitäten aktiviert hast)
  • Aus Suchanfragen anderer Nutzer, unter anderem zu Topmeldungen
  • Topmeldungen sind beliebte Themen in Deiner Region, die sich im Laufe des Tages ändern
  • Topmeldungen hängen nicht mit dem Suchverlauf zusammen
  • Topmeldungen findest Du auch bei Google Trends

Warum sehe ich kein Google Autocomplete bei manchen Suchbegriffen?

Wenn die Google-Suche eine Eingabe nicht automatisch vervollständigt, kann dies mehrere Gründe haben:

  • Der Suchbegriff ist nicht beliebt genug
  • Der Suchbegriff ist zu neu. Eventuell siehst Du erst in einigen Tagen oder Wochen entsprechende Vervollständigungen
  • Ein potenziell abwertender oder sensibler Begriff wurde mit einem Namen in Verbindung gebracht und eine automatische Regel angewendet
  • Der Suchbegriff verstößt gegen die Richtlinien von Google

Zusammenfassung

  1. Google Autocomplete nutzt einen Algorithmus, um die Suche im Netz durch automatische Suchvorschläge zu beschleunigen
  2. Google kombiniert dabei diverse Faktoren wie persönlichen Suchverlauf, Standort, Topmeldungen in der Region oder Suchanfragen anderer Nutzer
  3. Google kann bestimmte Dinge auch von der automatischen Vervollständigung ausschließen, etwa anstößige Inhalte

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben