Ratgeber

Hart: Diese 12 Fragen stellt Google in Bewerbungsgesprächen

Google stellt in Bewerbungsgesprächen durchaus knifflige Fragen.
Google stellt in Bewerbungsgesprächen durchaus knifflige Fragen. (©CC: Flickr/Robert Scoble 2016)

Wer für Google arbeitet, hat es geschafft. Doch zunächst muss man sich im Bewerbungsgespräch von seiner smarten Seite zeigen – und Fragen beantworten, die nicht alltäglich sind. Wir haben 12 Fragen zusammengestellt, die Google seinen Bewerbern stellt. Wüsstest Du die Antworten?

Stylische Büros, überdurchschnittlicher Verdienst, soziale Anerkennung: Die Gründe, warum so viele Menschen für Google arbeiten wollen, liegen klar auf der Hand. Doch wer sich beim Suchmaschinenriesen bewirbt, darf sich auf ein Bewerbungsgespräch freuen, das ganz und gar nicht einem klassischen Muster folgt.

Google stellt in den Gespräche Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Vielmehr möchten Unternehmen wie Google erfahren, wie ein Bewerber auf ungewöhnliche Fragen reagiert, mögliche Lösungen erarbeitet und herleitet. Wer improvisieren und analytisch denken kann, schlagfertig und ein kreativer Kopf ist, hat einigermaßen gute Chancen, bei Google einen Job zu ergattern.

So skurril sind die Bewerbungsfragen von Google

1. "Wie viele Tankstellen gibt es in den USA?"

2. "Wenn Sie alle Fenster in Seattle putzen müssten, wie viel Geld würden Sie für diese Tätigkeit verlangen?"

3. "Wie oft am Tag überlappen die beiden Zeiger einer Uhr?"

4. "Wie viele Staubsauger werden in den USA jährlich produziert?"

5. "Entwerfen Sie einen Evakuierungsplan für San Francisco!"

6. "Sie sind Kapitän eines Piratenschiffs und Ihre Crew stimmt darüber ab, wie das Gold aufteilt werden soll. Wenn weniger als die Hälfte der Piraten Ihnen zustimmen, sterben Sie. Was tun Sie?"

7. "Wie viele Stimmgeräte für Pianos gibt es auf der Welt?"

8. "Erklären Sie die Bedeutung von 'Dead Beef'."

9. "Erklären Sie Ihrem acht Jahre alten Neffen das Prinzip einer Datenbank in drei Sätzen."

10. "Wie viele Golfbälle passen in einen typischen amerikanischen Schulbus?"

11. "Ein Mann hat sein Auto auf ein Hotel gestellt und sein Vermögen verloren. Was ist passiert?"

12. "Warum sind Gullydeckel rund?"

Das sind Fragen, die Google so oder so ähnlich in der Vergangenheit genutzt hat. Einige Fragen werden heutzutage nicht mehr gestellt, doch das bedeutet nicht, dass man vor skurrilen und kuriosen Fragen sicher ist. Konkurrent Apple verfährt bei seinem Auswahlverfahren übrigens ähnlich. Welche Fragen Dich beim iPhone-Hersteller erwarten könnten, haben wir hier zusammengefasst.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben