menu

HbbTV: Was ist das, was bringt es und wie funktioniert es?

Fast jeder moderne Smart TV unterstützt auch HbbTV.
Fast jeder moderne Smart TV unterstützt auch HbbTV.

Fast alle Smart TVs unterstützen auch HbbTV. Das gilt für Fernseher von Herstellern wie Samsung, LG, Panasonic und vielen anderen. Doch was ist das eigentlich und was bringt HbbTV den Zuschauern?

Die Fernsehnutzung ändert sich rasant. Immer mehr Zuschauer schauen ihre Lieblingssendungen mittlerweile On-Demand über Streaming-Portale und Mediatheken, statt das lineare TV-Programm zu verfolgen. Diesen Trend haben längst auch die Fernsehsender erkannt, die fast flächendeckend eigene Mediatheken anbieten, in denen sich Shows, Dokumentationen und Filme zeitlich flexibel abrufen lassen.

Damit sich lineares Fernsehen und Mediatheken möglichst nahtlos am Fernsehgerät nutzen lassen, wurde vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) gemeinsam mit Partnern der Standard HbbTV ins Leben gerufen, der nun schon seit einigen Jahren zur Grundausstattung jedes ernstzunehmenden Smart-TVs gehört.

Was ist HbbTV?

"HbbTV" ist die Abkürzung von "Hybrid broadcast broadband Television" und steht für die nahtlose Verknüpfung von klassischem Fernsehprogramm über Kabel, Satellit oder DVB-T2 einerseits und dem Streaming über Sendermediatheken andererseits. 

Der Standard erlaubt es dem Zuschauer, per Knopfdruck auf der Fernbedienung (normalerweise auf die rote Taste) zwischen dem eigentlichen linearen Programm und der Online-Mediathek des Senders hin und her zu schalten. Wenn ein Sender HbbTV unterstützt, wird üblicherweise nach dem Umschalten auf diesen Sender in der rechten unteren Ecke des Bildes ein kurzer Hinweis eingeblendet, dass digitale Zusatzinhalte zur Verfügung stehen. Durch das Drücken auf die entsprechende Taste lässt sich anschließend ein HbbTV-Zusatzmenü für den jeweiligen Sender öffnen.

ARD-HbbTV fullscreen
Die Einblendung unten rechts weist auf das HbbTV-Angebot des Senders hin.

Was bringt HbbTV?

Was genau die einzelnen Sender an HbbTV-Inhalten anbieten, bleibt ganz allein ihnen überlassen und variiert demzufolge von Programm zu Programm. Öffentlich-rechtliche Anstalten wie ARD und ZDF oder auch Arte haben üblicherweise ein recht umfassendes Angebot aus Mediathek, einem umfangreichen Programmguide und einem erweiterten Videotext.

ARD-HbbTV-02 fullscreen
Das HbbTV-Angebot von Das Erste wird nach dem Drücken der roten Taste als Zusatzmenü eingeblendet.

Privatsender wie RTL, ProSieben oder Sat.1 nutzen HbbTV teilweise auch, um zusätzliche oder erweiterte Werbung anzubieten. Wenn Zuschauer beispielsweise weitere Informationen zu einzelnen Werbespots wünschen, können sie diese durch das Drücken der roten Taste erhalten, während der Spot im Fernsehen läuft.

Sixx-HbbTV fullscreen
Auch Privatsender wie Sixx packen ihre Mediathek in das HbbTV-Angebot.

Theoretisch sind auch noch ganz andere Anwendungen über HbbTV denkbar. Im Prinzip handelt es sich um TV-Apps, in denen sich auch interaktive Funktionen nutzen lassen. So könnten Zuschauer im Rahmen von Quiz-Shows beispielsweise direkt über die Fernbedienung mit abstimmen. Allerdings obliegt es den Sendern, solche Formate und Konzepte zu entwickeln und anzubieten.

Wie funktioniert HbbTV und wie lässt es sich nutzen?

Rein technisch funktioniert HbbTV kaum anders als andere Online-Dienste. Tatsächlich wird dabei lediglich ein Link zum HbbTV-Angebot im jeweiligen Sendesignal über Satellit, Kabel oder DVB-T2 mitgesendet. Dieser Link ist es auch, der dann beim Einschalten des jeweiligen Senders unten eingeblendet wird. Durch das Drücken auf die rote Taste wird der Link ausgewählt und das verlinkte Online-Angebot aufgerufen. Bei einigen TV-Geräten oder Receivern muss HbbTV erst im Menü aktiviert werden.

Arte-HbbTV fullscreen
Die Mediathek von Arte ist Teil des HbbTV-Portals des Senders.

Damit sich HbbTV mit einem Fernseher oder einem TV-Receiver nutzen lässt, muss das jeweilige Gerät internetfähig und entweder per LAN-Kabel oder via WLAN mit dem Netz verknüpft sein. Fast jeder aktuelle Smart TV unterstützt HbbTV. Im Zweifel sollten sich Besitzer oder Käufer jedoch beim Hersteller oder Händler informieren, ob ein Gerät den Standard bietet.

Zusammenfassung

  1. HbbTV ist Standard, der lineares Fernsehprogramm und Sender-Mediatheken verknüpft.
  2. Über eine Taste auf der Fernbedienung können die Zuschauer nahtlos zwischen linearem Programm und Mediathek hin und her wechseln.
  3. Welche Inhalte und Angebote sie über HbbTV zur Verfügung stellen, ist den Sendern selbst überlassen.
  4. Fast alle modernen Smart-TVs und Smart-Receiver unterstützen HbbTV.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fernseher

close
Bitte Suchbegriff eingeben