menu

Ist VPN sinnvoll? Diese Anwendungsfälle solltest Du kennen

Bist Du über ein VPN im Internet unterwegs, hinterlässt Du weniger Spuren.
Bist Du über ein VPN im Internet unterwegs, hinterlässt Du weniger Spuren. Bild: © everythingpossible/stock.adobe.com 2019

Ein VPN – wofür ist das eigentlich sinnvoll? Wir erklären die unterschiedlichen Anwendungsszenarien und worauf Du achten solltest.

Von Niko Plaas

Was ist ein VPN?

VPN steht für "Virtual Private Network". Dieses Netzwerk besteht aus mehreren Computern und mobilen Endgeräten wie Smartphones, die untereinander Daten austauschen. Es handelt sich um ein nicht öffentliches Netzwerk, das als "Netz im Netz" rein virtuell existiert.

Über die VPN-Software stellt der User eine verschlüsselte Verbindung, einen sogenannten Tunnel, zum Server des VPN-Anbieters her. Von diesem Server aus erfolgt dann die Verbindung zur gewünschten Webseite – die IP-Adresse des Users wird dabei durch die Adresse des Servers ersetzt. Das Resultat: Der User ist nun weitaus schwerer zu identifizieren, oder einfach gesagt: Der eigene Rechner wird im besten Fall unsichtbar.

VPN für Privatanwender sinnvoll: Privatsphäre schützen

Privatsphäre schützen im Internet – längst ein essenzielles Thema. fullscreen
Privatsphäre schützen im Internet – längst ein essenzielles Thema. Bild: © Acer 2019

Was vor einigen Jahren noch weniger beachtet wurde, hat inzwischen höchste Priorität: der Schutz unserer Privatsphäre im Internet. Ob beim Onlinebanking, beim Shoppen, in sozialen Netzwerken oder bei der Nutzung von Nachrichtenseiten – wir wollen möglichst wenige digitale Spuren hinterlassen, um den Missbrauch unserer Daten zu verhindern. Dieser kann ganz unterschiedlich aussehen. So mag das heimliche Sammeln von Daten, um uns mit Werbung zu überschütten, noch unter die Kategorie "nervig" fallen. Geleakte Accounts und der Verlust von Passwörtern hingegen gefährden ernsthaft unsere Privatsphäre oder unser Portemonnaie.

Bist Du in einem offenen WLAN unterwegs, setzt Du Dich besonderen Risiken aus. Ob Deine E-Mails oder die Verbindung zu Deinem Konto: Offene WLAN-Hotspots, zum Beispiel in Flughäfen, Cafés oder Büchereien, sind in der Regel unsicherer als Dein Netzwerk zu Hause. Andere Nutzer des Netzes könnten versuchen, sensible Daten von Dir abzugreifen. Ein VPN verhindert das und sorgt auch im risikobehafteten offenen WLAN für eine sichere Verbindung.

Auch im heimischen Netzwerk ist das Surfen sicherer, wenn Du einen VPN-Dienst nutzt. Bei der Online-Kommunikation mit Banken, Versicherungen oder Behörden solltest Du auf einen besonders guten Schutz achten – VPN-Dienste können hier von großem Vorteil sein.

Im Ausland Websites und sozialen Netzwerke nutzen

WhatsApp vollständig nutzen – in manchen Ländern ist dafür ein VPN nötig.fullscreen
WhatsApp vollständig nutzen – in manchen Ländern ist dafür ein VPN nötig. Bild: © Adobe Stock/Aleksei 2019

In einigen Ländern wie beispielsweise China ist es schwierig, in gewohntem Ausmaß online zu gehen. Der Zugang zum Internet und zu sozialen Netzwerken ist stark eingeschränkt und unterliegt je nach Ausprägung einer Zensur. Ein VPN-Dienst kann helfen, wie gewohnt Online-Inhalte abzurufen und Dienste wie Facebook oder WhatsApp zu nutzen.

Auch das sogenannte Geoblocking lässt sich per VPN umgehen. Heißt: Willst Du zum Beispiel Filme oder Serien sehen, die nicht in Deutschland, aber in den USA verfügbar sind, kann der VPN-Dienst vorgaukeln, dass Du Dich in den USA befindest. Die Folge: Du hast Zugang zu den Inhalten. Eine Thematik, der sich auch die betroffenen Anbieter wie Netflix widmen. Sie sind dazu übergegangen, einige VPN-Dienste zu sperren, um den Vorgang zu verhindern.

Auf Firmennetzwerke zugreifen

Beim Arbeiten im Home-Office und von unterwegs spielen VPN-Verbindungen ebenfalls eine große Rolle. Mitarbeiter von Firmen können sich über einen VPN-Tunnel jederzeit von außen ins Firmennetzwerk einloggen, um etwa auf einzelne Dateien, das Content Management System, E-Mail-Accounts, ganze Server oder Drucker zuzugreifen. Umgekehrt haben Unternehmen über ein VPN die Möglichkeit, das Firmennetzwerk nach den jeweiligen Bedürfnissen zu steuern, zu kontrollieren und abzusichern.

VPN ja oder nein: Ist VPN völlig sicher und die perfekte Lösung?

Ist VPN absolut sicher? Die einfache Antwort: nein. Ist VPN sinnvoll? Ja. Dennoch solltest Du diese kritischen Punkte kennen, wenn Du ein VPN nutzen willst:

  • Eine vollständige Anonymität im Internet bietet Dir auch ein VPN nicht. Schließlich kann der VPN-Provider Deine Online-Aktivitäten einsehen.
  • Gerätst Du an einen unseriösen Anbieter, der bei der Software schlampt oder Dich sogar gezielt ausspioniert, bist Du trotz VPN ungeschützt.
  • Ein VPN-Server kann Ziel eines Hacker-Angriffs oder Opfer eines Daten-Leaks werden. Auch in diesem Sinne sind Deine sensiblen Daten nicht völlig sicher.

Darauf solltest Du bei der Wahl eines VPN-Anbieters achten

Wer gerne TV-Serien aus dem Ausland streamt, setzt dabei unter Umständen auf ein VPN. fullscreen
Wer gern TV-Serien aus dem Ausland streamt, setzt dabei unter Umständen auf ein VPN. Bild: © daviles / stock.adobe.com 2019

Jeder User hat bei der Internetnutzung bestimmte Schwerpunkte, die mit unterschiedlichen Ansprüchen beispielsweise an Sicherheit und Geschwindigkeit einhergehen. Insofern ist es nicht möglich, den perfekten VPN-Anbieter zu nennen, der für jeden Nutzer gleichermaßen gut geeignet ist. Geht es dem einen vornehmlich um mehr Sicherheit im öffentlichen WLAN, will der nächste vor allem die neusten TV-Serien von ausländischen Webseiten streamen. Wieder ein anderer tut alles dafür, dass ihn kein Geheimdienst der Welt ausspionieren kann.

Du solltest daher bei der Auswahl des VPN-Anbieters folgende Kriterien beachten:

  • Serverstandort
  • Welche Nutzerdaten werden gespeichert?
  • Anonyme Zahlmöglichkeit vorhanden?
  • Methode der Verschlüsselung
  • Geschwindigkeit der Verbindung
  • Preis
  • Kundenservice

Tipp: Die englischsprachige Webseite That One Privacy Site listet VPN-Anbieter in einer umfangreichen Vergleichstabelle. Der Seitenbetreiber namens That One Privacy Guy suchte einst selbst nach verlässlichen Informationen über verschiedene VPN-Dienste im Internet – und wurde enttäuscht. Also setzte er eine eigene Webseite auf, die Anbieter im Detail vergleicht.

Zusammenfassung

  • Du kannst über einen VPN-Anbieter Deine IP-Adresse durch die des jeweiligen VPN-Servers ersetzen und bist so schwerer zu identifizieren
  • Du kannst per VPN Deine Privatsphäre schützen, in einigen Ländern Zugang zu bestimmten Seiten erhalten, das GEO-Blocking umgehen und auf Firmennetzwerke zugreifen
  • VPN ist nicht völlig sicher
  • Du solltest den VPN-Anbieter nach den Kriterien aussuchen, die für Dich besonders wichtig sind – dazu findest Du im Internet vergleichende Informationen
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Internet

close
Bitte Suchbegriff eingeben