Übersicht

Google Smart Lock: Was ist das & wie funktioniert das Feature?

Das Smart-Lock-Feature soll Sicherheit einfach und intuitiv machen.
Das Smart-Lock-Feature soll Sicherheit einfach und intuitiv machen. (©TURN ON 2018)

Google Smart Lock ist ein praktisches Sicherheitsfeature für Android. Es sorgt dafür, dass sich Nutzer im Alltag weniger Passwörter merken müssen. Doch wie genau funktioniert das?

Das moderne digitale Leben ist oft genug ein Leben mit Passwörtern, PINs, Zugangsdaten und -Beschränkungen und Authentifizierungen. Nahezu jede App und jeder Web-Dienst verlangt heutzutage nach einem Passwort. Meist ist das zu unserem eigenen Besten, denn schließlich soll so verhindert werden, das Unbefugte auf unsere Daten zugreifen können.

Das Problem dabei ist, dass die Masse an Passwörtern und Zugangsdaten den meisten Nutzern schnell über den Kopf wachsen. Viele von uns sind deshalb geneigt, lieber auf simple PINs und leicht zu merkende Passwörter zu setzen. Damit wiederum setzen wir selbst die Sicherheit unserer Daten aufs Spiel.

Was ist Google Smart Lock genau?

Genau an dieser Stelle setzt Google Smart Lock an. Hinter der Funktion, die jedes Android-Gerät seit Version 5.0 ab Werk mitbringt, verbergen sich nämlich verschiedene Tools, um die Nutzung von verschiedenen Anwendung gleichzeitig simpel und doch sicher zu machen.

Grundsätzlich soll Smart Lock für zwei Dinge vereinfachen: Das Entsperren des Smartphones oder Tablets und das Merken von Passwörtern.

Smartphone entsperren mit Smart Lock

Google Smart Lock kann dafür sorgen, dass Dein Smartphone oder Tablet in bestimmten Situationen immer entsperrt bleibt. Damit ist es nicht nötig, bei jeder Benutzung erneut eine PIN oder ein Passwort einzugeben oder den Finger auf den dafür vorgesehenen Scanner zu legen. Das Schöne daran: Als Nutzer kannst Du selbst entscheiden, unter welchen Umständen Dein Gerät entsperrt bleiben soll und unter welchen nicht. Smart Lock stellt ja nach Gerät bis zu fünf Optionen zur Verfügung.

Smart Lock bietet fünf Optionen zum automatischen Entsperren eines Android-Gerätes. (© 2018 Screenshot Google/ TURN ON)

Alle drei lassen sich über das Einstellungen-Menü aktivieren. Öffne dazu:

  • "Einstellungen > Sicherheit & Standort > Smart Lock" unter Stock Android
  • "Einstellungen > Gerätesicherheit > Smart Lock" auf Samsung-Geräten
  • "Einstellungen > Sicherheit & Datenschutz > Bildschirmsperre & Passwörter > Smart Unlock" auf Huawei-Geräten

Bei anderen Herstellern und Nutzeroberflächen kann der Menüpfad unter Umständen leicht abweisen. Im gleichen Menü kannst Du natürlich auch Smart Lock deaktivieren.

Smart Lock 1: Ensperren per Trageerkennung

Unter anderem bietet Smart Lock eine Entsperrung per Trageerkennung. (© 2018 Screenshot Google/ TURN ON)

Die erste Option, ein Android-Gerät per Smart Lock zu entsperren, ist die Trageerkennung. Dabei wird über die Bewegungs- und Positionssensoren des Gerätes ermittelt, wann Du es bei Dir trägst. Solange Du es am Mann oder an der Frau hast, bleibt Dein Smartphone oder Tablet entsperrt. Legst Du es jedoch beiseite, sperrt es sich nach spätestens einer Minute.

Smart Lock 2: Entsperren über Vertrauenswürdige Orte

Auch an sogenannten vertrauenswürdigen Orten kann Smart Lock für ein Android-Gerät eingerichtet werden. (© 2018 Screenshot Google/ TURN ON)

Für diese Option kannst Du mit Hilfe von Google Maps einen oder mehrere Orte festlegen, an denen das Smartphone dauerhaft entsperrt bleibt. Das kann zum Beispiel das eigene Zuhause sein oder der Arbeitsplatz. Sobald sich das Gerät aus dem festgelegten Bereich herausbewegt. wird die Displaysperre automatisch wieder aktiviert.

Das Ganze funktioniert allerdings nur bei aktivier Standortermittlung und WLAN-Verbindung. Außerdem sollte die "Hohe Standortgenauigkeit" in den Einstellungen aktiviert sein.

Smart Lock 3: Entsperren über vertrauenswürdige Geräte

Vertrauenswürdige Geräte können ein Android-Smartphone oder-Tablet ebenfalls entsperren. (© 2018 Screenshot Google/ TURN ON)

Diese Option ist vor allem für Besitzer einer Smartwatch oder eines Fitness-Trackers interessant. Mit der Einstellung kannst Du nämlich festlegen, dass Dein Smartphone oder Tablet immer dann entsperrt bleibt, wenn es sich in Bluetooth-Reichweite zu dem Wearable befindet. Heißt im Klartext: So lange Du das Gerät bei Dir trägst bleibt es entsperrt, entfernt es sich mehr als ein paar Meter von Dir, wird die Displaysperre allerdings aktiviert.

Smart Lock 4: Vertrauenswürdige Gesichter

Hinter diesem Feature versteckt sich, wie könnte es anders sein, eine Gesichtserkennung. Ist sie aktiviert, entsperrt sich das Gerät, sobald es Dein Gesicht erkennt, nicht jedoch bei anderen Personen. Auf einigen Geräten steht diese Option jedoch nicht zur Verfügung - unter anderem dann, wenn der jeweilige Hersteller eine eigene Lösung zur Gesichtserkennung implementiert hat.

Diese Art der Gesichtserkennung funktioniert allerdings nur über die normale Frontkamera des Smartphones oder Tablets und arbeitet, anders als Face ID beim iPhone X oder der Iris-Scanner von Samsung, nicht mit speziellen Sensoren. Daher ist diese Entsperrmethode nicht so sicher, wie beispielsweise ein Fingerabdruck.

Smart Lock 5: Voice Match

Voice Match versucht den Besitzer eines Smartphones oder Tablets anhand dessen Stimme zu erkennen. Ein einfaches "OK Google" reicht dann aus, um das Gerät zu entsperren.

Google Smart Lock als Passwort-Manager

Die zweite wichtige Funktion, die Google Smart Lock auf Wunsch übernimmt, ist die eines Passwort-Managers. Das bedeutet, dass Smart Lock auf Wunsch sämtliche Passwörter, die Du innerhalb des Chrome-Browsers oder innerhalb von diversen Apps eintippst, speichert und die Anmeldung später automatisch vornimmt.

Das funktioniert auch über mehrere Android-Geräte hinweg, solange Du auf allen das gleiche Google-Konto benutzt. Die Passwörter werden also mit Deinem Google-Account verknüpft. Aktivieren kannst Du dieses Feature ganz einfach.

  1. Gehe in die "Einstellungen" und suche dort nach dem Unterpunkt "Google" und öffne diesen
  2. Tippe auf "Smart Lock für Passwörter"
  3. Über den Schieberegler "Smart Lock für Passwörter" kannst Du die Funktion aktivieren
  4. Über den Schieberegler "Automatisch Anmelden" kannst Du einstellen, dass Du künftig auf allen Geräten, auf denen Du das gleiche Google-Konto verwendest, automatisch für die gespeicherten Dienste angemeldet wirst
Smart Lock lässt sich als Passwort-Manager für Android-Geräte einrichten. (© 2018 Screenshot Huawei/ TURN ON)

Smart Lock als Passwort-Manager am PC verwenden

Google Smart Lock kannst Du auch auf dem PC oder Mac verwenden – allerdings nur innerhalb des Chrome-Browsers. Voraussetzung ist auch hier, dass Du Dich mit einem Google-Account anmeldest.

  1. Öffne das Browser-Menü über die drei Punkte rechts oben in der Navigationsleiste
  2. Klicke auf den Unterpunkt "Einstellungen" und scrolle dort nach unten bis zum Feld "Erweitert" – öffne es
  3. Unter "Passwörter & Formulare" findest Du den Unterpunkt "Passwörter verwalten"
  4. Aktiviere den Schieberegler "Speichern von Passwörtern anbieten", damit Dir Chrome jedes Mal, wenn Du ein Passwort eintippst, dessen Speicherung anbietet
  5. Aktiviere zusätzlich den Schieberegler "automatisch anmelden", wenn Du möchtest, das Chrome Dich in Zukunft automatisch bei den betreffenden Diensten anmeldet

Zusammenfassung

  1. Google Smart Lock ist ein Sicherheitsfeature, das dem Nutzer das Merken und Eintippen von PINS und Passwörtern erleichtern oder ganz abnehmen soll
  2. Android-Nutzer können Smart Lock verwenden, um ihr Gerät in bestimmten Situationen automatisch zu entsperren
  3. Zusätzlich lässt sich Smart Lock unter Android oder im Chrome-Browser auf PC und Mac als Passwort-Manager verwenden, indem es Passwörter speichert und diese bei nächster Gelegenheit automatisch einträgt
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben