menu

iPad-Akku tauschen: Das musst Du dazu wissen

Akkuanzeige auf dem iPad
Der iPad-Akku ist ständig leer? Dann muss er vermutlich ausgetauscht werden. Bild: © Adobe Stock/snyGGG 2021

Wie beim iPhone kann auch beim iPad der Akku über die Jahre an Kapazität verlieren. Das verringert die Laufzeit – doch zum Glück kannst Du den iPad-Akku tauschen oder tauschen lassen. Hier erfährst Du, was Du dazu wissen musst.

Batteriezustand beim iPad überprüfen

Anders als beim iPhone gibt es beim iPad leider keine Möglichkeit, den Batteriezustand in iPadOS direkt abzulesen. Das Menü "Einstellungen > Batterie > Batteriezustand" fehlt nämlich, so musst Du auf Alternativen von Drittanbietern zurückgreifen. Empfehlenswert sind beispielsweise die Tools iBackupBot (Windows/Mac) oder coconutBattery (Mac). Mit diesen Programmen kannst Du leicht überprüfen, wie es um die Gesundheit des iPad-Akkus bestellt ist und wie viel Kapazität maximal noch zur Verfügung steht.

Übrigens: Laut Apple ist der iPad-Akku so entwickelt, dass er nach 1.000 vollen Ladezyklen noch bis zu 80 Prozent seiner ursprünglichen Kapazität haben sollte.

iPad-Akku selber tauschen

Wer den Akku seines iPads selbst tauschen möchte, braucht nicht nur ein wenig handwerkliches Geschick, sondern auch das passende Werkzeug. Im Internet kosten die richtigen Hilfsmittel circa 10 bis 20 Euro. Hinzu kommt der neue Akku, der je nach Modell 20 bis 60 Euro kosten kann. Im Netz gibt es allerdings auch Komplett-Kits für den Austausch des iPad-Akkus. Oftmals sind hier leider keine Original-Akkus von Apple beigelegt.

Anleitungen für den eigentlich Austausch des Akkus finden sich viele im Internet. Empfehlenswert sind hier etwa die Reparatur-Experten von iFixit, die auch eigene Austausch-Kits anbieten. Wenn Du selbst den Akku tauschst, geht allerdings die iPad-Garantie verloren.

iPad-Akku tauschen lassen

Wenn Du den iPad-Akku lieber von einem Profi tauschen lassen willst, empfiehlt sich der Gang zu Apple selbst oder einem sogenannten Autorisierten Service-Provider. Hier kannst Du sichergehen, dass Original-Akkus für den Tausch genommen werden und dass die Garantie nicht verfällt. Einen Austausch der iPad-Batterie bei Apple kannst Du auf dieser Webseite anfordern.

Lässt Du den iPad-Akku von einem anderen Anbieter tauschen, ist die Verwendung von Originalteilen nicht gewährleistet. Dafür ist der Austausch hier aber meist günstiger.

Übrigens: Die einjährige Hersteller­garantie von Apple beziehungsweise Apple Care+ deckt auch den Service für eine defekte Batterie ab. Ist die Garantie bereits abgelaufen, bietet Apple auch einen kostenpflichtigen Austauschservice für 109 Euro an. Wie es um die Garantieabdeckung Deines iPads bestellt ist, kannst Du unter "Einstellungen > Allgemein > Info" erfahren. Dort tippst Du je nach Abdeckung auf den Punkt "Apple Care", "Eingeschränkte Garantie" oder "Abdeckung abgelaufen", um weitere Informationen zu erhalten.

Helfen unsere Tipps nicht weiter?

Dann nutze gerne den Reparaturservice von SATURN. Ob Smartphone, TV oder Kaffeevollautomat – bring Dein Gerät einfach in den nächsten Markt oder schicke es per Post.

Zusammenfassung

    • Akku-Kapazität beim iPad checken mit Tools wie iBackupBot (Windows/Mac) oder coconutBattery (Mac)
    • Option 1 – iPad-Akku selber tauschen: Spezielles Werkzeug notwendig, Austausch-Akkus oder Komplett-Kits im Internet erhältlich
    • Option 2 – iPad-Akku tauschen lassen: Kostenlos bei Apple oder Autorisiertem Service Provider bei Garantie oder Apple Care+, außerhalb der Garantie kostet ein Akkutausch bei Apple 109 Euro
    • Infos zur Garantie unter "Einstellungen > Allgemein > Info"

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Akku & Energie

close
Bitte Suchbegriff eingeben