Ratgeber

iOS 10: Alle Infos zu Installation, Release und Features

iOS 10
iOS 10 (©Apple 2016)

Auf der WWDC 2016 hat Apple iOS 10 offiziell enthüllt. Wir haben alle Infos zu Installation und Release zusammengefasst und verraten, welche neuen Features das Betriebssystem für das iPhone, das iPad und den iPod bieten wird. Was sofort auffällt: Das Software-Update fällt ungewohnt umfangreich aus.

Wann wird iOS 10 erscheinen?

iOS 10 ist ab sofort als Beta für Entwickler verfügbar, die öffentliche Beta startet im Juli. Wer die neue Software vorab testen möchte, kann sich unter beta.apple.com für das Beta-Programm anmelden. Der Release von iOS 10 erfolgt im Herbst, einen konkreten Termin erwähnte Apple aber nicht. Eine Veröffentlichung im zeitlichen Rahmen des iPhone 7, das im September erwartet wird, erscheint aber traditionell als sehr wahrscheinlich.

Auf welchen Geräten lässt sich iOS 10 installieren?

Erwartungsgemäß wird das iPhone 4s das Update auf iOS 10 nicht mehr erhalten. Auf folgenden Geräten hingegen wird sich die Aktualisierung auf iOS 10 installieren lassen:

  • iPhone 5
  • iPhone 5c
  • iPhone 5s
  • iPhone 6
  • iPhone 6 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE
  • iPad mini 2
  • iPad mini 3
  • iPad mini 4
  • iPad (4. Generation)
  • iPad Air
  • iPad Air 2
  • iPad Pro 9.7
  • iPad Pro 12.9
  • iPod touch (6. Generation)

Wie viel Speicher wird iOS 10 belegen?

Wie viel Speicher iOS 10 auf dem Gerät belegen wird, ist noch nicht bekannt. So massig wie frühere Updates dürfte iOS 10 aber kaum werden und sich vielmehr im Bereich von iOS 9 bewegen – also auf einem Niveau zwischen 1 oder 2 GB, je nach Gerät.

Sperrbildschirm: Frischere Optik und neue Features

fullscreen
Der Sperrbildschirm in iOS 10 wird mehr Möglichkeiten bieten. (©Screenshot TURN ON/Apple 2016)

Der Sperrbildschirm wird in iOS 10 deutlich aufpoliert. Das neue Feature "Raise to wake" sorgt beim Anheben des iPhones dafür, dass Benachrichtigungen direkt auf dem Display erscheinen. Wer ein iPhone 6s besitzt, kann auf dem Sperrbildschirm per 3D Touch auf Nachrichten antworten. Per 3D Touch lassen sich auch Apps wie Wetter oder Kalender als Widget nutzen. Das Kontrollzentrum präsentiert sich ebenfalls in überarbeiteter Optik, per Wisch gelangt man direkt vom Kontrollzentrum zu einem eigenen Fenster für Apple Music.

Siri öffnet sich für alle Entwickler

Wie bereits im Vorfeld vermutet wurde, wird Siri mit iOS 10 für alle Entwickler geöffnet. Künftig lassen sich also auch Hotels oder Mietwagen direkt über Apples Sprachassistentin buchen. Aber auch Dienste wie WhatsApp oder Skype können Siri künftig integrieren. Apples Sprachassistentin wird in iOS 10 also so viele Aufgaben übernehmen können wie nie zuvor.

iMessage wird verspielt

Besonders den Nachrichtendienst iMessage haben die Kalifornier ordentlich verbessert und mit allerlei Features und Spielereien ausgestattet. Künftig lassen sich nicht nur simple Textnachrichten oder Bilder an Kontakte senden. Auch animierte Sprechblasen können verschickt werden, ebenso lassen sich Nachrichten mit Zaubertinte versehen, die der Empfänger erst freiwischen muss.

fullscreen
Größere Emojis in iMessage und viele andere Spielereien. (©Screenshot TURN ON/Apple 2016)

Außerdem werden Emojis dreimal größer, das System analysiert den Text und markiert automatisch passende Wörter, die sich per Knopfdruck durch einen Emoji ersetzen lassen. Zudem wird auch iMessage für Entwickler geöffnet, soll auf externe Apps zugreifen können und bekommt gar einen eigenen App Store. Der neue Auftritt von iMessage ist wohl eines der Highlights in iOS 10.

Foto-App wird smarter und intelligenter

Die Foto-App wird deutlich intelligenter und verfügt in iOS 10 sogar über eine Gesichtserkennung. Fotos lassen sich somit deutlich effizienter sortieren und verwalten – selbst Gegenstände und mehr sollen präzise erkannt werden. Aus Bildern erstellt iOS 10 Erinnerungsvideos und untermalt diese sogar mit Musik. Momente sollen so unvergessen bleiben.

Apple Karten mit neuer Optik und proaktiven Vorschlägen

fullscreen
Apple Karten wird intelligenter und proaktiver. (©Screenshot TURN ON/Apple 2016)

Apple Karten schlägt jetzt proaktiv Routen vor, etwa für den Weg zur Arbeit. Auf diese Weise soll ein schnelles Erreichen des Ziels ermöglicht werden. Entlang der Strecke lassen sich nun unkompliziert Geschäfte, Tankstellen und andere Locations finden. Per OpenTable lassen sich direkt in Apple Karten Reservierungen tätigen, dank Uber-Support sogar Wagen leihen.

Apple Music erhält umfassendes Redesign

Apple Music hat das erwartete Redesign erhalten und präsentiert sich in iOS 10 deutlich klarer und minimalistischer. Der Fokus wird noch mehr auf die Musik gelegt, während der Songwiedergabe werden in der neuen Apple Music-App auch die Songtexte dargestellt.

fullscreen
So präsentiert sich Apple Music in iOS 10. (©Screenshot TURN ON/Apple 2016)

Apple News mit mehr Möglichkeiten, aber nicht in Deutschland

Apple News ist zwar immer noch nicht in Deutschland verfügbar, erhält aber eine frischere, aufgeräumtere Optik. Außerdem erwarten den Leser künftig auch kuratierte Nachrichten. Wann aber auch deutsche Nutzer die App nutzen können, bleibt weiter offen. Immerhin lassen sich künftig auch kostenpflichtige Zeitungen erwerben.

Smart Home: Aus HomeKit wird schlicht Home

Die Smart Home-Lösung HomeKit wird in iOS 10 als eigene App integriert sein – und schlicht Home heißen. Wer entsprechend smart eingerichtet ist und über kompatible Geräte verfügt, darf mithilfe der Anwendung Lampen ein- und ausschalten oder auch Türen verriegeln.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Apps

Auf der Keynote stellte Apple die Privatsphäre seiner Kunden in den Fokus und betonte, dass wichtige Apps über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verfügen werden. Sensible Daten werden nicht in der iCloud gespeichert, sondern bleiben verschlüsselt einzig und allein auf dem Gerät.

Apple Pay weitet sich aus

Apple Pay kann künftig auf dem Mac in Kombination mit dem Safari-Browser als Bezahlsystem genutzt werden. Auch wird der Bezahldienst auf weitere Länder ausgeweitet, darunter Frankreich und die Schweiz. Von einem Start in Deutschland war auf der gestrigen Keynote jedoch keine Rede.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben